„Die Menschen dieses Landes sind keine Untertanen.“ – Hans-Jürgen Papier

Den Rechtsstaat verteidigen – Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte gegründet

In einer Online-Gründungsversammlung haben sich Richter und Staatsanwälte aus dem gesamten Bundesgebiet zum Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte (KRiStA) zusammengeschlossen. Die Initiative entstand aus einem seit Mitte Januar bestehenden gleichnamigen Diskussionsforum im Internet.

Das Netzwerk setzt sich kritisch mit den seit fast einem Jahr bestehenden Maßnahmen und Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie auseinander. Es tritt ein für die vollständige Wiederherstellung der Grundrechte und des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit im Handeln des Staates. Zugleich versteht es sich als Ansprechpartner und Stimme der Kolleginnen und Kollegen in der Justiz, deren Arbeit und Unabhängigkeit durch anderslautende politische Vorgaben unter Druck ist.

In den KRiStA-Vorstand gewählt wurde u.a. der Strafrichter Dr. Pieter Schleiter aus Berlin, der sich derzeit mit einer Verfassungsbeschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und mehrere Corona-Verordnungen wendet. Weitere Vorstandsmitglieder sind die Sozialrichterin Dr. Maren Lode aus Sachsen-Anhalt und der pensionierte Verwaltungsrichter Richard Haakh aus Baden-Württemberg. Zu einem der Sprecher des Netzwerks gewählt wurde der frühere Strafrichter Thomas Braunsdorf aus Brandenburg, der zugleich auf eine mehrjährige Tätigkeit im Institut für Arzneimittel des damaligen Bundesgesundheitsamts zurückblickt. Weiterer Sprecher ist der Zivilrichter Oliver Nölken aus Nordrhein-Westfalen.

„Es ist Zeit, aufzustehen und unsere Stimme zu erheben“, sagte Nölken. Wenn Regierungen und Behörden willkürlich die Freiheit der Bürger einschränkten und die Parlamente von Bund und Ländern die Regierungen nicht mehr wirksam kontrollierten, müsse sich die Justiz als die letzte Verteidigungslinie des Rechtsstaats bewähren.

Ein Großteil der Corona-Maßnahmen beruhe auf fragwürdigen sachlichen Grundlagen, sei von zweifelhaftem Nutzen, schieße weit über das Ziel hinaus oder sei mit dem Geist eines freiheitlichen Staates vollkommen unvereinbar. Das Netzwerk KRiStA fordert, den vom Grundgesetz garantierten effektiven Rechtsschutz gegen staatliche Eingriffe in die Grund- und Freiheitsrechte wieder flächendeckend und nicht nur in Ausnahmefällen zur Geltung zu bringen.

KRiStA-Sprecher Oliver Nölken rief die Kolleginnen und Kollegen in den Gerichten und Staatsanwaltschaften dazu auf, auch unter politischem Druck mit Rückgrat und Leidenschaft für Freiheit und Rechtsstaat einzutreten: „Wir Richter und Staatsanwälte dienen nicht der Regierung, sondern dem Recht.“

315 Kommentare

1 Ping

Zum Kommentar-Formular springen

    • Bernd Michalski auf 3. September 2021 bei 17:06
    • Antworten

    Warum Impfen vorerst bis 2023 besiegelt ist und wem das nutzt:

    Einkaufskosten für Impfstoffe die EU ca.19,50€
    Tagesschau vom 08.05.2021
    „EU-Großeinkauf bei BioNTech/Pfizer“
    Die Europäische Union hat ihren bislang größten Vertrag für Impfstoffdosen gegen das Coronavirus beschlossen. Mit BioNTech und Pfizer wurde der Kauf von bis zu 1,8 Milliarden Dosen des Impfstoffs beschlossen.
    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eu-impfstoff-corona-101.html

    Herstellungskosten der „Impfstoffe“ ca. 6€
    Managermagazin vom 13.11.2020
    „BioNTech und Pfizer liefern Impfstoff in drei Preisklassen aus“
    https://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/biontech-und-pfizer-liefern-impfstoff-in-drei-preisklassen-aus-a-d59a2c65-84ae-482c-bc49-be457a00eb9d

    Aber was kommt danach, wenn das für alle Beteiligten soviel einbringt.
    These:
    19,50€ – 6,00€ = 13,50€ teilen sich hälftig die Pharmaindustrie und als „Kick-back“ die Initiatoren der Corona-Verwerfungen = 6,75€

    Bei vorläufigen 1,8 Milliarden Dosen sind das 12,15 Milliarden Euro aus Steuergeldern für alle Initiatoren der Corona-Verwerfungen in der EU.
    Bei 27 Mitgliedstaaten und vielleicht 500 Initiatoren aus Politik, Medien, Wirtschaft und Wissenschaft sind das schlappe 25 Millionen für jeden.
    Dafür und damit stellen die schon einiges an.

    Hinzu kommen noch die Zuwendungen aus den Geschäften mit Masken und Test-Kits.

    Aufstellung von Mitgliedern des Deutschen Bundestages, April2021 die im Zusammenhang mit geschlossenen Verträgen zur Beschaffung von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) in Kontakt mit dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) standen:
    https://www.abgeordnetenwatch.de/sites/default/files/media/documents/2021-05/maskenliste_anlage2.pdf

  1. Was kann man tun ,wenn ein gesunder Mensch ausgeschlossen wird ,weil die 3 G Regeln gefordert werden, denen man sich aber nicht beugt ? Aktueller Fall in der behinderten Werkstatt .

    • Roland Reil auf 26. August 2021 bei 18:10
    • Antworten

    Das Recht wird seit Corona nicht nur in DACH sondern auch weltweit völlig auf den Kopf gestellt . Warum ist das so ? Weil das WEF , Bill Gates und die Globalisten die Medien in ihrer Hand haben . Und Richter und Staatsanwälte wie zu DDR Zeiten nach dem Parteibuch ernannt werden . Wer nicht das große Ganze sehen kann , der kann auch nicht erkennen was wirklich hinter den Corona Kulissen passiert und wer die Drahtzieher des Ganzen sind . Der Spruch : Folge dem Geld , ist heute wichtiger denn je .

    • Frank Engel auf 6. August 2021 bei 18:18
    • Antworten

    Sehr verehrte Menschen der Judikative, das was an Polizeigewalt bei der letzten Demonstration (ihnen liegen sicher die Videos und Fotos vor) ist das grausamste was ich als offener Demokrat sehen durfte. Ich bin gespannt ob Ihr von der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen bereits aufgenommen habt.

    • Birgit Ellersiek auf 24. Mai 2021 bei 17:49
    • Antworten

    Wir brauchen so was wie eine Unterlassungsverfügung zum Schutz unserer Kinder, um sie vor der Beeinflussung zwecks Impfung zu schützen!
    Gibt es so was schon?

    • Gerhard Pommer auf 24. Mai 2021 bei 12:08
    • Antworten

    Sehr geehrte Mitglieder von Krista,
    Wie können wir hier gemeinsam Licht in’s Dunkel bringen?
    Wir Menschen in unseren D-A-CH-Ländern haben Recht auf Transparenz & Wahrheit.
    Durch den Artikel aus dem Tabularasa-Magazin
    https://www.tabularasamagazin.de/politische-gefangene-in-oesterreich/
    haben wir Alle sehr viel Einblick in die Zusammenhänge und Hintergründe zu dem Handeln der Mitglieder der Donauschlinge (sämtlich aus österreichischen Justizkreisen) bekommen!
    Könnten die Aktivitäten der Vereinigung „Donauschlinge“ in 2017 die Vorbereitungen zu Covid-19 gewesen sein?!!!
    Fügt sich das Puzzle jetzt zusammen???
    Besten Dank.
    Mit freundlichen Grüßen aus Istrien,
    Gerhard Pommer

    Kapitel „Die Donauschlinge“ , ein Textausschnitt aus dem Tabularasa Magazin https://www.tabularasamagazin.de/politische-gefangene-in-oesterreich/
    (16. August 2019 Johannes Schütz):
    „Während Monika Unger in Haft genommen wurde, blieben die Aktivitäten einer anderen Gruppierung unbeachtet, obwohl das österreichischen Bundesamt für Verfassungsschutz darauf reagieren müsste. Im Mai 2017 fand bei der Donauschlinge bei Haibach in Oberösterreich eine Tagung statt mit dem Titel „Krise der liberalen Demokratie?“.
    Es referierte András Jakab von der Ungarischen Akademie der Wissenschaften: „Das ungarische Konzept der Umgestaltung“. Christoph Grabenwarter von der Wirtschaftsuniversität Wien sprach in seinem Vortrag über: „Das polnische Verfassungsgericht als Objekt der Umgestaltung“. Markus Vašek stellte in seinem Beitrag die Frage: „Braucht Österreich eine Ermächtigung zur Suspendierung von Grundrechten?“.

    Markus Vašek ist Mitglied des Jungen Forums der Österreichischen Juristenkommission. Die Tagung wurde organisiert von der Österreichischen Juristenkommission unter Mitwirkung des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages, der Vereinigung der österreichischen Richterinnen und Richter und der Vereinigung österreichischer Staatsanwältinnen und Staatsanwälte.

    Offenbar wird von diesen Organisationen ernsthaft eine „Suspendierung von Grundrechten in Österreich“ in Erwägung gezogen und in den Think Tanks der Justiz erörtert. Das bestätigt auch eine Studie, die bei dieser Tagung erstmals öffentlich präsentiert wurde: „Resilienz des Rechts in Krisenzeiten“. Darin wird die Möglichkeit einer Notstandsverordnung begründet, um die Verfassung und damit die Grundrechte zu reduzieren oder sogar ganz auszuschalten. Erstellt wurde die Studie vom Austrian Center for Law Enforcement Sciences.

    Die Aktivitäten dieser Vereinigungen können nur noch als Putschversuch der Justiz bewertet werden. Offenbar gibt es Bestrebungen in Österreich, die demokratischen Prinzipien und den Rechtsstaat auszuhebeln. Diese staatsfeindlichen Thesen werden von Vertretern der österreichischen Justiz vorgetragen.

    Der Tagungsort „Donauschlinge“ muss dabei als einer der üblichen Codes dieser Gruppe aufgefasst werden und soll wohl eine Allusion sein, die eine Umkehrbewegung bei demokratischen Grundlagen vermittelt. Wie in einer Geheimgesellschaft agiert man in diesen Kreisen gerne mit solchen Zeichen. Donauschlinge ist damit ein Symbol, das von den Teilnehmern fraglos verstanden wird.“

    • Vera Rsche auf 7. Mai 2021 bei 17:47
    • Antworten

    Leider habe ich kein Vertrauen mehr an Gerichte oder Rechtsgelehrte. Wenn das Bundesverfassungsgricht in seiner Eilentscheidung die
    Wiedersprüchlichkeit einer Ausgangssperre an 22 Uhr vor dem Hintergrund einer sowieso bestehenden Kontaktbeschränkung erkennt (sowieso nur eine zusätzlichen Person)
    Und damit die Begründung Kontakte zu erschweren oder die Begründung Söders fas die Kontaktbeschränkungen so besser kontroliert werden können dann hab ich wenig Hoffnung auf das Recht überhaupt.
    Grundrechtseinschränkungen um die Kontrollen der Grundrechtseinschränkungen möglich zu machen ist sogar nach dem neuen § 28 und dem fragwürdigen 28a nicht
    Grundgesetz konform.
    Keine der Vorraussetzungen der Grundrechtseinschränkungen nach dem IfSG 28 und a sind erfüllt oder würden nach über 1 Jahr so notwendig sein. Wenn ich keine Überlegung zu weniger einschneidende Maßnahmen mache oder solche Möglichkeiten nichtmal Ansatzweise teste, bleibt nur das, was über 6 Monate wenig bis nichts geholfen hat und nur mit Ausreden über u.a. neue Varianten aufrecht erhalten wurde. Da wo die Maßnahmen ganz bis wenig eingehalten oder aufrecht erhalten wurden ist das gleiche Ergbnis wie in Deutschland eingetroffen.
    Die Zahlen sind weltweit nach vielen Monaten zurückgegangen, nur bei uns wird behauptet die Maßnahmen hätten geholfen. Welche Gerichte Staatsanwälte oder sonstige Stellen werden dieses Lügengebilde entlarven.

    • Künstler auf 18. April 2021 bei 11:28
    • Antworten

    Ich bin seit Januar 2fach geimpft und muss mich neuerdings beim Besuch des Friseurs oder der Fußpflege auch noch zusätzlich testen lassen. Ein Test, der selbst von Herrn Drosten als unzureichend eingestuft wird . Da fehlt mir gegliches Verständnis.
    Wolfgang Künstler

  2. „Wir Richter und Staatsanwälte dienen nicht der Regierung, sondern dem Recht.“

    Wie gut es tut so etwas zu lesen!

    DANKE FÜR IHREN EINSATZ!!!!!!!!!!!!!

      • Manuela Ceresa auf 24. Juni 2021 bei 23:07
      • Antworten

      Und das ist und wäre auch sehr richtig jedoch sehe ich aktuell keine Rechte mehr. Ich habe so viele Hilferufe an die Richter in ganz Deutschland geschickt, sogar bis Den Haag und nur 1 einziger Richter hat sehr korrekt, würdig und ehrlich gehandelt und entschieden.

      Wir haben die Richterschaft in Deutschland immer sehr wertgeschätzt weil Ihr Beruf ein ehrenwerter ist, uns jedoch wissen Sie leider nicht zu schätzen für unsere reine Menschlichkeit. Haben Sie keine Kinder? Haben Sie keine Menschen die Ihnen wichtig sind? Ich vermisse Richter die Ihren Beruf nachgehen weil sie sich u.a. für Gerechtigkeit einsetzen …

      Bitte wachen Sie auf, denken Sie nach, informieren Sie sich, beobachten Sie ihre Mitmenschen, es geht doch auch um SIE!

  3. Ich mag den Untertan Luka…so ein kleiner systemtreuer, obrigkeits- und medienhöriger Nichtsnutz, der sich der Beihilfe des Aufbaus einer Diktatur schuldig macht. Das sind die Leute, die unser Land jetzt braucht!

    • Birgit Müller auf 14. April 2021 bei 14:20
    • Antworten

    Guten Tag
    Ich musste eine Rechtsbeugung hin nehmen . Mehrfach habe ich einige Voegesetzte dieser Richterin angeschrieben aber nur ein mal Antwort bekommen das man nicht zuständig ist . Man ist dieser Rechtsbeugung hilflos ausgeliefert . Können sie mir sagen wohin ich mich wenden kann ?? Ich habe schon viele tausend Euro bezahlt , nur um mit Hilfe des Gerichtes betrogen zu werden . Bei mir wurde das Recht wahrscheinlich auf Grund von Beziehung gebeugt . Bitte raten sie mir was ich tun kann . Auch wenn sie mir nicht helgen können ist das was sie tun sehr gut und sehr wichtig für Recht und Gesetz ! Vielen Dank für das was sie tun .
    Mit frdl. Gruß
    Birgit Müller , Saarbrücken

    1. Sehr geehrte Frau Müller,
      auf der Internetseite „MENSCHENRECHT TV“ werden umfangreiche Viedios gezeigt, wie Ihnen geholfen werden kann.
      MfG

    • Bleko Bleko auf 7. April 2021 bei 0:36
    • Antworten

    Wir haben soooooo lange auf euch gewartet. Endlich, ein Licht am Ende des Tunnels.
    Vielen Dank

  4. -Justitia, vergib mir! Wähnte ich dich doch bereits sterbend.-

    Mit ihrer Initiative schenken Sie den Menschen Hoffnung. Ich danke Ihnen aus tiefstem Herzen, das Sie diese Last auf Ihre Schultern nehmen. Ihr persönlicher Einsatz ist sooo kostbar!
    Der Herr möge Sie leiten und Ihrem Vorhaben Gelingen schenken! Der Herr bewahre und behüte Sie, auf allen Ihren Wegen! AMEN!
    Gottes reichen Segen, allen beteilgten Richtern und Anwälten!

    Hochachtungsvoll:
    Ein Glied der bekennenden Kirche

    • Jürgen Seyffardt auf 6. April 2021 bei 19:49
    • Antworten

    Sehr geehrte Mitglieder des KRiSta-Netzwerks,

    „Den Rechtsstaat verteidigen“ und das mit legalen und fachmännischen Mitteln. Das wünschen sich viele Menschen, gerade in diesen Zeiten. Viele Menschen haben immer noch nicht begriffen, um was es hier eigentlich geht. Natürlich um Geld, viel Geld! Vor allem, wenn der Bock zum Gärtner gemacht wurde: Der Filz, durchdrungen mit Korruption und Vetternwirtschaft sitzt nicht nur in der Politik sondern, hier in Deutschland, auch auf dem höchsten deutschen Richterstuhl. Noch nie gab es so viel Kritik und Vorwürfe wegen Gesetzesverstöße gegen die Person eines Verfassungsrichters wie den aktuellen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Dr. Stephan Harbarth. Seine Vita liest sich wie ein Krimi. Nachzulesen mit weiteren Quellen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Stephan_Harbarth, insbesondere unter den Punkten Bundesverfassungsgericht / Kritik. Hier nur ein kleiner Ausschnitt der dort näher ausgeführten Vorwürfe:
    – Verstöße gegen das Abgeordnetengesetz
    – Verwicklung in den Cum-Ex-Skandal, durch den die Steuerkassen der Bundesrepublik Deutschland (in Millionen-, wenn nicht sogar übr die Jahre in Milliardenhöhe) widerrechtlich geplündert wurden.

    Eigentlich gehört so ein Mensch auf die Anklagebank und nicht auf den Richterstuhl, erst recht nicht auf den Stuhl des höchsten deutschen Richteramtes. Dieser Mensch schadet dem Ansehen des Bundesverfassungsgerichts in höchstem Maße. Heißt es doch in den Verhaltensleitlinien für Richterinnen und Richter des Bundesverfassungsgerichts (Auszug):

    „I. Allgemeine Grundsätze
    1. Die Richterinnen und Richter des Bundesverfassungsgerichts verhalten sich innerhalb und außerhalb ihres Amtes so, dass das Ansehen des Gerichts, die Würde des Amtes und das Vertrauen in ihre Unabhängigkeit, Unparteilichkeit, Neutralität und Integrität nicht beeinträchtigt werden.“

    Doch was hat dies mit den Grundrechten zu tun?
    Harbarth wurde 2018, trotz oder vielleicht auch gerade wegen dieser Vorwürfe, durch den Bundestag von Bundestagsabgeordneten zum Bundesverfassungsrichter und Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts gewählt. 2020 zum Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts. Er ist Vorsitzender des 1. Senates, der laut Geschäftsverteilungsplan des BVerfG zuständig ist für die Grundrechte. Soll Harbarth in der Plandemie der Regierung den Rücken frei halten?
    Betrachtet man den Verlauf der bisherigen Anträge, könnte dieser Eindruck entstehen.
    Wurde hier tatsächlich der Bock zum Gärtner gemacht? Sämtliche Indizien deuten darauf hin. Oder, ein Schelm, wer Böses dabei denkt! Und dies ist mit Sicherheit nur die Spitze des Eisberges! Der Sumpf hört nicht auf.
    In 2020 sind beim BVerfG 880 Verfahren in Bezug auf die Pandemie eingegangen, nachzulesen auf der Homepage des BVerfG.

    Vor diesem Hintergrund stellt sich mir die Frag, ob die Klage von Dr. Pieter Schleiter wirklich Aussicht auf Erfolg haben kann, oder ob es ihm damit nicht genauso ergeht wie all den anderern Klägern, darunter viele Juristen, Wissenschaftler aus der Medizin, die am Ende doch alle sang- und klanglos untergegangen sind. Sie wurden abgewiesen, verunglimpft, diskreditiert und als Verschwörungstheoretiker hingestellt.

    Ich wünsche Ihnen von Herzen mit dieser Initiative viel Mut und Durchhaltevermögen, aber auch hoffentlich viel Erfolg!!!

      • Simone Fischer auf 14. April 2021 bei 10:08
      • Antworten

      Sehr geehrter Herr Seyffardt,

      Sie haben mit allem völlig recht, das schlimme ist, dass – wie Sie schreiben – der Sumpf nicht aufhört. Ich glaube auch, dass Herr Harbarth auf den Stuhl gehievt wurde, dass die Regierung leichtes Spiel hat und das deprimiert mich zutiefst!
      Frau Merkel kommt aus der DDR und hat den Kommunismus im Kopf, ich bin sehr froh, wenn sie bald weg ist. Die Frage ist, wer kommt nach? Die Alternativen sind auch grauenhaft!
      Ich bin sehr froh, dass es das Netzwerkkrista gibt, bitte geben Sie nicht auf !
      Viel Erfolg und wir unterstützen Sie!
      Mit freundlichen Grüßen, Simone Fischer

  5. Vielen Dank für diesen Lichtblick! Es gibt schon Anwälte, die sich zusammengeschlossen, Ärzte, neue Parteien wie die Basis und wir 2020….wenn sich alle zusammentun würden, hätten wir mehr Kraft

  6. Ihr seid die letzte Hoffnung für uns. Diese ganzen Maßnahmen müssen ein Ende haben. Ich befürchte das wird sonst immer schlimmer wenn niemand denen die Stirn bietet.

    • wolfgang schipper auf 5. April 2021 bei 22:23
    • Antworten

    Ihr seid wichtig für unser Land. Die Bürger haben schon lange keine Eier mehr. Die werden eingekesselt zwischen Staatsmacht(polizei) ud Strafgesetzen.
    Wenn Verbrechen ungestraft bleiben, gerät die Welt aus dem Gleichgewicht

    • Dr. Dr, U. Caspers-Morf auf 5. April 2021 bei 18:03
    • Antworten

    Endlich kommen welche aus der Deckung. Es knn doch nicht angehen, dass unsere Justiz zum verlängerten Arm einer Merkel’chen Diktatur verkommt.

  7. Da kann man nur Daumen drücken 👍 und auf Erfolg hoffen. Es ist höchste Zeit dass der Willkür unserer derzeitigen Regierung ein Ende gesetzt wird.

    • Ulrich Sorge auf 5. April 2021 bei 11:42
    • Antworten

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Vielen Dank dafür, dass Sie mein Bild von den „Spitzbuben in schwarzen Mänteln“ tiefgreifend verändert haben.

    Ich mochte pauschale Urteile noch nie, bin aber durch meine persönlichen Erfahrungen bisher immer wieder bei meiner ablehnenden Haltung Ihrem Berufstand gegenüber geblieben, da ich mich bisher wirklich nur in Ausnahmefällen mit der Haltung von Juristen habe identifizieren können.

    Nun zu sehen, dass sich sogar mehrere Juristen zusammen schließen, um offenkundig selbstkritisch die Jurisdiktion aufzurütteln, erfreut mich sehr, da ich von meinem pauschalen Urteil und der Ablehnung des juristischen Berufs nun abrücken muss, nein darf.

    Vielen Dank für Ihre Tätigkeit.

    Sollten Sie Informationen medizinischer Art benötigen, bin ich gerne – auch öffentlich – bereit, Sie in meiner Tätigkeit als leitender Arzt einer Maximalversorgereinrichtung einer großen Klinik in Mecklenburg Vorpommern zu unterstützen.

    Ich darf dabei betonen, dass ich als Arzt um die Gefährlichkeit des SARS-CoV2 Virus weiß, und diesen als eine, eine tödliche Erkrankung verursachenden Erreger ansehe. Gerade deshalb kann ich mit den bisherigen Maßnahmen, mit denen dieser „Krise“ von Seiten der Regierung begegnet wird, nichts anfangen und befürchte bei einer Fortsetzung der völlig untauglichen Maßnahmen ein weiteres, sinnloses Sterben von Patienten, das durch geeignete Schutzmaßnahmen (nachzulesen in den Erklärungen des Netzwerkes evidenzbasierte Medizin, sowie in den Thesenpapieren der Gruppe um Prof. Schrappe) zu verhindern wäre, ohne dass dafür die nun stattfindenden Grundrechtsverletzungen durchgeführt werden müssten.

    Dass es nun auch Hilfe von den Juristen gibt, ist daher für mich ein Ereignis, dass ich mit großer Dankbarkeit annehme.

    Mit freundlichen Grüßen

    U. Sorge

    1. Hallo Herr Sorge,
      Leider, wie immer in dieser „Bananrepublik“ sind das nur Ankündigungen, Lippenbekenntnisse, nichts anderes. Erst wenn es diesen „Fritzen“ dann so ergeht wie den meisten Mittelständler OHNE GELD das Leben zu bestreiten, zeigt sich die Wahrheit dieser Ankündigung.
      Ich persönlich glaube nicht an einen Erfolg, sind alle viel zu dicht mit der Politik verbandelt . Und wer Cum Ex duldet gehört des Amtes Enthoben und nicht auf den Richterstuhl.

    • Christian Wei auf 4. April 2021 bei 14:42
    • Antworten

    Ab nächsten Herbst seid ihr wichtiger denn je!

    • Mathias Scharinger auf 3. April 2021 bei 18:04
    • Antworten

    Ich glaube Ihr seid die Letzte Rettung für uns Bürger die in Frieden und Freiheit in unsrem schönen Land leben wollen. Ich wünschen Euch die Stärke, Mut und den Zusammenhalt den Ihr brauchen werdet.
    Ich hätte nie geglaubt, dass so etwas von Nöten jemals sein könnte in unserem Land.

    „Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht und Gehorsam aber Verbrechen!“

    Danke!

    • Marin Schütz auf 3. April 2021 bei 0:03
    • Antworten

    im besten Sinne, vorwärts immer, rückwärts nimmer.
    Für Freiheit, Eigenverantwortung und Selbstbestimmt heiter.

    Freie Gesellschaft für freie Geister in einem funktionierenden Rechtsstaat und wehrhafte Demokratie.

  8. Herzlichen Dank,
    eigentlich kann das kein Gericht ablehnen … eigentlich unmöglich …
    wann ist da wohl mit Ergebnissen zu rechnen?
    Könnte das eigentlich jeder machen?
    Dank und liebe Grüße

    • Heike Janßen auf 30. März 2021 bei 21:51
    • Antworten

    Danke , Danke…endlich!!!!!

  9. Vielen lieben Dank für Ihren Einsatz! Hier in der BRD läuft so einiges nicht mehr ganz rund seit *Corona*.

    Ich hinterfrage grundsätzlich die Pandemie als solche. Nehmen wir den Artikel aus dem Spiegel vom 29.01.2022 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/corona-jahr-2020-keine-deutliche-uebersterblichkeit-in-deutschland-a-e4524a2e-cc59-44ff-b63a-86ed8bbcf81d so hatten wir in 2020 keine deutliche Übersterblichkeit. In % und unter Berücksichtugung auf die Einwohnerzahlen von 2020 der BRD sind es 0.04688….% welche in 2020 angeblich an und mit Corona verstorben sind. Im Umkehrschluss bedeutet das eine Überlebenswahrscheinlichkeit von 99,95 %. Dazu handelte es sich um Menschen, welche neben „Corona“ noch 3-4 schwere Nebenerkrankungen aufwiesen. Hier einige Totenscheine, welche Herrn Reitschuster übersandt wurden: https://reitschuster.de/post/nicht-ueberall-wo-auf-dem-totenschein-corona-drauf-steht-ist-auch-corona-drin/#jp-carousel-33900 . Ferner verhält es sich so, dass die Tests ein verfälschtes Ergebnis anzeigen, bei einer Temperatur von weniger als 15° Grad. Tote werden in der Regel gekühlt. Wenn also der Abstrich gemacht wurde, hat man zwar eine höhere Temperatur IN der Pathologie aber der Getestete selbst war ziemlich kalt. Ob und wie viele falsch positive Tests da zwischen waren, wurde nie hinterfragt. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/01/20/draussen-testen-kann-ergebnis-faelschen

    Es wird getestet, als gäbe es kein morgen mehr. Mit zum Teil verunreinigten Tests, was diverse Videos im Netz deutlich zeigen. Unsere Kinder sind die, welche am meisten Leiden. Abgesehen von den Masken, auch diese zum Teil stark verunreinigt (selbst getestet), wird unseren Kindern alles genommen, was man für eine gesunde und normale Entwicklung benötigt: soziale Kontakte, mit Freunden draußen herum tollen, Schule, KITA. Sie werden eingesperrt und bekommen nur noch Verbote zu hören, sie werden psychisch auffällig, bekommen Depressionen und Angst.
    Es sterben jeden Tag im Schnitt 2.600 Menschen, 945.000 im Jahr, über die niemand spricht. Ohne diese irrsinnige Testerei und einen Inzidenzwert, den so langsam kein Mensch mehr versteht, ohne diese Propaganda-Mafia, welche sich Journalisten nennen, ohne diese täglich Panik-und Angstmacherei durch die öffentlichen Medien, wüsste kein Mensch, dass es ein Virus namens Covid gibt. Diese Art von Machtmissbrauch der MSM verurteile ich auf das Schärfste! Sie lassen viele wichtige Fakten weg, um so weiter viel Angst zu verbreiten.

    Ich bitte Sie inständig: tun Sie alles dafür und holen Sie unsere Rechte und Freiheit zurück!

      • Monika Klöffel auf 5. April 2021 bei 21:08
      • Antworten

      Hervorragend beschrieben!
      Uns wurde gefühlt das Leben genommen!
      Uns, unseren Kindern und unseren älteren MitMENSCHEN.
      All jene, die die Maßnahmen hinterfragen, werden diskriminiert, verunglimpft und als Hassobjekte angeprangert.
      Es ist nur noch unmenschlich und ich hoffe ebenfalls, dass sich sehr schnell etwas daran ändert.
      Vielen Dank an alle, die sich für ein menschenwürdiges Leben und die Erhaltung unserer Grundrechte einsetzen!

    • Michael Raspe auf 29. März 2021 bei 18:11
    • Antworten

    Sehr geehrte Damen und Herren, eine faszinierende Aktion, wie ich finde.
    Ich hoffe aber auch, Sie haben die Möglichkeit einer vom Volk für’s Volk erstellten und genehmigten Verfassung.
    Denn solange wir in dem Handelskonstrukt BRD bleiben, welche sich im See und Handelsrecht befindet, werden wir Menschen immer als juristische Person behandelt, ohne jeglichen Rechte.
    Wir müssen unbedingt in den Rechtskreis von natürlichen Personen kommen, um wieder alle Grund und Menschenrechte zu erhalten.
    Vielleicht unterhalten Sie sich, bzw. tun sichert der verfassunggebenden Versammlung zusammen, und helfen den Menschen, wieder ein freies und souveränes Deutschland aufzubauen.
    http://www.verfassunggebende-versammlung.com

      • Manuela auf 30. März 2021 bei 14:31
      • Antworten

      Eine Verfassung ist aus den von Ihnen genannten Gründen erstrebenswert und wichtig. Aber wenn wir in der jetzigen Situation in die Schweiz sehen. Dort ist der Rechtsstaat genauso ausgehebelt.

      1. Ja, in der Schweiz steht es gerade auch nicht so gut um den Rechtsstaat. Allerdings sind die Auflagen bei weitem nicht so streng wie in Deutschland. Zumindest in der Westschweiz haben die Kinder seit August 2020 ein fast normales Schuljahr. Kein Homeschooling, keine Ausgangssperren, keine FFP2-Masken, bislang noch kein Testzwang, die Kinder machen Gruppensport und Schulausflüge. Und am 13. Juni gibt es eine Volksabstimmung zur Abschaffung des Covid-19-Gesetzes. Wir hoffen aufs Beste.

    • Eva-Maria auf 27. März 2021 bei 15:52
    • Antworten

    Ich spreche hier ein großes DANKE aus an alle Richter, Staatsanwälte und Anwälte aus anderen Abteilungen, die sich vielleicht schon abgeschlossen haben oder sich noch anschließen werden.
    Das gibt mir und vielen anderen Menschen große Hoffnung, dass auch jetzt offiziell Richter und Staatsanwälte sich zusammen schließen um für unser Aller höchstes Wohl zu kämpfen.

    Meine große Bitte an Sie Alle und ich denke da schreibe ich vielen aus der Seele:

    Bitte stoppen Sie die Bundesweite Testung und Maskenpflicht bei Kindern zuerst.

    Unsere Kinder müssen wieder atmen können und sollen mit Freude und nicht mit Angst und Grauen( vor dem Test) in die Schule gehen dürfen.

    Auch wenn die Tests bei uns ( noch ) „freiwillig “ sind, so gibt es zuviele Elternpaare oder Elternteile ( bei Trennungen) die dann einfach zustimmen weil sie denken, sie tun ihren Kindern damit etwas gutes oder um dem Anderen Elternteil klar zu machen, wer “ richtig denkt “ und wer hier der „Spinner “ ist.
    Ich schreibe da leider aus Erfahrung.
    Gerade erst erlebt!

    Wir müssen jetzt alle zusammen halten. Nur so können wir es schaffen, das wieder Ruhe und Wohlergehen Einzug hält.

      • Ingrid Kira auf 30. März 2021 bei 1:32
      • Antworten

      Sie sprechen mir aus der Seele. Schluss mit den irrsinnigen Tests. Damit geraten die Schulen in einen Dauer-Quarantäne-Zustand. Zumal ich schon gelesen habe, dass die Kosten den Eltern aufgebürdet werden sollen. Keine Tests in Schulen und Kindergärten.

        • Aufrecht gehn auf 30. März 2021 bei 20:53
        • Antworten

        Den Richterinnen und Staatsanwältinnen, den männlichen Kollegen, danke ich von Herzen für ihren Mut und das Rückrat, für die Demokratie und unser ausgehebelt erscheinendes Grundgesetz einzutreten. In gewisser Weise wird der fatale Eindruck, die Justiz habe ihre Unabhängigkeit durch regierungskonforme Entscheidungen der Verwaltungsgerichte ebenso wie des Bundesverfassungsgerichts , und zwar unter Mißachtung nahezu aller verfassungs- und verwaltungsrechtlichen Grundsätze, aufgegeben, durch das Bemühen um Rechtsstaatlickeit mehr als nur relativiert. Daß StaatsanwältInne/n, die ihrer Weisungsgebundenheit wegen von Ermittlungen abgehalten werden können, das Netzwerk in größerer Zahl unterstützen, bleibt zu hoffen. Die mitgründenden RichterInnen dürften wohl überwiegend der Ordentlichen Gerichtsbarkeit zuzurechnen sein. Dies verwundert nicht, denn die dortigen Rechtsprechungsorgane haben ihre nicht nur äußere , sondern auch innere Unabhängigkeit, nach Gesetz und Gewissen entscheiden zu dürfen und zu müssen, nicht auf breiter Front verloren.
        In vielen Jahren meiner beruflichen Tätigkeit habe ich mich regelmäßig und tiefgehend mit Entscheidungen der (Ober-) Verwaltungsgerichte, des Bundesarbeitsgerichts, des Bundesverfassungsgerichts und des Europäischen Gerichtshofes auseinandersetzen müssen, und ich habe zunehmend wahrgenommen, daß die deutsche Justiz und das über große Zeiträume gewachsene Rechtsverständnis immer weitergehend an Bedeutung verloren. Im Nachhinein betrachtet, kann die Föhigkeit der Obergerichte, in einem noch so unbedutenden Fall über viele Seiten zu erörtern, ob im Einzelfall beispielsweise hinreichend rechtliches Gehör gewöhrt wurde, angesichts der erschreckenden Ignoranz sachlichen und begründeten Vortrags sowie gesicherter rechtlicher Grundsätze bei Entscheidungen zu coronabedingten Maßnahmen – zurückhaltend formuliert – nur nich verwundern
        Es steht deshalb sehr viel auf dem Spiel: Die Gesundheit der Bevölkerung, nicht nur diejenige der Kinder und Alten, die Existenz einer riesigen Zahl betroffener Selbständiger und Arbeitnehmer, der Demokratische Rechtsstaat als solcher mit einer unabhängigen Justiz und das friedliche Miteinander im Land.
        Jeder sollte für die Gründung des Netzwerks KRISTA dankbar sein, auch wenn es noch längst nicht jeder versteht.

    • Brigitte Gruf auf 27. März 2021 bei 13:03
    • Antworten

    Vielen Dank für Ihren Einsatz, ich wünsche Ihnen sehr viel Erfolg und das Sie es schaffen eine eigenständige Judikative wieder her zu stellen, die auf dem GG basiert, meinetwegen auch mit einer neuen Verfassung die die Menschenwürde allumfassend berücksichtigt und die gelebt wird, die ich in unserem Deutschland nicht mehr erkennen kann, was mir große Sorge bereitet, insbesondere im Hinblick auf unsere Kinder und Kindeskinder….

      • Michael Raspe auf 29. März 2021 bei 18:13
      • Antworten

      🤗🤗🤗😘😘👍👍👍

  10. Gegen jeden, der es unternimmt, die Ordnung der
    parlamentarischen Demokratie, des sozialen und föderalen Rechtsstaates zu beseitigen, haben wir das Recht zum Widerstand, denn wenn Unrecht zu Recht wird, wird wiederstand zur Pflicht.

      • Brigitte Gruf auf 27. März 2021 bei 12:36
      • Antworten

      Ich denke, dass das ehemalige GG nur noch Makulatur ist und nur noch zu eines nützlich ist…. verzeih: zum Allerwertesten abwischen

  11. Danke für Ihre Initiative und das Übernehmen von Verantwortung zur Aufrechterhaltung eines Rechtsstaates.
    Falls Sie Unterstützung benötigen, kommen Sie gerne auf mich zu.

    Viele Grüße
    Torsten Kayser, IT-Berater

    • Petra Walter auf 25. März 2021 bei 21:13
    • Antworten

    Ich freute mich heute über den Beitrag von Dr Schleiter und den Hinweis auf diese Plattform. Endlich bekommen Menschen die unter den Maßnahmen der Pandemie leiden eine Stimme. Ich leugne nie den Corona Virus. Er wurde ja in den 60igern entdeckt. Ich finde es nur eigenartig wir Menschen mit diesem Virus und generell Erkrankungen umgehen. Vor einiger Zeit sah ich ein Interview eines Journalisten der einem Moderator auf die Frage antwortete ob die Zeiten immer schlimmer werden (Übergriffe durch Asylsuchende, Klimawandel usw.) er erklärte, dass die Menschen von Haus aus ängstliche Wesen sind. Und es immer die Mutigen gibt und natürluch die Sorte Menschen die die Angst für ihre Zwecke instrumentalisieren. Die Meinung zu Themen werden so geschickt manipuliert. Da werden in den Medien genau die Verbrechen mehr gewürdigt in denen Menschen mit nicht Deutschen Wurzeln beteiligt sind. Schaut man sich aber die Statistik genau an merkt man dass Verbrechen allgemein rückläufig sind. Genauso stellt man die Zahlen in der CoronaPandemie dar. Würde man eine Verhältnismässigkeit wollen müsste man andere Zahlen gegenüberstellen. zB in Deutschland leben 83.020.000 Menschen und davon haben wir um die 245.000 mit Corona infizierte Menschen. Das sind unter 0,5%(0,29) das heisst 99,5% der Deutschen sind gesund! China hat 1.400.000.000 Mrd Menschen das sind 16 x soviele Menschen wie hier leben…. Deutschland hat über 2.337.000.000.000 Billionen Schulden das sind über 27.000 Euro pro Kopf…. Also wenn man mit Zahlen spielt dann richtig! Deshalb bin ich begeistert dass endlich Menschen den Mut haben etwas zu tun. Rechtsanwälte, Staatsanwälte haben genauso die Pflicht den Rechtsstaat zu schützen wie Ärtze den Menschen die Wahrheit sagen müssen und dürfen ohne dass sie von Lobbyisten gezwungen werden… (Politik-Pharmaindustrie)! Ich wünsche mir Aufklärung! Für all die die durch die Pandemiemaßnahmen leid erfahren mussten und das sind sicher mehr als an Covid 19 erkrankten oder leider verstarben! Viel Glück den Mutigen! Ihr könnt nur gewinnen!

    • Vicky Theodori auf 25. März 2021 bei 20:59
    • Antworten

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Herzlichen Dank für Ihre Initiative, die die aller beste Nachricht, die ich im letzten Jahr gelesen habe, darstellt. Endlich mal eine starke Stimme der Vernunft gegen den Wahnsinn einer, epidemiologisch gesehen, „normalen“ Viruspandemie. Als Mediziner, die noch vernünftig denken, stehen wir ständig unter, allerdings wissenschaftlich gesehen unbegründeter, Kritik und werden als „Leugner“ oder noch schlimmer als „Rechtsradikale“ von Kollegen betrachtet, wenn wir uns auf die Basics über Viren, die wir schon im 2. Jahr in der Uni gelernt haben, beziehen. Wenn wir uns skeptisch gegenüber einer Impfung, die die dritte Phase der standardmäßigen klinischen Kontrollen, welche normalerweise, wie gesetzlich vorgesehen, über Jahren vor der Zulassung eines Medikaments durchgeführt wird, aufgrund der erklärten „Ausnahmesituation“ NICHT durchmachen muss, äußeren. Weil wir skeptisch gegenüber einem Impfstoff, der zum ersten Mal in der medizinischen Geschichte mit einer neuen Technologie produziert wurde, der noch nie auf Menschen und kaum auf Tiere ausprobiert wurde, sind. Die EU hat bis heute noch nicht Nahrungsmittel, die mit Gentechnik produziert werden, zugelassen und jetzt werden mehrere Impfstoffe, die mit Gentechnik produziert wurden, und zwar OHNE die Durchführung der erforderlichen klinischen Kontrolle der Phase 3, zugelassen. Wir stehen vor dem Dilemma uns mit dem unzureichend kontrollierten Impfstoff impfen zu lassen, um unseren Beruf weiterhin üben zu dürfen, mit unklaren und vielleicht gravierenden Folgen für unsere Gesundheit in den kommenden Jahren, wie z.B. Krebs oder autoimmune Erkrankungen, oder komplett von der Medizin auszutreten, wenn wir uns gegen die Impfung entscheiden, welche bald für uns Ärzte bestimmt zur Pflicht wird. Was natürlich 2009 mit der Schweingrippe-Pandemie und 2018 mit der Grippe-Epidemie in Deutschland, zu Recht, nicht passiert ist, trotz 20.000 Toten in Deutschland 2018.
    Ich darf zum ersten Mal in einem Jahr wieder hoffen. Und dafür darf ich mich bei Ihnen herzlich bedanken. Es ist tröstend zu wissen, dass es noch Dienstleister des Gesetzes gibt, die deren Prinzipien treu bleiben und deren Stimme laut machen, wenn sie glauben, dass das Grundgesetz verletzt wird. Auch wenn es praktisch am Ende nichts bringt, was unter den aktuellen politischen Umständen durchaus möglich ist, haben Sie vielen Dank für Ihren ehrenhaften Kampf und Ihren Versuch unsere Menschenrechten zu verteidigen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    V. T.

    • Angeliki Kreitmair auf 25. März 2021 bei 16:48
    • Antworten

    Danke Gott dass es euch und die Gerechtigkeit gibt ♥️♥️♥️

  12. Glückwunsch, liebe Richter!
    Ihr seid jetzt offiziell im Querdenker-Universum angekommen und bekommt genau die Schwurbel-Kommentare, die Ihr verdient.
    Eigentlich müsste es Euch grauen, was Ihr hier zu lesen bekommt und Euch fragen, ob das wirklich der richtige Weg in dieser Zeit ist.
    Das würde jedoch etwas Weitsicht und allumfassende Betrachtung eines Jahrhundert-Ereignisses erfordern, welches – wie auch die Kollegen aus Kassel deutlich zeigten – ganz offensichtlich dann doch von so manchem Juristen zu viel verlangt ist.

    1. Man weiß gar nicht, ob man sich angesichts dieses bemerkenswert substanz- und hilflosen Kommentars einfach nur fremdschämen oder sich scheckig lachen soll. Kann es sein, dass sie auch mit FFP2-Maske schlafen und aufs Klo gehen? Das würde zumindest den extremenen Sauerstoffmangel erklären, dem Ihr Oberstübchen ganz offenkundig schon seit langer Zeit ausgesetzt sein muss.

      Ganz liebe Grüße und größte Hochachtung an alle ebenso mutigen wie aufrichtigen Juristinnen und Juristen, die sich hier zusammengefunden haben, um für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung einzustehen. Auf dass noch Viele Ihrem Beispiel folgen mögen.

      1. Dein Kommentar auf Schulhof-Niveau sagt ausschließlich etwas über Dich und was für ein ‚Klientel‘ die Herren Richter hier ansprechen aus.

      • Petra Walter auf 25. März 2021 bei 20:46
      • Antworten

      Erst lächeln sie über dich-dann bekämpfen sie dich- am Ende wirst du siegen! so ähnlich sprach einst Mahatma Gandhi. Leider musste er trotzdem sterben, weil es immer Menschen gibt die nach Macht streben- koste es was es wolle und es Menschen gibt die keine andere Meinung gelten lassen. In dieser Pandemie gibt es genügebd offizielle Seiten wo man wenn man rechnen kann selbst merkt da stimmt was nicht. Warum werden Fälle immer weiter gezählt obwohl das Jahr zu Ende ist. Warum werden nicht Genesene von Fällen abgezogen und tatsächlich erkrankte gezählt. Warum werden nicht prozentuale
      Gegenüberstellungen gemacht stattdessen Hochrechnungen als das Maß aller Dinge gezählt.
      Warum urteilen sie über eine Organisation die Fragen stellt-und bezeichnen sie als Schwurbler was immer das heißt… Wenn nur eine Meinung gilt, ist immer was falsch… in Deutschland gibt es nur Merkel, Müller, Söder, Lauterbach, Wiehler und Drosten und eine Youtuberin mit asiatischen Wurzeln, die nur eine freche Schnauze hat… da stellt sich mir die Frage
      wow wo ist da die Vielfalt sich eine Meinung zu bilden…

      1. Deine Fragen zeigen leider, wie uninformiert Du bist.
        Genesene wurden von Anfang an aufgeführt. Dazu braucht man sich nur das Dashboard des RKI ansehen. Oder kannst Du selbst eine Zahl nicht von der anderen abziehen? Muss das jemand für Dich übernehmen? Oder auch einfach mal genau bei den Nachrichten hinhören! Es wird ständig von ‚aktuell‘ erkrankten gesprochen. Auch die Inzidenzen beruhen natürlich immer auf aktuell Infizierten.
        Im Gegenteil: Es werden Menschen als ‚genesen‘ von den Fallzahlen abgezogen, von denen niemand weiß, ob sie tatsächlich genesen sind. Vielmehr wissen wir inzwischen, dass eine Vielzahl der angeblich ‚Genesenen‘ noch Wochen und Monate Symptome hat und teilweise auch so lange arbeitsunfähig ist.
        Deine Kritik ist also völlig substanzlos!

        Und die ‚asiatischen Wuzeln‘ kann man sich natürlich nicht verkneifen, wenn man von einer deutschen Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin spricht, gell?
        So ein bisschen Rassismus gehört beim Querdenken einfach dazu, nicht wahr?

        Ich gratuliere daher hiermit nochmals ausdrücklich den Herren Richtern, dass sie sich jetzt so rührend um den Bodensatz dieser Gesellschaft kümmern.
        Nur nicht wundern, wenn man Sie dann nicht mehr von diesem zu trennen vermag!

          • Karo Börger auf 26. März 2021 bei 18:02
          • Antworten

          Ja Luka, man merkt an Deinen Kommentaren, dass Du die Nachrichten der öffentlich rechtlichen schaust und hier wieder gibst. Die Zahlen sind so „bedeutend hoch“ , gerade weil hier nichts ins Verhältnis gesetzt wird. In Matheprüfungen bist Du doch garantiert mit Deiner Formelsammlung durchgefallen!!! Ich glaube Du bist hier auch so ein bezahltet Kritiker! Hoffentlich verrechnest Du Dich da auch nicht.
          Danke an alle Juristen, die endlich für unsere Freiheit aufstehn und mit uns für uns und unsere Kinder kämpfen. DANKE!

          • Brigitte Gruf auf 27. März 2021 bei 12:57
          • Antworten

          Sorry aber du hast wahrscheinlich immer noch nicht verstanden, dass aus einem harmlosen Virus ein gefährliches gemacht wurde und das jeder Atemwegsinfekt meist mit allem möglichen Keimen ausgestattet ist, Viren und Bakterien, sie machen gemeinsam Symptome. Dein gesamter Körper ist von Viren umgeben und das steckst Du tagtäglich weg, ohne zu erkranken. Das es die sogenannten Langzeitfolgen gibt, das liegt an der maßgeblich falschen Behandlung der Erkrankten, denn sie werden medikamentös regelrecht vergiftet, womit dann der Körper nach überstehen das Infektes mit den chemischen Keulen die ihm verabreicht wurden zu kämpfen hat. Da die meisten Laien sind glauben sie den Ärzten, doch sind leider auch Studierte nicht immer nur schlau und auch nicht immer ehrlich, also ein Studium ist kein Garant dafür in guten Händen zu sein.
          Hinsichtlich der Zahlen, wäre es nur ehrlich wenn in den Medien (jeden Tag in den ZDF Nachrichten und anderen Kanälen) nicht die Rede wäre von Neuinfizierten, sondern von positiv getesteten, was ein gravierender Unterschied ist und der Wahrhgeit entspräche, denn viele sind auch falsch positiv getestet. Jeder hablbwegs Aufgeklärte weiß doch seit langem, das die Test für eine Diagnostik nicht geeignet sind, was die Politiker geflissentlich ignoriert. Und auch hinsichtlich der Zahlen braucht man sich nur merken, dass täglich Deutschlandweit ca. 2.600 Menschen sterben, für mich sind die genannten Todeszahlen auf keinen Fall mit einem Schrecken verbunden, zumal es auch klar ist das viele am Ende ihres Lebens durch eine Pneumonie versterben, was auch schon immer vor Corona der Fall war. Und je mehr getestet werden, desto höher ist die anzahl der falsch positiv getesteten, die man dann als Neuinfizierte der breiten Bevölkerung verkauft… aber gottseidank nur von denen geglaubt werden, die sich nur über das TV schlau machen bzw. dumm bleiben. Doch hier geht es nicht um Glauben (wir sind hier nicht in der Kirche) es geht hier um Fakten und das bedeutet das wir massiv auf a. eine Bevölkerungsreduktion als auch b. auf eine Diktatur sukzessive zu(ge)steuern…. Ich könnte das alles selbstverständlich noch genauer ausführen, doch sprengt das hier den Rahmen

          • Michael Raspe auf 29. März 2021 bei 18:31
          • Antworten

          Also, Menschen, die nicht deiner Meinung sind als Bodensatz zu bezeichnen, ist billig, plump und unreif.

          Ich denke, Du bist hier, weil Du provozieren willst, um überhaupt mal mit jemand reden zu können.

          Die Richter und Anwälte, die sich zusammen tun um etwas für die Menschen zu erreichen und für Gerechtigkeit zu sorgen, gibt zumindest mal Hoffnung, die viele Menschen, in der heutigen Zeit fehlt.
          Also, mach dich nützlich und trage mit produktiven Kommentaren hier etwas bei.

        1. Luka,
          RKI ? genau bei den Nachrichten hinhören ?
          Das willst du nicht ernsthaft als Informationsquelle angeben, das RKI ist eine der Bundesregierung unterstellte Behörde -weisungsgebunden und über die Meinungsvielfalt der ÖR möchte ich mich lieber nicht einlassen, weiss nicht wieviele Zeichen die Kommentarfelder hier aufnehmen, könnte jedenfalls knapp werden.
          Wenn du bei den Faktenfindern reinschaust, da schau doch bitte auf RT, Corona-Blog, Reitschuster oder AchGut.com rein, wenn du Spiegel-Artikel liest, dann empfehle ich einen Ausflug zum Anti-Spiegel, mache ich auch.
          So kannst du dir jedenfalls keine eigene Meinung bilden, also schon eine eigene aber extrem einseitige.
          Du glaubst auch nicht im Ernst, dass es bei Corona nicht ganz heftig um Profite geht, um Lobbyismus und Macht ?
          Die paar Masken-Schacher -Affären sind das bisschen Korruption, was in die Öffentlichkeit durchdringt aber bei Weitem nicht alles, was sich gerade an Einflussnahme und Einnahmequellen erschliesst.
          Wusstest du, dass Impfungen keinem Patentschutzablauf unterliegen wie andere Medikamente ?
          Das bedeutet, der Hersteller kann das Zeug für alle Ewigkeit zum gleichen Preis verscherbeln -keine Generika.
          Natürlich haben die Impfstoffhersteller keine vorrangig finanziellen Interessen und das Gegröle von Lauterbach und Söder für Impfzwänge und periodische Dauer -Impfungen spielen ihnen nur rein zufällig in die Karten, ZwinkerZwinkerZwinker-Smiley
          Ja.. die Menschen sind aufrecht, darauf baue und vertraue ich auch in dieser schweren Zeit, wie du.

          • Elisabeth auf 19. Mai 2021 bei 12:19
          • Antworten

          Es gibt nur eine Rasse: die Menschliche. Das Wort „Rassismus“ wurde überstrapaziert und beeindruckt nicht mehr.

    2. Was für eine neue Zeit erhebst Du? Die Virenzeit und ihre besondere Aufmerksamkeit? MIt welchem Anspruch? Mit einem Gesundheitlichen ? Sei mal still und setze dich in die letzte Reihe, höre zu und passe auf. Du bist infiziert und zwar geistig. Deine aberwitzige Story vom SarsCov2 und seinen mutiert geschlüpften Eiern kannst du höchstens noch einem verkaufen, der in der Hauptschule gescheitert ist man. Wie oft muss man eigentlich noch erwähnen, was hier faul ist, damit es endlich der letzte Depp kapiert ? Es ist mein Recht als gesunder Mensch, gesund zu bleiben und zwar seelisch, psychisch und physisch, ob dir das gefällt oder nicht! Das wiederum ist ein Grundrecht eines jeden Menschen und dazu gehört die körperliche Unversehrtheit, ob dir das passt oder nicht !? Und infolge dessen darf ich jeden gesundheitlichen Eingriff, sei es auch nur ein hässliches Stäbchen, dass mir fast bis ins Gehirn gesteckt wird, ablehnen, ob dir das passt oder nicht!? Und aus diesen Gründen ist es sehr sehr wichtig, dass es noch Juristen gibt, die noch das Herz am rechten Fleck haben und unsere Verfassung oder GG als hohes zu verteidigendes Gut ansehen. Ich bin sehr stolz, dass solch ausgezeichnete Charaktere den Mut besitzen, die freiheitlichen Rechte der Bürger zu verteidigen. Und das wird auch passieren, ob dir das passt oder nicht. Wenn du Angst vor Deinen kleinen Coronavirchen hast, dann sperre dich von mir aus den Rest Deines Lebens in Quarantäne ein, aber lasse andere Menschen am Leben teilnehmen, weil auch das Recht auf ein beatmetes, aktives Leben, ein Grundrecht bleiben muss.

    3. Hallo Luka,
      genau Leute wie Sie brauchen dringend Zahlen und Fakten, denn wenn Sie diese bereits hätten (es gibt übrigens auch eine Holschuld und nicht nur eine Bringschuld) dann würden Sie zur Vernunft und Klarheit kommen und dafür müssen Sie noch nichtmal außer Haus. Gerne können Sie sich zu Hause in Ihrem Keller einsperren, bei einer Corona-Überlebensrate von über 99 Prozent. Hauptsache Sie lassen die Informierten (und vor allem die Kinder) in Frieden.

    4. Hallo Luka,

      schon mal etwas ins Ausland geschaut? Da gibt es nämlich einige Länder, die mit weitaus weniger bis gar keinen Maßnahmen gut durch diese „Kriese“ gekommen sind, wenn nicht sogar besser. Das „unverantwortliche“ Schweden mit seiner relativ lockeren Corona-Politik hat sogar eine geringere Sterberate aufzuweisen als das „disziplinierte“ Deutschland.

      Wie erklären Sie sich das?

      In den USA haben inzwischen 17 Bundesstaaten ALLE Maßnahmen aufgehoben, und wer hätte das gedacht, 2 Wochen später sinken die Zahlen bzgl. eingewiesener Corona-Patienten und Verstorbener weiter.

      Wie erklären Sie sich das?

      Bemerkenswert finde ich außerdem, dass just nach der Präsidentschaftswahl in den USA die WHO die Richtlinien zu den PCR-Tests geändert hat: 25 statt der bisherigen 40 bis 45 Amplifikations-Zyklen für PCR-Tests in den Laboren. (Ein Schelm, wer hier böses denkt!)

      Wie erklären Sie sich das?

      Niemand kann wirklich überprüfen, mit wievielen Amplifikations-Zyklen die jeweiligen Labore (= Privatunternehmen) tatsächlich die PCR-Tests auswerten. Deutschland wird den Richtlinien der WHO, wenn überhaupt, vermutlich erst nach der Bundestagswahl folgen. Bis dahin hält man die Bevölkerung per Ermächtigungsgesetz und Polizeiapparat in Schach. Deutschland ist das einzige Land, das seine Bevölkerung zu Ostern einmal mehr einsperrt. Das Nachbarland Schweiz hatte noch nie irgendwelche Ausgangssperren und hat auch keine Übersterblichkeit.

      Die Verantwortlichen für dieses betrügerische Corona-Regime gehören schon längst hinter Gitter und sollten nie wieder ein öffentliches Amt innehaben dürfen. Bzgl. des Strafmaßes hoffe ich auf eine kompetente und gerechte Richterschaft.

      Luka, es gibt viele gute Bücher und Webseiten zur aktuellen Corona-Inszenierung, aber für den Einstieg vielleicht erstmal damit anfangen : http://www.absolute-zahlen.com

      1. Nicht nur Du, Janine , sondern auch Deine Vorschreiber sind der personifizierte Dunning-Krugerr-Beweis.
        Was ich schon über das Virus und die wissenschaftlichen Fakten vergessen habe, wirst Du niemals erst lernen.

        Ich kenne mich sehr gut aus – auch mit den Quellen, die aus Euch sprechen. Schiffmann, Eckert und Bhakdi sind da meine ganz besonderen Spezis.
        Von daher kann ich auch erkennen, dass Ihr zum eigenständigen Recherchieren und Denken schlichtweg zu dumm seid.
        Liebe Janine – Schweden hat übrigens die höchste Übersterblichkeit seit den 90er Jahren und hatte i.Z.m. mit Corona auch noch nie eine geringere Sterberate als Deutschland. Dafür müsste man Statistik allerdings auch mal verstehen und sich nicht nur dumm etwas vorkauen lassen.
        Ach ja, im letzten Jahr bestand übrigens in Schweden ein Versammlungsverbot von Ansammlungen >50. Inzwischen dürfen sich dort nur noch 8 Menschen versammeln. Eure Idioten-Demos wären dort also unmöglich.

        Habe ich eigentlich schon den Herren Richtern dazu gratuliert, dass sie es geschafft haben, die hohlsten aller Nüsse auf einer Website zu vereinigen?

        1. Luka, wie erklären Sie sich denn die neuesten Gerichtsurteile aus Brüssel, Helsinki und Wien? Sind diese Richter auch alles Leute, die nichts verstanden haben oder machen sie einfach eine juristisch saubere Arbeit und ziehen die logisch richtigen Schlüsse?

          Wieviele Menschen kennen Sie persönlich, die an/mit Corona so schwer erkrankt sind, dass sie hospitalisiert werden mussten oder sogar verstorben sind?
          Ich kenne keinen einzigen. Weder in Deutschland, Österreich noch der Schweiz gibt es eine Übersterblichkeit.

          Prof. Ioannidis von der Standford University hat erst kürzlich die Mortalitätsrate ein weiteres Mal nach unten korrigiert. Wer diese Zahl kennt, der hat auch verstanden, um welchen Faktor sich die deutsche Bundesregierung eklatant vertan hat. Die Fähigkeit, eigenes Denken und Handeln immer wieder neu zu überprüfen und Entscheidungen dem aktuellen Stand der Wissenschaft anzupassen, ist bei der aktuellen Bundesregierung leider nicht erkennbar – und bei Ihnen auch nicht.

          In der Schweiz hat man letzten Frühling/Sommer im Zuge der BLM-Demos eine Studie zur Verbreitung des Virus im Freien gemacht. Was war das Ergebnis ?… 1 Ansteckung auf Demos landesweit! Aber dieser Realität werden Sie sich wahrscheinlich auch verweigern. (Manche werden ja auch dafür bezahlt).

          Es ist schon auffällig, dass die Corona-Hysterie in den EU-Staaten und einigen anderen Ländern besonders stark ausgeprägt ist, jedoch nicht überall auf dem Erdball. Verreisen Sie mal, erweitern Sie Ihren Horizont, vergleichen Sie und setzen Sie sich mit der Lebenswirklichkeit der Menschen vor Ort auseinander! In den USA haben 18 Bundesstaaten sämtliche Massnahmen fallen lassen, die Zahlen sind rückläufig und die Wirtschaft gewinnt wieder an Aufschwung…

          Sie dürfen aber auch gerne zuhause bleiben , 3 Masken übereinander tragen, sich mit einem Stoff impfen lassen, dessen Kurz- und Langzeitwirkungen noch völlig offen sind. Vielleicht erübrigt sich ja dann diese Diskussion und Sie müssen sich nicht weiter mit den „hohlen Nüssen“ Ihres Landes beschäftigen.

        2. Und noch ein kleiner Nachtrag für Luka:

          Eine aktuelle Meldung aus Wisconsin: „Oberster Gerichtshof von Wisconsin hebt landesweite Maskenpflicht auf –

          Der Oberste Gerichtshof von Wisconsin hat am Mittwoch entschieden, dass Gouverneur Tony Evers als Reaktion auf die Pandemie mehrere Notstandsgesetze im Bereich der öffentlichen Gesundheit rechtswidrig erlassen hat. Auch die Maskenpflicht verliert damit ihre Gültigkeit.

          Tony Evers, US-Demokrat und Gouverneur des US-Bundesstaates Wisconsin, streitet seit mehreren Monaten mit den US-Republikanern über die Corona-Regeln. Nun darf Evers laut dem Gerichtsurteil ohne die Zustimmung des von den Republikanern kontrollierten Parlaments keine neuen Notstandsverordnungen für die öffentliche Gesundheit erlassen, die eine Maskenpflicht vorschreiben.

          Die Richter erklärten die landesweite Maskenpflicht für ungültig und entschieden, dass Evers seine Befugnisse bei der Einführung mehrerer Notfallverordnungen über die anhaltende COVID-19-Pandemie überschritten hatte.“

          Reality vs ideology

      • Elisabeth auf 19. Mai 2021 bei 12:16
      • Antworten

      Von welchem „Jahrhundertereignis“ sprechen Sie? WAS wollen Sie?

    • C. Laux auf 25. März 2021 bei 10:15
    • Antworten

    Sehr geehrte Juristinnen und Juristen,
    ich bin einfach nur froh, dass Sie diese Aufklärung
    jetzt übernehmen!
    Alles alles Gute und viel Erfolg!
    Viele Grüße
    Carina Laux

  13. Mit großer Erleichterung nahm ich die Mitteilung über Ihre Tätigkeit auf. Es ist längst nicht mehr tragbar, was aus unserem Land, aus Recht und Gesetz geworden ist. Die Menschen empfinden das sogennante „Merkel-Regime“ immer mehr als Bedrohung. Es erinnert sehr viele an dunkle Zeiten und auch an das DDR-Regime. Das Meinungsbild ist: „Angela Merkel tut alles, was zur Anarchie führt, zum weiteren totalen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Niedergang von Deutschland. Sie wird eine Ruine aus einem einst blühenden Land hinterlassen.“

    Gerichtsbeschlüsse wurden in Österreich und auch jüngst in NWR übergangen. Da fragte man sich, was wird hier noch Gültikgkeit außer dieser Diktaur haben?? Die Menschen reagieren immer gereizter, weil sie kein Licht am Ende des Tunnels mehr sehen. ich selbst erlebte die Verzweiflung von Kunden, deren Geschäfte inzwischen ruiniert sind,
    die Jahre erfolgreich waren und nun ihre Mittel aufgebraucht haben, vor dem Nichts stehen. Die Stimmung heizt sich auch immer mehr auf. Nicht mehr lange, dann explodiert das hier. Es stellte sich einmal die Frage:“ Wollt ihr den totalen Krieg??“. Wir wollen keinen Bürgerkrieg, sondern die Befreiiung von dieser Diktatur und Anarchie. Dafür gehen immer mehr Bürger auf die Strasse.

    Wünsche Ihnen viel Erfolg und den Mut für Ihre Kollegen, es geht hier um sehr viel, bevor es wie schon einmal zu spät ist.

  14. Hoch geehrte Richter und Staatsanwälte

    Das Netzwerk KRISTA tritt ein für die vollständige Wiederherstellung der Grundrechte. Wenn Sie das ernst meinen bitte ich folgendes mit Bedacht zu lesen.

    Das Schuldgeldprinzip lässt wenige globale „Herrscher“ über die Menschheit bestimmen.
    Sie hebeln jegliche Grundrechte auf Würde und Selbstbestimmung gründlich aus.
    Resultat dieser größten Dummheit, dieses globalen, andauernden Kapitalverbrechens ist ständiges Kriegsgeschehen auf der ganzen Welt, Umweltzerstörung und Massenverwahrlosung (wirtschaftlich, körperlich, sozial und geistig).
    Die Leben schädigenden Übel, der Frevel an der Schöpfung und die gesellschaftlichen Perversitäten die den gesamten Planeten überziehen sind nie und nimmer der Wille der Völker, sondern nur der Wille von gierigen Psychophaten, die glauben über die Welt herrschen zu dürfen.
    Wenn Sie es ernst meinen mit der Wiederherstellung der Grundrechte, so müssen Sie sich zwingend mit einer neuen vernetzungsfähigen Grundordnung befassen, die starke Koordination, Kommunikation, Kooperation und den Ausgleich umfasst.

    Das „Gesellschaftsmodell WAG“, das ich entwickeln durfte, enthält nämlich das überschaubare Ordnungsprinzip der Mitsprache, das den Planeten fast in Selbstorganisation, weg von der Zerstörung in die Gestaltung, in die göttliche Ordnung zwingt.

    Alles Gute ist einfach.
    „Man muss die Dinge so tief sehen, dass sie einfach werden“ Zitat: Konrad Adenauer

    Mit freundlichen Grüßen
    Gabriele Wackerbauer

  15. Meine Frage an die Staatsanwaltschaft: Wieviele?

    – Wieviele Lockdowns
    – Wieviele verstorbene Senioren nach einer Impfung
    – Wieviele impfgeschädigte Menschen

    – Wieviele traumatisierte Kinder
    – Wieviele zerbrochene Familien und Freundschaften
    – Wieviele Arbeitslose

    – Wieviele untersagte Demonstrationen
    – Wieviele von Privat-Söldnern malträtierte Bürger
    – Wieviele Wasserwerfer

    – Wieviele für immer geschlossene Generationenbetriebe
    – Wieviele bankrotte Kliniken
    – Wieviele von China aufgekaufte mittelständische Unternehmen (samt Patenten)
    – Wieviel zerstörte Kultur

    braucht es, bis die Justiz die aktuell Regierenden in Haft nimmt und vor eine unabhängige Richterschaft stellt?

    Oder schafft eine Polit-Kaste einem Masterplan folgend Deutschland jetzt ab, weil die rechtlichen Instrumente fehlen, diesem haltlosen Treiben ein Ende zu setzen?

    Bekommen wir dann einen grünen Sozialismus mit einem Gesellschaftssystem nach chinesischem Vorbild? China forscht schon jetzt an einer neuen „Herrenrasse“. Ich fürchte, dann braucht es auch keine Justiz mehr. Denn dann übernimmt die KI mit freundlicher Genehmigung von EU und WEF.

    1. Danke Janine, ich danke Ihnen von ganzem Herzen für Ihre berechtigten Fragen, die auch mich umtreiben und auf die ich bisher keine Antwort von, einer weit überwiegend schweigenden, Justiz erhalten habe, die, wie es scheint, in weiten Teilen unter der Fuchtel der Politik steht und kuscht.

    2. genaus so isses, dazu gibt’s übrigens eine schöne Reportage auf AchGut.com
      …/artikel/chinas_globale_lockdown_kampagne_1
      es sind 9 Artikel gesamt
      China ist absolut krass in Bezug auf Überwachung und dieses unsägliche „Bonus“-System, klar dass Linke, Grüne und Mutti sowas auch gerne hätten.
      Mit Correktiv ist der Spatenstich für die absolute Gesellschaft gesetzt, entweder du hast die richtige Meinung oder keine mehr

    • Rita Lampert auf 22. März 2021 bei 20:33
    • Antworten

    Wichtig wäre auch, zu prüfen, ob die Grünen mit ihrer antideutschen Gesinnung und gewünschten Massenmigration dem Land und Volk schaden.
    schon bei Merkel hatte man das Gefühl, das ist Willkürpolitik. Der BT war auch 2015 nicht involviert und keiner hat sich gegen Merkel gewagt.

    Es wirkt, als sollte die BRD demontiert werden und durch DDR ersetzt, durch Kommunisten.
    Bitte helfen Sie uns, unsere BRD wieder herzustellen.
    im September ist es zu spät.
    Vielen Dank.

    1. Das sehe ich ganz genauso so. Manche Zitate von führenden Politikern dieser Partei lassen einen erschaudern. Ich bin auch für einen sorgsamen Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten und den Erhalt der Artenvielfalt. Aber die Agenda, die sie vorantreiben möchten ist die Agenda 2030 des WEF, samt Genderwahn und Frühsexualisierung von Kindern. Dafür steht diese Partei: Germany last.

      Und wer garantiert uns, dass es bei den Wahlen keine Manipulationen gibt? In den USA wird in manchen Bundesstaaten nach der Präsidentschaftswahl neu ausgezählt – richterlich angeordnet. Darüber liest man nichts in der deutschen Presse. Stichwort DOMINION Wahlsystem: weltweit im Einsatz, auch in Deutschland und der EU. Mich überrascht gar nichts mehr.

      • Michael Raspe auf 29. März 2021 bei 19:04
      • Antworten

      Um Gottes Willen, offensichtlich ist ihnen entgangen, dass die BRD nicht Deutschland ist.
      Die BRD war ursprünglich ein Verwaltungskonstrukt der Alliierten.
      Bis 1990 der vermeintlichen Wiedervereinigung.
      Da haben die Alliierten die Landrechte von Deutschland an das deutsche Volk, und nicht an das Verwaltungskonstrukt BRD zurückgegeben.
      Eigentlich war 1990 die BRD damit beendet.
      Da dies aber für alle Politiker ( Verwaltungsangestellte) der BRD, bedeutet hätte, dass sie Alle incl. ihrer Parteien arbeitslos gewesen wären, ihre Posten und üppigen Diäten verloren hätten, haben ein paar kluge Köpfe einfach die Handelsgesellschaft BRD (BRiD) gegründet, fast unbemerkt vom deutschen Volk.
      Und diese BRD (BRiD) befindet sich im See und Handelsrecht, weshalb wir BRD Bürger nur noch juristische Personen sind, und juristische Personen, im See und Handelsrecht, wie Sachen behandelt werden.
      Sachen haben aber keinerlei Rechte, was es zwingend nötig macht die Fa. BRD in die Wüste zu schicken.
      WIR, das Volk, haben aber die Möglichkeit, nachdem die Landrechte, durch die Alliierten, wieder beim deutschen Volk liegen, uns ein freies und souveränes Deutschland aufzubauen.

      Wie das geht?
      Schau mal ins Grundgesetz.
      Dazu sollte man auch wissen, dass uns das Grundgesetz von den Alliierten, zu unserem Schutz gegeben haben.
      Dort steht, daß Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem sich das deutsche Volk eine eigene Verfassung gibt.

      Und hier kommt die, vom Volk, für’s Volk ausgerufene verfassunggebende Versammlung.
      Hier kann man alles finden.
      http://www.verfassunggebende-versammlung.com

      1. Ich wünsche mir auch ein souveränes Deutschland. Wie auch immer es nach der Corona-Krise mit diesem Land und seiner Gesetzgebung weitergehen möge, Voraussetzung für Selbstbestimmung wären sichere Wahlen bzw. Volksabstimmungen.

        Wie leicht Wahlen beim Auszählungsprozess per Stimmzettel, Briefwahl, App bzw. über eine Wahlsoftware (Dominion, Scytl u.ä.) manipulierbar sind, wird gerade in den USA nach den Präsidentschaftswahlen in mehreren Bundesstaaten juristisch nachgearbeitet.

        Ich denke nicht, dass es ein Zufall war, dass die WHO unmittelbar nach den Wahlen in ihren „neuen Richtlinien“ den Wert für die Amplifikations-Zyklen zur Auswertung des PCR-Tests von 40 bzw. 45 drastisch auf 25 herabgesetzt hat. Natürlich haben solche „Richtlinien“ Einfluss auf die Phase eines Wahlkampfes, die Möglichkeit von Versammlungen und die Organisation eines Abstimmungsverfahrens. In der Schweiz gibt es durch Corona jetzt eine neue AbstimmungsApp. Und da wären wir wieder beim Thema Sicherheit bei Volksabstimmungen.

        Nicht zu vergessen wäre der Bildungsbereich. Wenn das Wahlalter auf 16 Jahre herabgesetzt wird, kommt es natürlich auch darauf an, was den Heranwachsenden vermittelt wird und von wem. Manche Grundschüler lernen heute, dass es 8 Kontinente gibt: 7 + 1 Plastikkontinent. Und das ist leider kein Aprilscherz.

  16. Vielen Dank allen mutigen Richtern und Staatsanwälten !!! Wir brauchen diese am anderen Ende der Justiz, damit unsere Demonstrationen auf der Straße endlich auch seitens der Justiz Unterstützung erhalten !! Wir müssen diesem Wahnsinn endlich ein Ende bereiten !!

    Mit freundlichem Gruß

    Cornelia Breuer

    • Dr. Eva Lippoldmüller auf 21. März 2021 bei 16:59
    • Antworten

    Mir fällt ein Stein vom Herzen, endlich ein Hoffnungsschimmer bei all dem staatlichen Mißmanagement und der damit verbundenen Gehirnwäsche. Viele argumentieren ja richtig gegen das Vorgehen der Regierung, aber niemand außer den Juristen hat wirklich die Befähigung und das Werkzeug, dem Treiben Einhalt zu gebieten. Vieles ist schon verloren, denn das finanzielle Desaster müssen wir alle ausbaden und durch unsere geschwächte Position sind wir mehr denn je der Manipulation freigegeben. Zu hoffen ist aber, dass unserer Wille zur nicht mehr selbstverständlichen Freiheit dadurch gestärkt wird. Nach der Verfassungsklage sollte es eine Flut von Einzel- oder/und Sammelkagen geben. Ein Aufschrei der Bevölkerung. – Kennen Sie die Stellungname von Herrn Hans Jörg Karrenbrock, Österreich? Der Widerstand muss immer weitere Kreise ziehen….
    Danke und gutes Gelingen!

    • Hornung- Hutzler Jutta auf 21. März 2021 bei 11:37
    • Antworten

    DANKE!!!!
    an alle Juristen, die Mut beweisen. Unsere Justiz hat schon einmal versagt. Eine zweite Diktatur brauchen wir nicht und wir wollten ja aus unserer Vergangenheit lernen. Scheinbar haben sich Politiker davon ausgenommen!!!!
    Ich habe selbst Jura studiert und mich schon lange gefragt wo unsere Justiz ist.
    Gott sei Dank und hoffentlich noch rechtzeitig hat sie sich erhoben.
    Viel Erfolg und bitte bleibt am Ball und rettet die Errungenschaften nach dem zweiten Weltkrieg und sorgt dafür dass unser Grundgesetz nicht nur auf dem Papier steht sondern dass es wieder gelebt werden kann

    • Lutz Starke auf 20. März 2021 bei 16:20
    • Antworten

    Endlich – Richter, und Staatsanwälte, dieses Landes – holen Sie sich die Dokumentationen des Corona-Ausschusses der Anwälte – und klagen Sie von Amts wegen, gegen die Verursacher, und Protagonisten, dieses geplanten, und durchgezogenen globalen Völkermordes: https://www.youtube.com/watch?v=Iq56Ylzz8SM – wie es bereits israelische Anwälte, vor dem Internationalen Gerichtshof, bereits tun!!!! Sie haben dabei die ganze Unterstützung, des internationalen Rechts, das seit Nürnberg, definiert wurde!!!!

    • Arno Kunath auf 20. März 2021 bei 16:04
    • Antworten

    Danke an das Netzwerk und viel Erfolg.
    Hoffentlich werden noch mehr aus dem Jura – Bereich wach, ehe es zu spät ist.
    Und die Massen auf den Straßen müssen noch viel mehr werden.
    Jetzt müßte sich noch ein Netzwerk aus dem Polizeibereich gründen, damit die Drangsalierung
    der Bevölkerung endlich auch aufhört.

    Arno Kunath

    1. Die Polizei gibt in der Tat derzeit kein gutes Bild ab. Ihr Ansehen erodiert in der Bevölkerung, was vermutlich politisch auch so gewollt ist. Da sehe ich durchaus Parallelen zu den USA.

      Die Live-Streams von den Demonstrationen zeigen, dass es verschiedene Einsatzgruppen gibt. Manche stehen in wahrer Kampfmontur vor Zivilisten, die friedlich von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen. Das Prinzip der Verhältnismäßigkeit scheint in Berlin schon lange out zu sein. Der Wasserwerfer im August 2020 war einer der traurigen Höhepunkte und wird sicher in die Geschichte eingehen.

      Die Gewaltszenen gegen Bürger in Zeiten von Corona erschüttern mich jedes Mal. Vor allem wenn man bedenkt, wie sich die Polizei sonst bei der sogenannten „Partyszene“ oder der Antifa relativ zurückhaltend verhält und die Clan-Kriminalität sich in diversen Großstädten nahezu ungehindert ausbreitet. Und obendrauf noch eine gescheiterte Einwanderungspolitik.

      Und dann wären noch gewisse Privatunternehmen wie Blackwater oder Academi zu erwähnen – private Söldner gegen das eigene Volk. Vielleicht auch ein Thema für Staatsanwälte und Richter. Wie soll hier gegen Straftaten im Amt vorgegangen werden können, wenn die Einsatzkräfte mit ihren Uniformen nicht einmal Nummern zur Identifikation aufweisen oder sich die Polizeikräfte weigern, sich gegenüber den Bürgern auszuweisen? Auch hier scheint es eine weitere Personengruppe zu geben, die über Recht und Gesetz steht.

      Aber ich denke, mit „Kritische Polizisten“ und „Polizisten für Aufklärung“ ist schon mal ein Anfang gemacht. Letzten Endes wird jede Polizistin, jeder Polizist für sich die Entscheidung treffen müssen, wo hier Recht und Unrecht liegen. Denn am Ende sitzen wir alle im selben Boot … mit offenem Ausgang.

  17. Seit Januar haben sich also Richter und Staatsanwälte organisiert. In welcher Breite will ich gar nicht hinterfragen denn es dürfte trotz allem zu wenig sein. Den engagierten jedenfalls meinen größten Dank für ihren Mut, wie schade aber das es überhaupt Mut benötigt dafür.
    Die größte Gefahr, die sich mittlerweile etabliert hat, ist der Vertrauensverlust und ohne ein Maximum an Engagement der Judikative und Exekutive kann ich ihnen versichern wird das irreversibel sein. Die Polizei dein Freund und Helfer, das Gericht wo Recht gesprochen wird, hat sich verabschiedet. Welche Auswirkungen das haben kann hat sich in diesem Land in der Vergangenheit schon mehrfach gezeigt. Ein Staat wie die ehemalige DDR hat sehr lange und deutlich gezeigt welche eine Staatsform man erreicht, wenn es ein systematisches Versagen der eigentlich unabhängigen Gewalten gibt. Dieser Verfall des Vertrauens ist aber nicht nur seit Corona erkennen nur hat Corona wohl die Initialzündung bewirkt.
    Bei aller Freude über diese Meldung jetzt bleibt der ernüchternde Nachgeschmack das es wohl keine Rückkehr geben wird zu einem positiven Ist-Zustand, die Büchse der Pandora ist geöffnet und die Eskalation wird sich immer mehr manifestieren. Es ist ein institutionelles Gesamtversagen aller drei Gewalten. Ob durch Vorteilsnahme oder einfach fehlender Kompetenz oder eine Kombi daraus, das spielt im ersten Step keine Rolle. Dieser Staat hat in allem versagt, wo man nur versagen kann.

    • Herr Reuter Dr. jur.Bruno auf 20. März 2021 bei 11:12
    • Antworten

    Großartig!!! Endlich kommt unsere Justiz in Bewegung und widersetzt sich dieser Parteiendiktatur, die uns , sprich das Volk, nicht nur nach der Wiedervereinigung um die vom Volk zu bestimmende Verfassung betrogen hat, sondern sich jetzt auch noch ein neues Ermächtigungsgesetz geschaffen hat, das jeder Wiikür und jedem künftigen Diktator Tür und Tor öffnet.

      • Sigurd Finimento auf 20. März 2021 bei 17:12
      • Antworten

      Hallo,
      schauen Sie mal auf diese beiden Nachrichten! Wenn es Ihnen möglich ist, verbreiten Sie es bitte weiter,- wenn möglich auch an die KriSta,- Ich habe von dort bisher keine Antwort erhalten und auch nirgends einen entsprechenden Kommentar oder Ä. gesehen!
      In Bayern hatte man bereits am 24.=5.2019(!!!!!) die Ermächtigung zu einer Kreditaufnahme i.H. von 20 Milliarden €, zum Ausgleich von Mindereinnahmen im Jahr 2020 durch eine C.- Pandmie! Diese Pand. soll dann kurz nach dem Besuch von A.Merk. etwa im Sept. 2019 in Wuhan(Merkel war dort) zuerst aufgetreten sein! Bei Google: BAY RS 630-2-22-F dort Artikel 2a (auf das Datum achten= 24.05.2019) Ergo: „Plandemie“ !
      Dazu noch der Hinweis von Bodo Schiffmann auf das US-Patent von Richard A. Rothschild Nr. US 2020279585 aus 2015 für ein C.- Virus Covid-19…: https://www.facebook.com/155330287422/videos/558275024809497/UzpfSTEwMDAwNTU2NzczODc4OTpWSzoyOTYxNDI3OTYwNTg1Mjc2/?multi_permalinks=2957233901004682&comment_id=2957841294277276&notif_id=1586101618272587&notif_t=feedback_reaction_generic

        • Rüdiger Ballnath auf 22. März 2021 bei 0:33
        • Antworten

        Die haben ja versucht, sich herauszureden. Angeblich wurde die Novelle nachträglich in das bestehende Papier eingefügt. Ich habe da berechtigte Zweifel. Die sind in Geschwätzwissenschaften sehr gut aufgestellt!

      • Frank Haubold auf 6. April 2021 bei 13:31
      • Antworten

      Viel Erfolg und vor allem von niemanden( z.b. Regierung) reinredend lassen

      Mfg

    • Monika Freundlieb auf 20. März 2021 bei 10:05
    • Antworten

    Ich habe den Artikel erst vor einigen Tagen von einer Bekannten erhalten und bin begeistert, dass Sie sich die Zeit genommen haben alle ,eigentlichen’ Abläufe in einem rechtsstaatlichen System darzustellen. In Diskussionen hatte ich bislang immer das Gefühl, dass ich wohl als langjährige Sozialrichterin eine Einzelmeinung zu den derzeitigen politischen ,Wegen‘ vertrete.
    Ihren Artikel habe ich an alle Freunde und Bekannte versandt.
    Ganz herzlichen Dank für ihren Einsatz für die Demokratie.

  18. Und vielen , vielen Dank ❤️❤️❤️
    Ich wünsche euch sehr viel Glück und das ihr am Ende als Sieger aus der ganzen Sache herauskommt!!!!
    Denn bei diesen korrupten und Unfähigen Regierung werdet ihr das brauchen ….
    Sie dienen nicht dem Volk sondern dem Zionismus und der Ausrottung und Versklavung der Menschheit …

      • Dirk Vey auf 22. März 2021 bei 15:04
      • Antworten

      #Mensch Was soll der Hinweis mit dem Zionismus? Zion ist die Stätte an dem der Tempel in Jerusalem gestanden hat. Warum wird hier gegen Juden geschossen, denen ihr Judentum heilig ist?

      Ist hier wohl ein U-Boot zur Diskreditierung dieses Netzwerkes unterwegs?

      1. Die Frage nach dem möglichen „U-Boot“ hat sich mir ebenfalls gestellt. #Mensch bedient sich hier eines antisemitischen Klischees, das der guten Sache des Netzwerks ganz offenkundig nur Schaden kann. Ich neige doch sehr dazu anzunehmen, dass dies mit Absicht geschah.

    • Wolfgang Federowitz auf 20. März 2021 bei 9:25
    • Antworten

    Guten Tag,

    Das ist ein gutes und sehr mutiges Zeichen von Ihnen, vor allem für diese Menschen die versuchen Freiheit und Rechtsstaat auf infamer Weise zu mißachten.
    Ich möchte Ihnen aus vollem Herzen dafür danken und es tut gut zu sehen das Menschen aufstehen und für das Recht und die Freiheit einstehen.

    „Selber Denken “ ist eine guter Weg!

    Nochmals danke und grüße aus Mönchengladbach

    Wolfgang Federowitz

    • Ferdinand Leinweber auf 20. März 2021 bei 9:24
    • Antworten

    Vielen herzlichen Dank diesem Gremium!

    Wir sind nicht mehr allein. Rechtsexperten erkennen mehr und mehr, was tatsächlich hinter den unsäglichen Aktionen der Bundesregierung steckt.
    Es gibt doch noch Richter und Staatsanwälte die ihrer Berufung gerecht werden.

    SmSie treten ein für unsern Schutz und unsere Rechte!

    Jetzt ist es an uns, dass zu unterstützen!

    Retten wir unser Land vor einer willkürlich agierenden Bundesregierung!

  19. Endlich etwas positives ….Es freut mich sehr das nicht alle verblödet sind und blind alles mit sich und der Menschheit machen lassen von der Regierung!!! Alles blinde Mitläufer ….Bitte tut auch etwas gegen diese Zwangsimpfungen und besonders die geheimen Impfungen mittels PCR Test !!! Von wegen globale Gesundheitsgefahr … mein Körper meine Entscheidung !!!
    Ich fühle mich wie im Gefängnis … man darf nicht frei atmen
    -man darf nicht zu seiner Familie
    -man darf nicht einkaufen
    -man darf seine eigenen Familienmitglieder im Krankenhaus oder Altersheimen nicht besuchen
    -ganz zu schweigen von der lächerlichen Ausgangssperre die hier geherrscht hat

    was dürfen wir noch ????

    Ich bin kein Versuchskaninchen und auch kein Sklave !!! Die Menschenrechte wurden komplett mit Füßen getreten …

    Es reicht !!!!

    • David Koch auf 19. März 2021 bei 12:29
    • Antworten

    Danke. Ich habe nie den Glauben verlohren gehabt, das es auch bei uns in Deutschland noch klardenkente Menschen gibt. Ich bin stolz auf Sie und wünsche euch viel Erfolg

    • Eva-Maria König auf 19. März 2021 bei 10:52
    • Antworten

    Guten Tag!
    Das ist eine sehr gute Nachricht und man bedankt sich für die Damen und Herren der Initiative.
    Die Hoffnung darf nicht sterben, wir ALLE sind darauf angewiesen, dass juristisch gesehen, eine
    Möglichkeit jetzt im Gange ist, diesen unsäglichen Zuständen ein Ende zu bereiten.

  20. Die Gründung eines solchen Netzwerkes als Antwort auf die derzeitige Rechtssituation finde ich sehr gut. Meine Zustimmung!

    Michael Kühn, Rechtsanwalt

  21. Endlich stehen auch juristische Personen für uns normalsterbliche ein, denen alles genommen wird und die zu einer Impfung gezwungen werden sollen, deren Wirkung sehr umstritten und bedenklich ist!!!!

    Nächster wichtiger Punkt der Herrschaften sollten unsere Kinder sein denen alles genommen wird und die Masken tragen müssen, was widerrum Gesundheitsgefährtung ist.

    Vielen Dank!!!!!!!!

    • Angelika Scheffler auf 18. März 2021 bei 19:23
    • Antworten

    Ich hatte das Zutrauen in unsere Justiz schon fast aufgegeben, diese Nachricht ist ein Lichtblick in dieser dunklen Zeit! Vielen Dank für die Initiative und viel Erfolg!

    • Hladik Manfred auf 18. März 2021 bei 18:07
    • Antworten

    Hallo!
    Erstmal „Herzlichen Dank!!!“
    Endlich bewegt sich das ganze leidliche Thema in die richtige Richtung.
    Diese Regierung hat schon längst den Boden der Realität verlassen!
    Ich habe heute selbst in der Staatskanzlei angerufen und versucht ein vernünftiges und ruhiges Gespräch zu führen, doch nach einem fünf minütigen gestottere, legte dieser nette Herr aus der Fachabteilung einfach auf.
    Mann, muss ich da mit meinen Fragen ja wohl voll ins Schwarze getroffen haben.
    Man bekommt noch nicht mal Antworten mit denen man etwas anfangen kann.
    Lg

      • Wolfgang Pietsch auf 20. März 2021 bei 14:04
      • Antworten

      Diese Erfahrung zeigt eindeutig, dass in den Regierungen (nicht nur in Deutschland) ahnungslose, dumme Erfüllungsgehilfen der gewünschten neuen Welt Regierung stehen. Da ich mich, in diesem Fall mit Viren, sehr gut auskenne ist das was hier veranstaltet wird ein tägliches Martyrium für mich. Die ahnungslosen Mitläufer der Regierung wünschen sich ja teilweise noch strengere Auflagen.
      Ich hoffe aber jetzt ganz stark, auch mit Blick auf Dr. Reiner Füllmich vom Corona-Ausschuss, dass sie für uns alle erfolgreich sein werden. Auch wenn wir siegen werden, wird es viele Jahre dauern, bis dieser Schwerbenhaufen weg ist. Es ist wirklich wie nach dem 2. Weltkrieg.
      Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, alles Gute und viele Grüße
      Wolfgang Pietsch , A-8990 Bad Aussee
      (in der Hoffung, dass in Österreich ähnliches passieren wird)

    • Claudia Petrik auf 18. März 2021 bei 17:28
    • Antworten

    Ich freue mich, dass ich das hier lesen darf und wünsche Ihnen viel Erfolg. Es wurde wirklich Zeit, dass hier endlich was passiert und gegen diese Willkür vorgegangen wird.

    • Marion Gerold auf 18. März 2021 bei 16:24
    • Antworten

    Sollte ich da wirklich einen Streifen am Horizont sehen? Eine große Anzahl von Politikern handeln nicht nur „gegen“ das Volk sondern auch wirklich kriminell. Sie bereichern sich an dieser „Pandemie“, täuschen Dr.-Arbeiten vor und treten nicht einmal zurück wenn sie erwischt wurden. Diese Politiker haben in meinen Augen weder Rückgrad noch Karakter. Ich wünsche mir schon sehr lange die Hilfe unserer Rechtsvertreter (Richter, Anwälte und Staatsanwälte). Es wird höchste Zeit zu handeln!!!

    • Petra Koch auf 18. März 2021 bei 14:55
    • Antworten

    Einfach nur DANKE

    • Elfriede auf 18. März 2021 bei 14:23
    • Antworten

    Danke für euren Einsatz. Bitte rettet uns vor dieser unsäglichen Regierung.

    • Dirk Pohlmann auf 18. März 2021 bei 13:36
    • Antworten

    Einfach ganz ganz toll Eure Arbeit, ich freue mich für das es noch Charakter starke Menschen gibt.

    • Frank Dames auf 18. März 2021 bei 9:45
    • Antworten

    Endlich

    Diese Initiative ist längst überfällig und wichtiger denn je. Viele meiner Bemühungen gegen beschränkungen und Verordnungen vorzugehen verliefen im Sand. Da ich alleine stand und mich im Recht nicht so wie in meiner Westentasche auskenne.

    Dafür sind Statistiken und Zahlen, Daten, Fakten meine Welt. Über diesen Ansatz habe ich auch das RKI zu der Verhältnismäßigkeit befragt. Negativ…

    Wir müssen es schaffen, über sachliche Argumente und nachvollziehbare Dinge, die Menschen auf die Straße zu bringen um für ihre Grundrechte zu demonstrieren…. obwohl dieses Grundrecht auch stark eingeschränkt wird.

    Ich unterstütze an dieser Stelle gerne

    • Rudolph, Werner auf 18. März 2021 bei 8:30
    • Antworten

    das ist natürlich eine gute Nachricht, da habe ich gleich etwas zuzufügen. warum werden die Coronaregeln bei und in Schlüsseldienstshops immer nnoch so streng gehalten, bzw. im shut down gehalten ? Wobei man draußen mit Maske bei Kälte und Nässe draußen vor der Tür warten soll, bis ein Ersatz -Schlüssel gefertigt wird ? Und dann Morgens und Nachmittags noch mal vorbei kommen muß um den neuen Schlüssel abzuholen ? Das ist echt eim Hammer und das bei äteren Leuten mit Rheuma bei Rheuma-Wetter.
    Unzumutbare Zustände sind das iN Der sogen. Demokratie. Das ist reine Schikane .

    • Stefanie S. auf 18. März 2021 bei 8:15
    • Antworten

    Größten Dank an das Netzwerk KriSta für die Initiierung einer längst überfälligen öffentlichen Diskussion. Freiheit und Demokratie dürfen nicht aufgegeben werden! Danke für die klaren Argumente, danke für diese Einmischung aus der Warte des Sachwalter unseres Rechtsstaates. Hoffentlich findet Ihr Engagement das nötige politische Gehör.

    • Guido Jörrissen auf 18. März 2021 bei 7:41
    • Antworten

    Nun haben WIR ein Licht am Ende des Tunnels , und hoffe inständig das WIR unsere Rechte wiederbekommen und nicht weiter wie Vieh eingesperrt geimpft und getestet werden .

    • Josef Schneider auf 18. März 2021 bei 5:18
    • Antworten

    Meinen Glückwunsch zur Gründung. Darauf habe ich gewartet es wurde wirklich Zeit das Menschen wie Sie die mit dem Recht vertraut sind gegen dieses Unrecht angehen.
    es gibt zu viele Scharlatane leider auch unter Richtern und Anwälten dies weiß ich auch schmerzlich aus eigener Erfahrung zu berichten. Ein Richter haut nicht auf einen Kollegen obwohl er bestätigte das der Kollege Fehler gemacht hat. Ich hatte die Justiz in Deutschland schon abgeschrieben. Sie machen mir Hoffnung das es doch noch ein Recht für alle geben könnte Man nennt es auch Grundrecht.

    • Sabine Hafner auf 17. März 2021 bei 23:41
    • Antworten

    Das. machtt Mut. Und deen brauchen wir jetzt. Ja es ist Zeit zum Nsinsagen! Wer hat Angst vor dem Leben?

    • Herta Classen auf 17. März 2021 bei 22:06
    • Antworten

    Ganz herzlichen Dank für Ihren Einsatz. Ihr seid ein Lichtblick in diesen dunklen Stunden unseren schönen Landes Deutschland.
    Liebe Grüße und viel Erfolg

    • Ingo Nitsche auf 17. März 2021 bei 21:59
    • Antworten

    Vielen Dank. Ich wünsche ihnen den größtmöglichen Erfolg. Meine Unterstützung in jeglicher Form steht Ihnen zu.

    • Christine Weissenborn auf 17. März 2021 bei 20:13
    • Antworten

    Ich möchte mich jetzt schon mal bei Ihnen bedanken, das Sie für uns (Bürger )einstehen. Es ist gut das sich Menschen mit dem ganzen Wissen ihrer Kraft eine Sache (Grundrechte) einsetzen. Es ist an der Zeit was zu unternehmen.
    Vielen lieben Dank für Ihren Einsatz. Lg ch.W

    • Heinrich Goldschmid auf 17. März 2021 bei 18:40
    • Antworten

    Bitte stellen Sie den beim BVerfG gestellten Antrag ins Forum.
    Das Parlament ist defizitär untätig. Es kann ohne Anstoß von außen tätig werden. Dies wird in der Diskussion übersehen.
    Viel Erfolg
    Heinrich Goldschmid

    • Renate Winter auf 17. März 2021 bei 17:16
    • Antworten

    Ein Hoffnungsschimmer an diesem Tag! Vielen Dank für eure Hilfe.

    • Martina Szalai auf 17. März 2021 bei 15:26
    • Antworten

    Danke für diese gute Nachricht in dieser dunklen Zeit. Man bekommt wieder Hoffnung.

    1. Das ist ein Licht Blick, den so kann und darf es nicht mehr weiter gehen

    • Emma Rabe auf 17. März 2021 bei 12:47
    • Antworten

    Das ist eine sehr gute Nachricht, denn man könnte so langsam verzweifeln. Obwohl ich auf das Aufwachen aus der Lethargie immer noch grosser Teile der Bevölkerung – las das in einem Kommentar zuvor – nicht so unbedingt baue, vor allem nicht nach den Ergebnissen der Landtagswahlen vom letzten Sonntag, dennoch ist es umso wichtiger, dass die zu erreichende kritische Masse sich rührt und weiter agiert.
    Der Corona-Ausschuss und seine Beteiligten z.B. werden diffamiert und diskreditiert, da wird gehetzt, dass einem ganz schwindig dabei werden kann, ein sich spiegelndes Blatt des Tages tut sich dabei besonders hervor, also werden wohl auch Sie mit einer Menge Gegenwind und sicher Ähnlichem rechnen müssen. Für diese Arbeit wünsche ich daher viel Kraft und Erfolg und möge es weite Kreise ziehen, sodass viel Unterstützung ermöglicht wird.

    • Michael Götz auf 17. März 2021 bei 11:37
    • Antworten

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich begrüße es das endlich Leute die in bestimmten Positionen sind oder waren gegen die Menschen und Grundrechtsbrüche vorgehen !
    Es muss endlich was passieren auf höchster Ebene und vor Gericht , denn wir Bürger haben einfach die Macht und das Now how dagegen anzugehen 🙁 leider
    Und ich habe die Befürchtung , das wenn nichts passiert das die Bürger dann nur noch eine Möglichkeit haben sich zu wehren die Gewalt ist 🙁 und das muss verhindert werden !!!
    Wir wollen keinen Bürgerkrieg !!!
    Und nur das Sie es wissen , ES STEHEN MILLIONEN MENSCHEN HINTER IHNEN !!!

    MFG
    Michael Götz

    • Lechner David auf 17. März 2021 bei 11:15
    • Antworten

    Habt ihr telegramm?

    • Petra Pereira auf 17. März 2021 bei 11:00
    • Antworten

    Ganz herzlichen Dank für Ihren Einsatz.
    Ich hatte schon den Glauben an die Justiz vollständig verloren.
    Ich wünschen Ihnen viel Kraft Kraft und Standhaftigkeit.
    Uns allen wünsche ich, daß die Gerichte wieder RECHT sprechen.

    Alles Gute
    Petra Pau.

    • S. Graef auf 17. März 2021 bei 10:25
    • Antworten

    Ich danke allen, die an diesem Netzwerk teilnehmen um damit die Rückkehr zum Rechtsstaat unterstützen. Viel zu lange haben Großteile der Justiz über mögliche Rechtsbrüche der politisch Verantwortlichen in Deutschland hinweggesehen und somit das Legalitätsprinzip ignoriert. Das betrifft nicht nur den Umgang mit Corona und den beschlossenen Maßnahmen sondern trifft gleichermaßen auf die Zuwanderungspolitik und die durchaus umstrittene, enge, undurchsichtige Kooperation der Politik mit Unternehmern und Lobbyisten zu.
    Ich bin gespannt, was das Netzwerk bewegen kann.

    • Leila 3 auf 16. März 2021 bei 22:32
    • Antworten

    Endlich!! Das gibt mir Hoffnung. Die Menschenrechtsverletzungen an Alten, psychisch Kranken und zunehmend auch an der Restbevölkerung sind unerträglich.

    • Andreas Seibert auf 16. März 2021 bei 22:15
    • Antworten

    Es hängt und steht alles mit dem PCR Test das nicht in der Lage ist eine Infektion feststellen. Er kann auch nicht zwischen Grippe und Corona unterscheiden. Die Zyklen der Bearbeitung müssen gesetzlich auf 30 begrenzt werden. Wer einmal Positive getestet wurde wird nach einer Woche nachgetestet, auch dieser Test wird beim RKI als Neuinfektion gewertet. Eine reelle und richtige Auswertung muss entsprechend unterteilt werden. Neumeldung und Nachtestung von Bestandsfällen. Nur so kommen wir wieder zurück ins normale Leben zurück. Zweiter Punkt ist das Impfen von Menschen die schon Infizierte waren, dass ist Bullshitt! Dritter Punkt sind die Lügen die verbreitet werden. Es wird anhand angeblich durch Corona überfüllte Krematorien Panik verursacht tatsächlich liegt es an der Grenzschließung. Es können keine Verbreitungen im benachbarten Ausland gemacht werden, deswegen der Stau! Wir Bürger werden nach Strich und Faden so dermaßen belogen und betrogen, dass grenzt schon an Hochverrat!

  22. Vielleicht könnte ein Richter mal per Gericht hin bekommen das Krankheit kein Verbrechen ist wie sich alle verhalten?
    Coronaviridae ist das Lateinische Wort für Corona.

    • Claudia Ruf-Kautz auf 16. März 2021 bei 21:38
    • Antworten

    Danke!!!! Endlich verschaffen sich die Menschen Gehör , die sich in der entsprechenden Sprache bewegen können!
    Ich bin nur Krankenschwester, aber die Brüche in der Logik, die Diskrepanz des propagierten und des erlebten springt mir ins Auge !
    Danke für Ihren Mut!
    Und ich wünsche Ihnen von Herzen Standhaftigkeit und Ausdauer, Kraft und Gottes Segen !
    Mit frohen Grüßen Claudia Ruf

  23. Könnte ein Eintrag in wikipedia erstellt werden?
    Das erhöht die Reichweite – und die Spannung auf die Zensur des Artikels.

  24. Warum wird der Verfassungsschutz nicht tätig und verhaftet die derzeitige Regierung da diese sich an öffentlichen Geldern bedient und veruntreut das ist nicht im Sinne des Volkes und es müsste dann nach dem Grundgesetz Paragraph 20 gehandelt werden.

    • Annette Unger auf 16. März 2021 bei 17:37
    • Antworten

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielen vielen Dank für Ihre Hilfe! Leider ist man so machtlos und kann so wenig tun! Man versucht schon bisschen aufzuklären, aber regierungstechnisch kann man da nicht viel bewirken!
    Da braucht man Richter und Staatsanwälte, im Hintergrund Ärzte und Professoren der Humanmedizin und Virologen!
    Als Krankenschwester wird man täglich mit dem Thema konfrontiert! Und da bekommt man noch besser mit, das hier einiges gewaltig schief läuft und einfach so nicht stimmt! Leider wird man aber in Medien nur mit den Infos konfrontiert, die unsere Regierung für richtig hält! Was ist mit den Medien los, das ist kein gesunder Journalismus!?! Es wird nur einseitig berichtet!
    Ich habe richtig Angst, aber nicht vor Corona, sondern vor den Folgen der Maßnahmen! Es wird alles zerstört! Existenzen und Lebenswerke werden zerstört, Arbeitsplätze, Einkommen werden durch Kurzarbeit so gekürzt, das die laufenden Kosten nicht mehr gestemmt werden können! Gewalt nimmt drastisch zu, Verzweiflung, psychische Schäden bei Kindern und Jugendlichen und auch bei Erwachsenen werden einfach so in Kauf genommen! Hass und Missgunst zwischen den Menschen, selbst Familien entzweien sich, durch unterschiedliche Meinungen!
    Was ist mit der Meinungsfreiheit?? Denkt man etwas anders, ist man Verschwörungstheoretiker oder Coronaleugner und zum Teil schon rechtsradikal! Das kann doch alles nicht wahr sein!
    Leider stehen die Maßnahmen in keinem Verhältnis mehr zu Corona! Die offiziellen Zahlen zu dieser Erkrankung kann jedermann nachlesen!!
    Und dann diese Impfung! Es wird wild drauf los geimpft, ohne die Nebenwirkungen und Folgeschäden zu kennen! Bei allen Medikamenten sind jahrelange Studien die Voraussetzung für die Zulassung! Warum übernimmt weder die Pharma noch die Regierung die Haftung???? Das sagt doch schon alles!! Die Nebenwirkungen, die schon gleich nach der Impfung auftreten und die Todesfälle nach der Impfung lassen einen erschaudern! Jede andere Impfung würde sofort gestoppt! Ich bin kein Impfgegner und bin überzeugt, das es sehr wichtige und gute Impfungen gibt, aber diese Impfung, egal welcher Hersteller, dazu sage ich klar „nein“!
    Eine Impfpflicht wäre ein Verbrechen und darf nie kommen, ob direkt oder indirekt!
    Das muss definitiv gesetzlich verboten werden!
    Wir können nur aufklären und auf die Strasse gehen! Umso wichtiger ist es, das es Richter und Anwälte wie Sie gibt, die auf gerichtlicher Ebene gegen das Treiben unserer Regierung vorgehen! Das muss gestoppt werden!
    Wir setzen alle große Hoffnung in Sie! Hoffentlich werden sich Ihnen noch viele Richter und Staatsanwälte anschließen!

    Zum Schluß danke ich Ihnen nochmals von Herzen! Wir brauchen so dringend Ihre Hilfe!
    In der Hoffnung, doch wieder unsere Grundrechte genießen zu dürfen, eine eigene Meinung haben zu dürfen, zur Impfung „nein“ sagen zu dürfen und das die zerstörenden und vernichtenden Maßnahmen ein Ende haben,
    in dieser Hoffnung grüße ich Sie hochachtungsvoll!
    Annette Unger

    • Joerg Chlistalla auf 16. März 2021 bei 14:48
    • Antworten

    Sehr geehrte Klageerheber,

    in den Kommentarseiten Ihrer Website ist nun des öfteren bereits das Thema ‚unzuverlässiger‘ PCR Tests angesprochen worden.

    In der Branche wird zur Zeit richtig Geld verdient…

    Da würde es sich lohnen, diesen Bereich genauer ‚unter die Lupe‘ zu nehmen.

    Auftragsvergabeverfahren und so.

    Hier lesen ja sicher viele Juristen mit. 🙂

    Zum einen war es monatelang ein relativ unregulierter Markt, es existieren Hunderte Test-Kits, mit unterschiedlichen Genomsequenzierungsverfahren und Nachweisgrenzen.

    – die WHO hat erst im Januar verschämt zu gegeben, was ich mal als in einer Klinik tätiger Arzt mal so umschreiben will: da war (und ist sicher noch!) viel Schrott unterwegs.

    Ich persönlich würde mir hier ein ordentlicheres, klar strukturiertes Zulassungsverfahren für die unterschiedlichen Nachweisverfahren wünschen.

    Offenbar beschäftigt man sich lieber mit ‚Maskensündern‘.

    Zum anderen, und das ist in Ihrem Zusammenhang wesentlich relevanter, verstossen die aktuellen
    Durchführungsweisen der jeweiligen Infektionsschutzverordnungen gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung.

    Jeder Mensch ist vor dem Gesetz gleich.

    Ausser beim Quarantäne-Zwangsurlaub: hier hängt es von Ihrer PLZ ab, d.h. welches Testverfahren Ihre lokalen Gesundheitsbehörde verwendet.

    Wir haben an unserer Klinik während der letzten Monate mehrmals das Labor gewechselt. Es wurde bereits Witze gerissen: ‚Ich hab auch den ct-Wert abgefragt?‘, im Sinne eines Hinterfragen des Testergebnisses.

    Lassen Sie hier mal en detail den Nachweis führen, dass die derzeitige Anwendungweise der PCR Tests nicht gegen den Gleichheitsgrundsatz verstösst.

    Kriegen die nicht hin.

    LG

    • Dagmar Vosse auf 16. März 2021 bei 13:55
    • Antworten

    Sehr gut! Dankeschön den Initiatoren. Ich weiß das die Verbreitung solcher und ähnlicher Organisationen schwer ist und viele Menschen so etwas nicht mitbekommen. Könnte man alle Rechtsanwälte und Richter in irgendeiner Form erreichen?
    Es gibt doch sicherlich eine Bundesliste oä!?

    • Winterstetter Natascha auf 16. März 2021 bei 12:22
    • Antworten

    Vielleicht sind genau Sie alle unsere letzte Hoffnung. Ich bin seid einem Jahr zunehmend am verzweifeln und mit meinem Latein am Ende.

  25. Ganz großartig!!! Das gibt wieder Hoffnung, insbesondere für die Kinder, Enkelkinder und Jugendlichen, die sich mit uns zusammen eine lebenswerte Welt wünschen.
    Mieke Voß

  26. Vielen Dank! Meine Unterstützung haben Sie! Mich empört die derzeitige Hemdsärmeligkeit, mit der die Verfassung mit Füßen getreten wird, über alle Maßen. Ist unsere Verfassung nur für Schönwetter-Zeiten gedacht? Unfassbar. Und, schwupps, ist die alte deutsche Obrigkeits-Hörigkeit wieder da … Ich habe dazu auch ein Video gemacht:

    Vorschlag zur Strafrechtsreform
    https://www.youtube.com/watch?v=_Cy_jtX8YfQ&t=24s

    • Jean-Louis Genillard auf 16. März 2021 bei 9:33
    • Antworten

    Oh, bin positiv überrascht. Da tut sich was. Ich wünsche Glück und Erfolg.

    • Frank Seibold auf 16. März 2021 bei 9:10
    • Antworten

    Danke für diesen mutigen Schritt !
    Ich wünsche von Herzen Kraft und Erfolg unserem Volk die Freiheit wieder zu geben !

    • Gerhard Meklau auf 16. März 2021 bei 8:59
    • Antworten

    Ein hoffnungsvoller Moment, wenn sich Richter, Staatsanwälte und Anwälte zusammenschließen, um den Rechtsstaat zu verteidigen. Diese Regierung erlaubt sich Verfassungsbrüche und SPÖ und NEOS unterstützen viele Rechtswidrigkeiten dieser Korrupten! Es gibt von Seiten dieser regierenden Volksvertreter keine Aufklärung, wohl aber Vertuschung und Irreführung und die gekauften Medien unterlassen ebenfalls ihre Pflichten. Würden nur alle Wissenden die Abos kündigen, wäre schon viel getan! Inzwischen gibt es viele Ärzte, Wissenschaftler, Journalisten, Anwälte und andere Bürger, die Aufklärung verbreiten und um den Rechtsstaat und unsere Gesundheit kämpfen. KRiStA ist eine glaubwürdige Vereinigung und deshalb eine optimale Ergänzung und untermauert die Bemühungen aller Aufklärer und Freiheitskämpfer! Ich danke jeden, der bereit ist sich außerhalb der korrupten Medien zu informieren und diese Information an seine Mitmenschen weitergibt. Die Spaltung der Bevölkerung kann erst dann beendet werden, wenn alle kapieren was diese Regierung und ihre Handlanger wirklich beabsichtigen! Mögen alle der gerechten Strafe zugeführt werden! Danke KRiStA für eure Hilfe!

      • Wolfgang Pietsch auf 20. März 2021 bei 14:28
      • Antworten

      Wie froh wäre ich, wenn sich auch in Österreich so eine Interessensgemeinschaft bilden würde, denn nur „Einigkeit macht stark !

      Es ist unfassbar, wie solche Personen (Politikdarsteller) in Regierungsämter kommen konnten. Da muss schon sehr viel Geld geflossen sein, seinen Wählern so in den Rücken zu fallen ! Dabei werden sie täglich noch verantwortungsloser, kommen die nicht auf die Idee, einmal vor Gericht für ihre Untaten zur Verantwortung gezogen zu werden ? Ich bin nicht rachsüchtig, aber die oberste Grenze an Strafe haben sie sich verdient.

    • Helmut Keller auf 16. März 2021 bei 6:21
    • Antworten

    Endlich Hoffnung! Ganz herzlichen Dank Ihnen allen, auch im Namen meiner Enkel, die ihr Leben noch vor sich haben.

    1. Wow. Endlich gibt es Hoffnung und ein wenig Erleichterung. Mir kommen die Tränen, dass es doch noch Menschen gibt die Kämpfen und hinter den Menschen stehen. Danke dafür.
      Beste Grüße

    • Herbert Rankenhohn auf 15. März 2021 bei 23:28
    • Antworten

    Meine persönliche Hochachtung ergeht an die Juristen, die sich zu diesem Netzwerk ( KRiSTA) aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen geschlossen haben, um unseren Rechtsstaat wieder aus dieser extremen Situation herauszuführen, um ihn auf Dauer weiter zu verteidigen. „Glück auf!“

      • Sarközi Kornelia auf 16. März 2021 bei 10:40
      • Antworten

      Ich Bedanke mich für all eure Einsätze auch bei uns in Österreich für Recht und Freiheit für uns und vor allem für unsere Kinder und Enkel Kinder .

    • Barbara auf 15. März 2021 bei 21:28
    • Antworten

    Herzlichen Dank! Wir brauchen solche starken Stimmen wie Sie, als Otto Normalverbraucher sind wir nahezu machtlos (es sei denn, wir lassen uns an Demos zu Boden knüppeln).
    Richter und Staatsanwälte haben eine gewichtige Stimme – nochmals vielen Dank!

    • Ernst H. auf 15. März 2021 bei 21:20
    • Antworten

    Vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement und Ihren Mut und viel Erfolg im Weiteren! 🙂

  27. Es wird höchste Zeit die Demokratie wiederherzustellen und diese Gesundheitsdiktatur zu beenden. Die Bevormundung und die Abschaffung unserer gottgebenen Grundrechte durch Regierung muss gestoppt werden. Helft uns bitte. Recht und Ordnung muss wiederhergestellt werden. Vielen Dank und Alles Gute!

    • Wildfried Woms auf 15. März 2021 bei 18:33
    • Antworten

    Wow, der hat Eier. Klar, die Justiz dient dem rechts und nicht dem Staat

      • Jean-Louis Genillard auf 16. März 2021 bei 9:39
      • Antworten

      hmmmm Sie meinen sicher RECHT ( re oder li spielt für mich schon lange keine Rolle mehr, seit ich das Spiel um 90Grad gedreht habe, und somit oben gegen unten spielt und umgekehrt).

    • Stephan Gersteuer auf 15. März 2021 bei 18:14
    • Antworten

    Es gibt rund 26.000 Richter und Staatsanwälte in Deutschland. Die meisten sind vernünftig. Wenn aber nur 1 ‰ unvernünftig sind das 26 und die Gründen dann so einen Verein

      • Angelika Schlegel auf 15. März 2021 bei 20:04
      • Antworten

      Sehr geehrter Herr Gersteuer, wenn Sie denken, dass sie mit Ihrer linientreuen Einstellung verschont werden von den Folgen des „Great Reset“ (nachzulesen auf der Seite des WEF, World Economic Forum) , dem eigentlichen Grund für die politischen Corona-Maßnahmen, dann werden Sie eines Tages im großen Schock erwachen und sich wünschen, Sie hätten Menschen wie die Juristen des KRiStA nicht diffamiert, sondern nach Kräften unterstützt!

      • Christian Datwyler auf 15. März 2021 bei 20:06
      • Antworten

      Herr Gersteuer, wie meinen Sie das wohl? Sie trauen den Gründern dieses Vereins nicht zu, vernünftig zu sein? Ist denn das, was die liebe Frau Kanzlerin mit ihren Verbündeten da treibt, vernünftig? Gottseidank gibt es noch solche mutigen Staatsdiener, welche sich getrauen gegen diesen Wahnsinn vorzugehen.

      • Daniel Scheibe auf 15. März 2021 bei 20:40
      • Antworten

      vielleicht och 260 🙂

    1. Sehr geehrter Herr Gersteuer, ist es in Ihren Augen vernünftig, die Augen zu verschließen vor dem Verlust der gesellschaftlichen Handlungsfähigkeit ? Könnte man sagen, die Richter und Staatsanwälte des Reichsgerichtshofes waren in ihrem Handeln ähnlich vernünftig geprägt ? Die Welt zählt neuerdings das schnupfenbedingte Niesen und wer nicht niesen will, dem verpasst man den Schnupfen zwangsweise ? Gehen Sie in sich, Herr Gersteuer. Die angestrebte neue Weltordnung bedarf keiner Juristen mehr, da die dann hirn- und willenlose Masse folgsam ist. Ich denke, dort fallen Sie mit Ihrer Auffassung nicht mehr ins Gewicht.-

    2. Haben Sie sich schon einmal mit der Great Barrington Declaration vom 04.10.2020 befasst? Verfasst wurde sie von Professoren der Harvard University, Oxford University sowie Stanford University. Alles vernünftige Leute und Kenner ihres Fachs.

      Unterzeichnet wurde sie bereits von 13.700 Wissenschaftlern und 41.600 Medizinern. Unter den Befürwortern finden sich auch Nobelpreisträger.

      Deren Standpunkt widerspricht dem Narrativ des Veterinärs Prof. Lothar Wieler und des Labor-Virologen Prof. Christian Drosten. Meinen Sie wirklich, diese beiden sind das Maß aller Dinge?

      Das Positions-Papier der Leopoldina an die deutsche Bundesregierung wurde von der EPFL Lausanne als wissenschaftlich stümperhaft zerpflückt. Und nicht nur von denen.
      Manchmal lohnt es sich, über den Tellerrand hinauszublicken: https://gbdeclaration.org/

      Mit freundlichen Grüßen aus Genf (Sitz der WHO)

      • Dirk achtern Diek auf 15. März 2021 bei 22:07
      • Antworten

      Was für eine schnöselige Polemik. Kommentieren Sie üblicherweise auf Youtube? DAS sind Ihre Argumente? Die verdienen eine adäquate Antwort: Doch wozu?
      Was interessieren jemand wie Sie schon die Grundrechte anderer, solange der dumme Bauer, der Ihnen in Kiel den Steigbügel hält, das Recht hat, unmaskiert seine dicken Kartoffeln auf seinem Grund zu ernten … Protest regt sich bei Ihresgleichen ja ohnehin nur, wenn die Umweltminister Maßnahmen beschließen, die Ihrer Klientel die Marge kürzen. Ich weiß, Stallhaltungspflicht und Massentötungen stellen für Sie auch in der derzeitigen „Vogelpest-Pandemie“ kein Problem dar, solange Gelder aus den Steuermitteln aus Brüssel und Berlin fliessen?! Vieviel kriegt der Hühnermäster doch gleich für’s pandemisch motivierte Töten / und wieviel auf dem freien Markt, wo das Suppenhuhn den Endverbraucher 2€ kostet? Sehen Sie, ich verstehe Sie. — Wen interressiert da schon die Gastronomie, der stationären Einzelhandel? Wir leben ja in Schleswig-Holstein alle von der Schweinemast und Hühnerzucht. Tourismus? Oder wen interessiert das einsame Sterben meines Vaters im Seniorenheim, das auch 8 Monate später noch keinen einzigen positiven Covid-Fall hatte? Sie nicht, das ist mir klar. — Weniger ironisch: Wenn sich Juristen u.a. Menschen nicht von einem überforderten Regierungsapperat zur Akzeptenz eigener Stallhaltung verurteilen lassen wollen, sind diese Ihrer Auffassung nach unvernünftig? Das ist Ihr Rechts- und Demokratieverständnis?— Aber man muss sich ja Ihre nur von rein ökonomischen Perspektiven gesteuerte „Arbeit“ anschauen, dass Ihre Interpretation des Vernunftbegriffs so limitiert wie das, was Sie offenbar vom Leben erwaten. Sie sind erbärmlich!

      • Dr. Andreas Piel auf 15. März 2021 bei 22:22
      • Antworten

      Sie haben leider noch gar nichts begriffen – mein Beileid!

    3. Mathe 6, setzten!

    4. Hmm… mit Mathe hat er es nicht so. Aber da ist er nicht allein.

      Von Dez bis Feb. 2020 meldete das Staatsfernsehen tägl. die Corona Toten aus China – da waren wir dann bei 3500 angekommen. Und keiner hinterfragte jemals, warum man dafür Krankenhäuser gebaut hat, oder wie man diese Coronatoten überhaupt gefunden hat. Das sind nämlich ca. 39 täglich. China hat Auftrund der Bevölkerungsmenge aber über 42.000 Tote am Tag und für diese Menge an Sterbenden und Vorerkrankten auch genug Betten. Wie will man da 32 Coronatote finden und warum nennt man dieses Verhältnis Pandemie?

      Zeigt leider nur eins: Unser Schulsystem hat vollständig versagt: Selber denken Fehlanzeige.

      1. Super erkannt Steffen! Die Zahlen aus Deutschland sehen auch nicht anders aus. Im Schnitt 100 Tote pro Tag an und mit Corona, d.h. die Hälfte vielleicht nur ausschließlich an Corona und das bei 2000 bis 3000 Menschen die jeden Tag in DE sterben.
        Aber das nur am Rande! Wir sind über den Punkt weg über irgendwelche Statistiken oder Zahlen zu reden.
        Die Frage ist ob wählen gehen jetzt noch überhaupt was helfen kann bedenkt man doch dass der AfD Flügel kurz vor Ausruf der Pandemie nach bester Erdoğan Manier zerschlagen wurde. Nicht dass ich rechtsradikale Tendenzen in der AfD nicht verabscheuen würde, sondern nur als Beispiel dass in der Spitze noch unverfilzte außen ständige Parteibewegungen die den Filz herausfordern einfach so verboten werden.
        Weiter ist die Tagesschau seit einem Jahr Propaganda in reinster Form.
        Bei den letzten Pandemien Schweinegrippe und Vogelgrippe war alles vorbei nachdem die Pharmakonzerne ihre Verträge mit den Staaten geschlossen hatten. Diesmal ist es anders, wie wir in der dauerhaften Umerziehung zum Totalitarismus und des Entzuges aller Freiheiten sehen Und das alles ohne ein absehbares Ende.
        Kann mir jemand der Juristen mal bitte erklären warum der Pharma Unternehmer Winfried Stöcker aus Schleswig-Holstein von der Staatsanwaltschaft verklagt wurde nachdem er seinen COVID-19 Impfstoff den er im März 2020 entwickelt hatte zulassen wollte? Die offizielle Begründung ist mir bekannt aber zeigt sich da nicht ein gewisser Wille zum töten bei der Regierung wenn ein funktionierender Impfstoff unterdrückt wird?

      • Wolfgang Gruber auf 16. März 2021 bei 7:43
      • Antworten

      Dieses Diffamieren von kritischen Stimmen ist unterstes Niveau und spricht nicht für Intelligenz ; das Propagandasystem entlarvt sich

      • Rainer Schmidt auf 16. März 2021 bei 7:44
      • Antworten

      Herr Gersteuer!
      1% von 26.000 sind nach Ihrem Matheverständnis also 26!?
      Ich denke als ernst zu nehmende Diskussionspartner sind Sie hiermit raus.

    5. Es gibt 83.972.604 Einwohner in Deutschland. Die meisten sind gesund. Wenn aber nur 1,7 Promille infiziert sind dann sind das 146.170 und dann ist Panik ein Gebot der Vernunft. (Quelle:Worldometer, 15.3.2021)

      • Harald Gerke auf 16. März 2021 bei 11:37
      • Antworten

      Herr Gersteuer,
      Der Meinung darf man sein,hat ja jeder so seine Erfahrungen.Leider ist aber derzeit eine Tatsache,dass wir ein eines der größten Justizskandale in der Geschichte von Deutschland haben.Politiker dürfen viele Fehler machen und dies sei ihnen zugestanden aber die Kontrolle des Parlaments für über ein Jahr auszusetzen geht nicht.Weiter geht auch nicht ,dass die Politik Parteisoldaten an wichtigen Stellen installiert wie beim BVG und beim Verfassungsschutz usw.Deswegen finde ich es richtig,mit demokratischen Mitteln der Politik ihre Grenzen aufzuzeigen.

      • Julian van der Werf auf 16. März 2021 bei 12:10
      • Antworten

      Sehr geehrter Herr Gersteuer,

      1% von 26.000 sind 26 ? Naja,…. sei es drum, auch ich hatte so meine Schwierigkeiten diese Aufgabe zu lösen. Zur Sicherheit habe ich es nochmal mit dem Taschenrechner nachgerechnet.
      Es sind 260 !
      Man kann sich ja mal irren,Hr. Gersteuer.
      Ihre Kompetenz daran festzumachen, wäre sicherlich zu eindimensional.
      Wenn dann alle flott durchgeimpft sind, wird sowas sowieso keinem mehr auffallen.

      Herzliche Grüße
      JW

      • Erkus Bündlin auf 16. März 2021 bei 13:22
      • Antworten

      @Julian van der Werf

      Meine Frage an den Staatsbürgerkundelehrer in der DDR, warum ich denn meinen Klassenkameraden an der innerdeutschen Grenze in den Rücken schießen soll, nur weil der Russe mit dem Amy ein Problem hat, konnte dieser mir nicht beantworten. Meinen NVA-Anwerber fragte ich, warum ich auf meinen Cousin im Westen schießen soll, der mir jeden Monat ein Paket rüberschickt. Jede Woche gab es Fahnenappel und ein Mitschüler wurde beim dritten Verweis von der Schule entfernt, wegen einem Aufnäher „Schwerter zu Flugscharen“. Nur weil 99% einer Meinung sind, muss diese lange nicht „(ge-)rechtens“ sein. Wenn Sie Argumente haben, herr damit! Insbesondere das Objektifizierungsverbot und der verfassungswidrige Objektive Rechtpositivismus mit der Flucht ins Privatrecht (Immunitäts-App sowie Test- und Impfflicht) unter Missachtung der Drittwirkung der Grundrechte ist ein Frontalangriff auf die FDGO! Niemand muss seine körperliche Unversehrtheit opfern, um andere zu schützen, denn die Menschenwürde ist dem übergeordnet – eine solche Forderung ist unethisch. Die Rechtsschöpfung obliegt nicht einem Ticketverkäufer oder Arbeitgeber: Grundrechte sind keine feizuimpfende Privilegien.

    6. Hinter jeder Handlung steht ein Bedürfnis. Wer so einen Menschen abwertenden Kommentar verfasst, kann nur das Bedürfnis haben, andere zu sich herunter zu ziehen. Das bedeutet für mich, dass Sie an einem Minderwertigskeitskomplex leiden. . .

      • Joerg Chlistalla auf 16. März 2021 bei 15:53
      • Antworten

      Leute,

      jetzt kommt mal runter vom Blockwartsthron: der Mann hat doch 1 ‚Promille‘ geschrieben, oder?

      Alle nochmal den Taschenrechner zücken!

      Und dann abstimmen!

      Aber Quotierung*Innen nicht vergessen!

      Dennoch ist das Tragen eines MNS im Freien dem Individuum freigestellt, weder das eine noch das andere ist unvernünftig, Herr Gersteuer.

      Beim Betreten eines Innenraumes siehts dann aber schon wieder ganz anders aus.

      Da muss man wirklich zielgenau hinsehen.

      Da haben Humanmediziner eventuell einen anderen Blickwinkel als Tiermediziner?

      – Menschen, die beruflich doch viel und gerne mit Wortungetümen wie ‚Nutztierhaltung‘ und ‚Mengenbegrenzung‘ hantieren?

      – da färbt vielleicht etwas auf die gesamtgesellschaftliche Sichtweise ab.

      Aber vielleicht kümmern Sie sich doch auch mal lieber etwas zielorientierter um die Prävalenzen antibiotikaresistenter Keime in Ihren Ställen?

      – mit besonderem Augenmerk auf die Weitergabe von Zoonosen?

      – und einer etwas energischeren Vermeidung derselben?

      Wär doch jetzt mal wichtiger, als auf den Leuten dieses Netzwerkes herumzuhacken, oder?

      Gell?

      Ja?

      Wirklich?

      In echt?

      Versprochen?

      Ist Ihnen Wurst?

      Oder Pelle?

      Pension schon gesichert?

      Wär blöd nur, wenn Sie die nicht nutzen könnten, weil Sie eventuell in Zukunft an einer Sepsis verrecken?

      – und zwar dann genau an dem Keim verrecken, den Sie in Ihren Schweineställen gezüchtet haben?

      Das Leben spielt manchmal so seine Streiche.

      LG

      • Stefan Schroll auf 16. März 2021 bei 21:07
      • Antworten

      Sehr geehrter Herr Gersteuer,

      bitte begründen Sie mir und den Lesern in einem(!) verständlichen Satz, worin Sie die epidemische Notlage von nationaler Tragweite sehen und damit unser Parlament immer noch ausser Kraft gesetzt sein muss.

      ganz herzlichen Dank dafür

      Stefan Schroll aus Unna

      • Wolfgang Pietsch auf 20. März 2021 bei 14:38
      • Antworten

      Es kann doch nicht sein, dass die Gründung dieser Vereinigung von ihnen nicht verstanden wird. Sollte es aber so sein, dann entschuldigen sie sich, dass geschrieben zu haben.

  28. Das Netzwerk kritischer Richter und Staatsanwälte ist ein absoluter Lichtblick in Zeiten von Corona! Ich bin keine Juristin, verfolge allerdings als deutsche Staatsbürgerin mit Wohnsitz in der Schweiz seit geraumer Zeit, mit welch rasanter Geschwindigkeit sich Deutschland in Richtung eines Hygiene-Staats bewegt.

    Die Maßnahmen in der Schweiz sind weniger restriktiv als in Deutschland und werden dennoch auch hier von vielen Menschen als Willkür seitens der Politik gesehen. Teilweise geschehen die Maßnahmen auch auf Druck der EU. Eine Überforderung des schweizer Gesundheitssystems hat es nie gegeben. Wie in Deutschland wurde auch hier die Anzahl der Intensiv-Betten während der „Pandemie“ kontinuierlich reduziert.

    Im Juni steht ein Referendum zur Aufhebung des Covid-19-Gesetzes an. Zudem gibt es Überlegungen der Oppositions-Partei, eine Gesetzesvorlage zur Möglichkeit einer Amtsenthebung von Bundesräten zu erarbeiten.

    Im Sommer 2020 wurde von einigen Medizinern das Netzwerk ALETHEIA für eine Verhältnismäßigkeit in Medizin und Wissenschaft gegründet. Ärzte, Wissenschaftler und Juristen haben am 10.02.2021 einen offenen Brief an alle Verantwortlichen aus Politik und Gesundheitswesen verschickt, damit niemand der Beteiligen sich im Nachhinein auf Nichtkenntnis wesentlicher Fakten wird berufen können. Erinnert wurde auch an das Genfer Gelöbnis des Weltärztebundes.

    Einzusehen ist dieser Brief über diesen Link: https://aletheia-scimed.ch/

    Dem Netzwerk kritischer Richter und Staatsanwälte vielen Dank für Ihren Mut und Engagement zur Wiederherstellung des Rechtsstaates.

    Viele Grüße aus der Schweiz!

    • Phoenix auf 15. März 2021 bei 15:43
    • Antworten

    Moin zusammen, ich würde nur zu gerne glauben wollen, was „die Herren in schwarzer Robe“ verbal verkünden….allein an ihren Taten sollt ihr sie erkennen…
    Da braucht es also mehr als ein Jahr sowie etliche Grundrechtsbrüche bis die „Judikative“ aus ihrem Tiefschlaf erwacht und sich fragt; „Dürfen die das ?“
    Sie alle meine Herren, sind neben den „Öffentlich Rechtlichen“ in ihrer Untätigkeit mit Verantwortlich für dieses totalitäre System. In einer funktionierenden Demokratie mit einer funktionierenden Gewaltenteilung hätten Sie von Anbeginn dem Einhalt gebieten müssen !
    Grundrechte sind keine Verfügungsmasse der ReGIERung, sie sollen das Volk vor dem Machtmißbrauch schützen.
    Ich frage mich nur wann der tiefschlafende deutsche Michel aufwacht ?

    • Martin Braun auf 15. März 2021 bei 15:12
    • Antworten

    Hoffentlich nehmen noch einige die Augenbinde ab !
    Man sieht dann was man in der Hand hält

    WAAGE UND SCHWERT

    Vielen Dank an Netzwerkkrista !

    • Freiherr auf 15. März 2021 bei 14:20
    • Antworten

    Auf in den Kampf ! – Jawohl, es ist einer nun, nachdem die Jurikative der Exekutive politisch unterworfen wurde und ein Oberster Verfassungsrichter nichts anderes als eine Schande für den Rechtsstaat ist.
    Ein notwendiger Kampf also nun für Freiheit und Gerechtigkeit, verfassungsmäßig eigentlich ja garantiert.
    Zu deutlich, zu “krass“ ausgedrückt ? – ich glaube nicht, es sind regierungspolitische Verbrechen gegen die Menschlichkeit, unter dem Diktat einer inzwischen alleinherrschenden Kanzlerin.
    Am seidenen Faden einer noch funktionierenden Justiz hängt nun alles – und ich möchte Ihnen versichern dass die Unterstützung eines breiten Widerstands in der Zivilgesellschaft auf Ihrer Seite ist, wenn auch von den Staatsmedien beharrlich verschwiegen.
    “ Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht ! “

  29. Vielen Dank für Ihren Mut. Das ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich.
    Sie und wir allen haben keine andere Wahl mehr.
    Wir können nur noch mutig sein, denn sonst ist alles verloren.

    Ich wünsche alle Mutigen sehr viel Kraft und Durchhaltevermögen!

    • Udo Moeschner auf 15. März 2021 bei 12:27
    • Antworten

    Wunderbar!!! Ich war schon überzeugt, dass es mit der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland vorbei ist. Dies ist ein Lichtblick, allerdings nur, wenn es nicht nur ein Feigenblatt bleibt sondern wenn die Initiative energisch und juristisch gegen die Machenschaften der Regierung und deren Gefolgsleute einschließlich der sog. Fachleute vorgeht. Dazu gehört natürlich auch, dass die Eignung der Testmethoden kritisch überprüft werden!
    Nicht hinzunehmen ist beispielsweise auch die Begrenzung der Besuchshäufigkeit und -zeit, die mir von der Einrichtung – fußend auf den Verordnungen der Landesregierung Hessen – für Besuche bei meiner Frau in einem Pflegeheim zugestanden werden; dies ist geradezu eine Frechheit, wenn nicht gar Erpressung, da sich die Heimleitung einerseits danach richten muss, andererseits ja auch ihrerseits Repressalien gegenüber „renitenten“ Angehörigen zumindest andeuten kann. Wer einmal erlebt hat wie traurig eine Ehefrau ist, wenn der Ehemann nach dieser max. einen Stunde wieder gehen muss und das auch noch an nur zwei Tagen pro Woche – gegenüber vor Corona täglich mehrere Stunden, kann durch diese willkürlichen und teilweise gegen jeden Verstand – teilweise auch von der Institution erweitert verordneten absurden Maßnahmen in – leider ohnmächtige – Wut geraten, wie die verschiedensten Demos – bei allen Vorbehalten – ja klar zeigen. Äußerst bedauerlich ist es auch, dass sich die Presse jeglicher Art gleichschalten lässt und dass auch in Talkshows praktisch keine kritischen Stimmen zugelassen werden. Diese Veranstaltungen sind widerwärtig einseitig und nicht wert angesehen zu werden.
    Guten Mut und viel Erfolg wünscht Ihnen
    Udo Moerschner

    • Ernst Wenger auf 15. März 2021 bei 12:22
    • Antworten

    Es tut gut zu wissen das Menschen die sich mit Grundrechte und Gesetzen auskennen, das nicht mehr hin nehmen wie das Volk behandelt wird. Resignation und Ausdauer seine Meinung zu äußern macht mir persönlich zu schaffen. Erschreckend wie die Spaltung der Gesellschaft voran schreitet, mit vermutlich der Krönung geimpften mehr Rechte einzuräumen.
    Meine Hoffnung ein normales Leben wieder führen zu können, ist nicht mehr sonderlich groß.
    Drücke ihnen die Daumen das sie Erfolg haben mit dem was sie vorhaben..
    Dankeschön für ihre Mühe Widerstand zu leisten.

    • Joerg Chlistalla auf 15. März 2021 bei 12:14
    • Antworten

    Sehr geehrte ‚Foristen‘,

    bin erst gestern auf diese Site gestossen, finde Ihren Ansatz jedoch Spitze!

    Falls Sie die Stimme eines Kollegen interessiert, und Sie die 20 Minuten entbehren können:

    https://www.youtube.com/watch?v=8NTZcYdEOxI&t=1s

    Der Mann spricht mir (auch Arzt) aus der Seele.

    Da ich leider zur ‚anderen‘ Seite des im Video sehr gut beschriebenen Schisms zwischen Freiberuflern und angestellten Ärzte gehöre, auch schon bei diversen innerklinischen Diskussionen den Vorwurf zu hören bekommen habe, man gefährde durch allzu patientenorientiertes Handeln ‚die wirtschaftliche Existenz des Hauses‘, muss ich mich hier mit meinen Kommentaren etwas zurückhalten…

    Es zirkulieren ja durchaus Verträge mit der Klausel ‚der Chefarzt hat den Anweisungen der Geschäftsführung Folge zu leisten‘.

    Ist das nicht sittenwidrig? 😉

    – dennoch möchte ich anregen, dass, sollte der aktuelle Sturm sich etwas gelegt haben, wir auch eine dringend notwendige breite gesellschaftliche Debatte über die Funktionsweise unseres Gesundheitssystems, d.h. über die Frage, wie viel ‚Erlösoptimierung‘ ein System der Daseinsvorsorge, wie es ‚unser‘ Gesundheitssystem eines ist, verträgt.
    Anderes Thema! 🙂

    In einigen Punkten, vor allem, was die ‚grosse Feldstudie‘, aka Impfkampagne angeht, bin ich nicht exakt des Kollegen Meinung, aber das ist auch OK so… 🙂

    Wir befinden uns ja in einer hochdynamischen Situation, und kommen aber auch aus unterschiedlichen Richtungen an das Thema: er sieht täglich die depressiven Menschen zu Hause oder in der Praxis, ich sehe eher die intubiert und beatmet an der Maschine hängenden CoViD-Erkrankten, oder die Effekte, die es hat auf die Funktionsfähigkeit der Klinik bei hohen Infektzahlen.

    Wie weiter unten geschrieben: Das Ding ist keine Grippe!

    Und wir haben während der letzten Monate auch eine erschreckend hohe Zahl an 40-60jährigen CoViD Erkrankten zu versorgen gehabt. Dutzende. Das ist für eine Kreisklinik unserer Grösse nicht wenig! Jede ’schlimme‘ Grippesaison bringt uns maximal 1-2 hochbetagte schwer vorerkrankte Influenza Patienten auf die Intensivstation.

    Und seien Sie versichert: unter den mir bekannten Ärzten ‚an der Front‘ wird durchaus auch auf dem Raucherbalkon (sic!) darüber gewitzelt, als Impfling Teil einer grossen Feldstudie zu sein.

    Dennoch sind alle mir bekannten Ärzte meiner Abteilung (Anästhesiologie/Intensivmedizin) geimpft. Bis auf einen. Der wird aber auch nicht gemobbt. 🙂
    Mich persönlich hat die relativ hohe Rate an Leuten vom Intensivpflegepersonal, die sich gegen die Impfung entschieden haben überrascht. Es scheint wohl so zu sein, wenn man der Gefahr selbst täglich ausgesetzt ist, und man gelernt hat, damit umzugehen, deutlich entspannter an die Dinge herangeht?
    Der Grad an Professionalisierung, die letzten Monate innerhalb nur einiger Wochen flächendeckend in unserer Kreisklinik durchgezogen wurde, war aber schon gigantisch. Kaum AusfälleDafür stand die Klinik dann aber auch mit 18 Mio zum Jahresende in den Miesen.

    Die Frage der Akzeptanz einer Impfung ist eine persönliche Entscheidung des aufgeklärten Individuums, zumindest bei dieser -ja!- noch sehr unerprobten Impfung.
    Erst recht und vor allem bei dieser noch -relativ- unerprobten Impfung.

    – Und genau darum geht es Ihnen unter anderem hier, wie ich hoffe!

    – Bitte helfen Sie mit, dafür zu sorgen, dass Menschen, die sich gegen eine Impfung entscheiden, ihr Leben und Ihre Freiheiten ebenso unbeschwert und uneingeschränkt wahrnehmen können, wie ‚Impflinge‘!

    Dies schreibe ich als (geimpfter) Arzt und Mensch, der sich bei anderen, weniger ‚experimentellen‘ Impfstoffen durchaus ein gewisses ‚Nudging‘ vorstellen könnte.
    Siehe meine Kommentare weiter unten. 😉

    Keep up the good work!

    • Barbara Frick auf 15. März 2021 bei 11:38
    • Antworten

    Das wäre unser Traum. Gerichte und Staatsanwälte, die unsere Freiheit verteidigen, unsere Grundrechte, unsre Verfassung. Denn…wenn der Unrechtsstaat etabliert wird, dann braucht Euch alle auch kein Mensch mehr. Dann seid ihr überflüssig. Deshalb, tretet auf die Seite des Volkes.

    • Ursula Laag auf 15. März 2021 bei 11:34
    • Antworten

    Vielen Dank, dass Sie da sind! Ein Stück Hoffnung, das Geschehen vielleicht noch zu drehen. Vieles, was im letzten Jahr noch als Verschwörungstheorie beschimpft wurde, bewahrheitet sich und das Beängstigende ist die Geschwindigkeit, mit der die Prozesse vorangetrieben werden. Erschreckend, dass so viele Menschen nicht die offensichtliche Absurdität der Regierungsaktionen erkennen und dass darüber das menschliche Miteinander und die Kommunikation zwischen unterschiedlich denkenden Menschen mittlerweile so aggressiv geworden ist. Beängstigend auch, dass sich Menschen nach all den Zwischenfällen mit dem Impfstoff von Astrazeneka (diese sind zumindest präsent in den Medien) immer noch auf ihrem Impftermin freuen! Und dass unbeeindruckt weiterhin seitens Politik und vieler Medien behauptet wird, der Nutzen sei größer als das Risiko.
    Und so Vieles mehr!
    Ich habe mit Riesenfreude über die Verfassungsbeschwerde gelesen und hoffe sehr, dass sie angenommen und im Sinne der Demokratie bearbeitet wird! Und ich hoffe, dass das zeitnah geschieht!
    In unser aller Interesse wünsche ich Ihnen viel Kraft und Ideenreichtum um den Regierenden wirkungsvoll entgegenzutreten und unsere Demokratie zu retten.
    Freundliche Grüße
    Ursula Laag

  30. Ich hoffe nur , dass es sich hierbei um ein echtes Netzwerk kritischer Richter und Staatsanwälte handelt, welches nicht durch Trolle oder ähnliches inszeniert wurde und nur dazu dient, die Meinung des Volkes abzugreifen. Denen traue ich mittlerweile alles zu.

    Einem echten Netzwerk wünsche ich viel Kraft und Mut und vor Allem schnelle Handlungsfähigkeit. In den nächsten Wochen wird alles nur noch schlimmer, der nächste Lockdown ist schon für nach Ostern angekündigt. Die Zeit drängt , sonst sinwir und unser schönes Deutschland verloren.

    • Gisela Ravens auf 15. März 2021 bei 10:39
    • Antworten

    GUTEN MORGEN. DANKESCHÖN DAS SIE DA SIND. GUT ZU WISSEN. MEINE KINDER LEBEN IN BREMEN ICH IN 27729 HOLSTE. ANWÄLTE ADRESSEN IN BREMEN UND LANDKREIS OSTERHOLZ-SCHARMBECK WÄREN SEHR HILFREICH. VIELEN HERZLICHEN DANK IM VORAUS MFG GISELA RAVENS

    • Andrea M. auf 15. März 2021 bei 10:03
    • Antworten

    Liebe Kritikerinnen und Kritiker! Ich bin sehr froh über diese Initiative der kritischen Rechtsanwälte und Staatsanwälte endlich auch in Deutschland, da ich mich des Eindrucks nicht erwehren kann, dass Teile der deutschen Politik und der Wissenschaft in diesen größten Medizin- und Pharmaskandal aller Zeiten verwickelt sind, und die übrige Welt – zumindest Europa – sich die Handlungen Deutschlands zumindest in den ersten Wochen und Monaten zum Vorbild nahm. Ich denke, es ist entbehrlich, weiter auf die Äußerungen von Stefanie einzugehen. Das macht einfach keinen Sinn. Besser ist es, mit Menschen zu diskutieren, die auch eine abweichende, aber faktenbasierte und reflektierte Meinung haben. Wer glaubt, dass man den Verlust von Millionen von Arbeitsplätzen durch soziale Projekte auffangen kann, ist entweder sehr naiv oder ein Troll. Für Letzteres spricht wohl auch die völlig fehlende Reflexion gegenüber den von Merkel & Co ergriffenen Maßnahmen.

    • Karl Freimuth auf 15. März 2021 bei 9:19
    • Antworten

    Ich bin lediglich gelernte Verwaltungsfachkraft. Aber als solche habe ich während meiner Ausbildung vor fast 40 Jahren eine umfangreiche rechtskundliche und politische Bildung, darunter eben auch Verfassungsrecht, Staatsrecht, Verwaltungsrecht etc. erhalten. Nicht erst seit Beginn der politischen Maßnahmen im Rahmen der Pandemie bin ich entsetzt darüber, wie einfach es den Politikern in diesem Land, auch mit medailer und anderer Unterstützung seit inigen Jahren gelingt, geltendes Recht widerspruchslos zu umgehen oder komplett ausser Kraft zu setzen. Wie offensichtlich einfach es ist, kritische Stimmen mundtot zu machen, prominente Kritiker zu diskreditieren und ins gesellschaftliche Abseits zu manövrieren, wie wenig die Bevölkerung von diesen Rechtsbrüchen wissen will bzw. zu verstehen im Stande ist.
    Ich bin dankbar, dass Sie als Teil der Judikative nun dagegen aufstehen, denn meine Zuversicht und mein Glaube in unseren Rechtsstaat schwindet.

  31. Ich gratuliere den Mitgliedern dieses Netzwerkes zu ihrem Rückgrat. Es ist heute ja leider zum Teil existenzbedrohend, anderer Meinung zu sein, als der offiziellen Regierungsmeinung. Wer kritisch ist, wird oft durch Politik und (gleigeschaltete) Medien in die rechte Ecke gestellt. Demokratie lebt vom freien Meinungsstreit!
    Ja, die Coronaerkrankung kann sehr schwere gesundheitliche Folgen haben, genau wie eine Grippe. Die offiziellen Statistiken zeigen aber in 2020 keine auffällige Übersterblichkeit, erst in den ersten 2 Monaten 2021, als mit den Impfungen begonnen wurde, gibt es eine auffällig höhere Sterblichkeit … Warum wird in den Medien diese extreme, panische Angst geschürt??? Warum wird eine offene Diskussion von Experten unterbunden? Nur die Diskussion begründeter unterschiedlicher Ansichten/Standpunkte/Meinungen führt zu einem belastbare Ergebnis, nicht die gleichgeschaltete offizielle Meinung.
    Ja, auch das ist Demokratie, dass man andere Meinungen, wie die von Stephanie, anhört … auch wenn man sie nicht teilt. Vielleicht führt es bei ihr dann auch dazu, die offizielle Angstmache kritischer zu beurteilen …
    Ich wünsche dem Netzwerk viel Erfolg und dass sich ihm noch viele Juristen anschließen, auch in dem Bewusstsein, ggf. Karrierenachteile hinzunehmen …

  32. Oh wie wunderbar. Das gibt mir Hoffnung, auch ich bin Mutter und Oma. Mit Verzweiflung sehe ich das Leid aller Generationen. Ich hoffe es geht ein mächtiges Erdbeben durch Deutschland und alle wachen auf. Viel Erfolg

  33. Dank und Anerkennung! Sie sind die Helden in dieser Zeit, als Leuchtturm für die mutigen Menschen auf der Straße und die verunsicherten zu Hause.

    Herzliche Grüße und Wünsche aus Brasilien!

    Alfredo Wagner.

  34. Hoffentlich kann auch der Impfwahnsinn und der damit verbundene Genozid gestoppt, und die verantwortlichen vor ein Nünrberger Tribunal gebracht werden.

      • Barbara Frick auf 15. März 2021 bei 11:42
      • Antworten

      das hoffe ich auch aus tiefstem Herzen.

    • Petra Behrndt auf 14. März 2021 bei 22:29
    • Antworten

    Endlich! Es wird Zeit, dass sich die Judikative erhebt.

    • Michael Meiner auf 14. März 2021 bei 21:35
    • Antworten

    Wunderbare Nachricht! Vielen Dank für dieses Rückgrat! Vielleicht könnte man auch Herrn Papier den ehemaligen Vorsitzenden des Bundesverfassungsgerichts dafür gewinnen sich hier zu engagieren. Aktuell ist diese Position nicht gut besetzt!

    • Dr. Herbert Common auf 14. März 2021 bei 21:21
    • Antworten

    Endlich!!! Hoffentlich witrd beim Verfassungsgericht ein Eilantrag gestellt.

    • Gabi Schneider auf 14. März 2021 bei 21:20
    • Antworten

    Vielen Dank,
    Ich hoffe das diese Saat viele Früchte trägt,kann kaum noch eine Nacht durchschlafen und denke immer ich bin in einem Alptraum gefangen.Bin selbst Mutter und 2fache Oma (20monate und 4 Jahre)denke mit Schrecken an die Zukunft der Kinder . Es zerreißt mir das Herz wenn ich die armen „Würmchen “ mit Mundschutz sehe .
    Sie geben mir wieder etwas Mut👍🕯

    • Markus Brill auf 14. März 2021 bei 19:27
    • Antworten

    Als Unternehmer, der massiv von dem Maßnahmen betroffen ist, freue ich mich sehr, dass endlich etwas in Bewegung kommt. Viel zu leichtfertig werden seitens der Regierung Grundrechte, für die Menschen in vorangegangenen Generationen großes Leid auf sich nehmen mussten, mir nichts dir nichts ausgehebelt.
    Ich wünsche von Herzen viel Erfolg und Unterstützung!

    • Conny Klausecker auf 14. März 2021 bei 15:46
    • Antworten

    Wer seine Freiheit opfert, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

    Ich danke Ihnen von ganzem Herzen! Bitte tun Sie auf dem Wege der Rechtsstaatlichkeit Ihr Bestes!

    • Stefanie auf 14. März 2021 bei 15:27
    • Antworten

    Nein nicht vom Linksradikalenlager einfach nur eine Demokratin, die unsere Politiker unterstützt. Und natürlich kann jeder seine Meinung äußern z.B. hier und sonstwo. Selbst Nachdenken!

    1. Ich glaube sie haben den Wahnsinn einfach nicht verstanden, wohin die Regierung uns gebracht hat. Es geht hier nicht um den Virus oder was immer hier als Grund der Pandemie gilt. Dieses Leid durch Einsamkeit unsere Alten und der Kinder steht nicht in Verhältnis zu den angeordneten Maßnahmen der Regierung. Sie sollten mal nachdenken Frau Stefanie? 🤦‍♀️

    • Gabriele Mach auf 14. März 2021 bei 15:19
    • Antworten

    Endlich seid ihr auch aktiv geworden Danke Es gibt ja auch den Corona Ausschuss. Ich hoffe ihr könnt uns helfen.

    • Romana Kleinhofer auf 14. März 2021 bei 15:08
    • Antworten

    Endlich! Danke!!!

  35. „Remota itaque iustitia quid sunt regna nisi magna latrocinia?“ — Augustinus von Hippo

    „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?“

      • Michael Meiner auf 14. März 2021 bei 21:31
      • Antworten

      Auszug aus der Rede Papst Benedikt vor dem Deutschen Bundestag 09/11

        • Elisabeth Schier-Braun auf 15. März 2021 bei 10:19
        • Antworten

        Und im Jahr 2012 verlautbarte der Deutsche Richterbund , in Deutschland sei der Rechtsbankrott eingetreten.
        Und da hat im Jahr 2015 Merkel die Entgrenzung drauf gesetzt.
        Einen Herkules braucht es für diesen Augiasstall.
        Diese mutigen Richter brauchen auch unser aller Gebet für ihre Herkulesaufgabe.
        Meines begleitet sie ab sofort.
        Ich danke Ihnen, sehr geehrte Richter, aus tiefstem Herzen und wünsche Glück und Erfolg zu diesem Tun.
        Ich weiß wovon ich spreche: Eugen Bolz, Staatspräsident von Württemberg von 1928-1933, Großonkel meiner gleichnamigen Cousins, wurde von Nazirichter Freisler in einem Schauprozeß zum Tod verurteilt und noch im Januar 1945 durch Fallbeil hingerichtet .
        Das geht in die Epigenetik.
        Nie wieder!

    • Brigitte Happe auf 14. März 2021 bei 13:51
    • Antworten

    Endlich Menschen mit Zivilcourage- ich dachte schon, sie sind alle ausgestorben.
    So bleibt uns in all dem Irrsinn doch noch ein Fünkchen Hoffnung! Danke für euer Engagement!

    • Gisela Müller auf 14. März 2021 bei 13:02
    • Antworten

    Herzlichen Glückwunsch zur Gründung! Ich hoffe, das Netzwerk macht vielen Richterkollegen Mut, Klagen gegen Lockdownmaßnahmen zum Erfolg zu verhelfen. Ich hoffe weiterhin, es macht vielen Betroffenen Mut, den Klageweg zu beschreiten.
    Gleichzeitig hoffe ich, Ihr Netzwerk erkennt die reale Bedrohung großer Bevölkerungsgruppen durch das neuartige Virus an und betreibt keine Anti-Impfpropaganda.

    1. Solange diese Impfung auf freiwilliger Basis, ohne Grundrechtseinschränkungen und Separation geschieht!

    • Karl Krummel auf 14. März 2021 bei 12:29
    • Antworten

    Ich bin begeistert von diesem Netzwerk. Vielleicht ist es die letzte Chance, die wir haben, unsere Verfassung wieder vollumfänglich angewedet zu bekommen. Und nachdem sie wieder voll in Kraft sein wird, könnte es die aufgabe dieses Netzwerkes sein, sie weiterhin zu verteidigen. WAS EIGENTLICH DIE AUFGABE UNSERES VERFASSUNGSGERICHTS SEIN SOLLTE.

      • Wolfgang Pietsch auf 20. März 2021 bei 14:58
      • Antworten

      Und wenn die Verfassung wieder die Grundlage unseres Zusammenlebens sein wird, dann sollte in Zukunft auch ein Passus vorhanden sein, der in so einer Situatrion die sofortige Regierungsauflösung möglich macht.

    • Vadder Abraham auf 14. März 2021 bei 12:19
    • Antworten

    Wurde auch Zeit. Hoffentlich wird es bald wieder eine demokratische Sachebene geben. Gesundheit ist sehr wichtig, aber demokratische Freiheitsrechte stehen für mich über dieser. Ich wünsche mir mehr Beteiligung des gewähltenParlaments. Nicht nur MP und ausgewählte Berater der amtierenden Regierung sollten die derzeitigen Entscheidungen verantworten und bestimmen können. Diese Initiative kann ich als Demokrat voll und ganz unterstützen.

  36. Liebe KRiStA-Mitglieder
    Ich freue mich über diese Initiative und hoffe inständig auf Erfolg. Leider gibt es noch zu viele die ander denken: Z.B. in diesem Kommentar: Stefanie 14. März 2021 bei 8:32
    Gunter

  37. Liebe Stefanie. Gehören Sie der Antifa an? Ich vermisse Ihren Hinweis, dass es sich doch nur um Nazis handeln kann. Ich weiss nicht wie alt Sie sind und wie Sie Ihren Lebensunterhalt bestreiten, aber irgendwie scheinen Sie nichts von den zerstörten Existenzen und den psychischen Problemen der Kinder mitbekommen zu haben oder es interessiert Sie einfach nicht. Für Sie scheint es wichtig zu sein, dass Leben von alten Menschen mit erheblichen Vorerkrankungen zu schützen (egal ob diese das wollen oder nicht), aber nicht die Zukunft und Psyche unserer Kinder. Vor lauter Angst haben Sie aufgehört zu leben. Sie sollten sich dringend mal informieren, was ein PCR Test aussagt. Googeln Sie doch mal“ Grippe 2015 (oder 2016, 2017….) in Kombination mit Krankenhaus. Wenn Sie danach immer noch glauben, dass wir es mit einer nie dagewesenen Pandemie zu tun haben, ist Ihnen nicht mehr zu helfen. Dann glauben Sie wahrscheinlich auch noch an den Weihnachtsmann und ich kann verstehen warum Sie sich so äußern, wie Sie es tun.

      • Stefanie auf 14. März 2021 bei 15:14
      • Antworten

      Klar nur weil ich eine andere Meinung habe, muss ich jetzt an den Weihnachtsmann glauben 🙄 Leben retten ist einfach die oberste Priorität auch wenn u.a. meine Kinder auch dadurch Nachteile haben.Aber diese und andere Nachtteile wie Existenz Verluste sind klar geringer zu priorisieren im Vergleich amit dem vorzeitigen Sterben von Menschen und lassen sich im Nachgang auch durch soziale Projekte auffangen.
      Das einige immer noch nicht an eine Pandemie glauben trotz weltweitem Massensterben ist unfassbar und traurig zu gleich.

      1. mal was zur impfung ,gnädigste zur ,,lebensrettung,, und danach was zum pcr test,ja,sie glauben an den weihnachtsmann
        Wir zünden im Augenblick eine Neutronenbombe auf der Welt. Und zwar vernichten wir mit der Impfung unser Immunsystem gegen alle Coronaviren und gleichzeitig schaffen die Geimpften immer weitere Virusmutationen, die immer gefährlicher werden.
        Unterdessen zeichnet sich ein katastrophales Problem unter der bereits geimpften Bevölkerung ab. Sie werden zunehmend mit Infektionsvarianten konfrontiert, gegen die ihre sehr spezifischen Impfstoff-Antikörper immer weniger Schutz bieten. Je mehr infektiöse Varianten auftreten, so Vanden Bossche, desto weniger wirksam werden die Antikörper.
        https://www.thelancet.com/journals/lanres/article/PIIS2213-2600(20)30453-7/fulltext

      2. Ich respektiere ich Ihre Meinung liebe Stefanie. Allerdings teile ich sie überhaupt nicht. Menschen sterben, dass ist ein natürlicher Vorgang und der Tod gehört zum Leben dazu.
        Sie sprechen da genau das Grundproblem an. Die Menschen haben inzwischen so viel Angst vorm Sterben, dass sie selbst mit unbegründeten Maßnahmen auf Ihre eigenen Rechte verzichten.
        Wenn ich um jeden Preis Krankheit und Tod verhindern möchte (beides gehört zu uns wie das Geboren werden), endet jede Gesellschaft in der Diktatur/Sklaverei, da sie Stück für Stück Ihre Freiheit aufgibt.

        Meine Frage an Sie ist nun, ob sie einen geschichtlichen Beleg kennen, in der Menschen ohne Freiheit länger gelebt haben?

        Krankheiten gehören zu uns und sind sehr wichtig für unser Immunsystem. Jüngst gibt es Studien die darauf hinweisen, dass wir ohne Kinderkrankheiten ein erhöhtes Krebsrisiko im Alter haben… einfach mal drüber nach denken.

        Ich hoffe Sie fühlen sich hier nicht angegriffen, ich freu mich zumindest, dass hier auch eine alternative Meinung am Start ist. 🙂

          • Stefanie auf 14. März 2021 bei 20:58
          • Antworten

          Hallo Steffen, nur wenn es Regel wie die AHA -Regeln und zeitl. begrenzte Lockdowns gibt fühle ich mich nicht durch meine Freiheit beschränkt. Ich kann rausgehen, ich kann kommunizieren, ich kann glücklicherweise arbeiten im Home-Office. Wenn jetzt Krieg wäre könnte ich dies alles nicht…und für mich ist der Virus wie ein Feind, den man nur durch maximale Kontaktbeschränkung, AHA Regeln, Impfen und Tests entgegentreten kann. Das ist für mich, meine Familie, Freunde überhaupt kein Problem ,wenn dadurch auch nur ein einziges Leben gerettet wird.
          Ich weiß selbst das zum Leben der Tod gehört, aber jedes Leben ist auch schützenswert egal ob Verwandter oder Unbekannter, denn das Leben ist ein Geschenk an uns was sehr kostbar ist.
          Sonst könnte man ja auch alle Medizin. Massnahmen sein lassen bei Krankheit Unfall und das würde doch auch keiner machen, weil wir die Betroffenen dich Lieben und sie uns auch von klein auf maximal beschützt haben.
          Liebe Grüße Stefannie

            • Hans auf 14. März 2021 bei 21:41

            Liebe Stefanie, das Leben ist schützenswert, aber niemals auf Kosten der Freiheit. Du schreibst unten ansonsten könnte man auch alle Medizin und Maßnahmen sein lassen… Die Medizin und Maßnahmen haben seit Menschen Gedenken noch nie Gesunde derart in der Freiheit beschränkt. Laut RKI sind die Todeszahlen unter 1% und die wirkliche Todesursache wird nicht mal geprüft. Das geht nur mit einer Autopsie. Aber über 99% werden wie Kranke Ansteckende behandelt.
            Da könnte man, auch wenn man Leben schützen will, mal über die Verhältnismäßigkeit nachdenken.

            Aber unabhängig davon, ticke ich zumindest anders.

            Ich möchte nicht, dass sich andere Menschen für mich und meine Gesundheit einschränken. Ich möchte nicht, dass für meine Gesundheit Kinder in der Schule Ihre Mitschüler nicht mehr anfassen dürfen, 4h mit Masken sitzen müssen, oder den Lehrer durch eine Plexiglasscheibe am Lehrertisch anschauen müssen, der wiederum eine Maske trägt.

            Oft kommt es dazu, dass Lehrer die besonders ängstlich sind, die Kinder anschreien, weil sie zu nahe zusammen stehen usw usw…

            Ich möchte auch nicht das für mich Alte isoliert werden. Wenn Sie nur noch 2 Jahre zu leben haben und diese werden sie isoliert um sie zu schützen, wer will das bitte? Das macht doch überhaupt keinen Sinn? Das Einzige was sich alte Menschen wünschen sind Ihre Lieben bei sich zu haben. Was ist das für eine Perspektive über 18 Monate isoliert mit Maske die Verwandten nicht mehr in seiner Nähe haben zu dürfen.

            Alles um angeblich vor einer Krankheit zu schützen, die nachweislich die Sterblichkeit nicht erhöht?

            Das ist der Grund warum hier viele so grillig reagieren, denn es ist nicht mehr nachvollziehbar… 🙁

            Aber selbst wenn es diese Übersterbichkeit gäbe, sterbe ich persönlich lieber, als ein einzelne Person oder gar ein ganzes Volk für mich in Schutzhaft zu nehmen. Aber das ist nur meine Lebenseinstellung. 🙂

            • Elsbth Schr- Brn auf 15. März 2021 bei 10:38

            Wer würde nicht das Leben seiner nächsten und übernächsten Mitmenschen schützen wollen? Aber doch nicht durch totspritzen derer, die von ihren Angehörigen und den Totsparpolitikern in Seniorenkonzentrationslager abgeschoben sind.
            Und doch auch nicht durch genetisches Verkrüppeln derer, die diese konzentrierten Alten liebevoll pflegen . etc.
            Kennen Sie den Text “ The Nuremberg Code (1947)“ ?
            = 10 Standards für erlaubnisfähige Menschenexperimente!
            Man müsste den Codex nur anwenden.
            Ich hoffe, jeder deutsche Richter kennt diesen Codex über Menschenexperimente-Ethik .

            • Thomas auf 15. März 2021 bei 13:42

            Dauerhaft AHA-Vorschriften würde bedeuten: Nie mehr Volkfeste, nie mehr Tanzveranstaltungen, nie mehr Festivals, nie mehr Geselligkeit in größerem Rahmen. Nein Danke,

            • Nicoleta Moloca auf 18. März 2021 bei 15:13

            Hallo Stefanie,

            Alles gut und schön. Ein bisschen Lockdown hin und wieder, testen, impfen, Homeoffice.
            Was hatte aber die nächtliche Aussgangssperre mit Corona Profilaxe zu tun gehabt? In eine Zeit als Discoteken, Bars und Restaurants zu sind? Warum dürften wir nicht um 21 Uhr einen Spaziergang machen, z. B.?
            Und wie toll fanden Sie dass längst festgestellten Faschingsferien auf einmal verstrichen wurden? Ich habe gestaunt und habe mich gefragt ob das eine Bananenrepublik ist.
            Noch hat keinen die Konsequenzen getragen.
            Daher bin sehr froh dass diese Initiative hier gibt. Die überfordete Politik hat die Grenzen längst überschritten.
            Wie mal Helmuth Schmidt gesagt hat: “ Wir dürfen die Dummheit der Regierungen nicht unterschätzen “
            Beste Grüße,
            Nicoleta Moloca

        • Konstantin auf 15. März 2021 bei 16:55
        • Antworten

        Meinung ist nicht Wissen.

    1. Sehr geehrte/r E.B.,

      Ihrem Statement schließe ich mich vollumfänglich an.

    • Stefanie auf 14. März 2021 bei 8:32
    • Antworten

    Oh Mann….es sind doch unsere gewählten Politiker in einem föderalistischen System die zusammen entscheiden und natürlich
    wirkende Massnahmen gegen den Virus treffen müssen. Wer dann immer gleich an Faschismus denkt, hat wohl keine besseren Gegenargumente mehr gefunden.Ich bin sehr dankbar über unsere hochangagierten Ministerpräsidenten, die sich für ihr Bundesland die besten Massnahmen überlegen und eine bessere Krisenmanagerin als Frau Merkel kann es für mich gar nicht geben. Dank unser tollem Rechtsstaat können wir alle unsere Meinung frei äußern und ich respektiere natürlich die der anderen und wünsche allen, bleibt gesund, lasst euch impfen, sobald man es
    kann ,dann ist dieses Thema auch bald vom Tisch.

    1. Wenn ich so etwas lese, denke ich immer für einen kurzen Moment wir sind Alle hoffnungslos verloren. Deswegen bin ich umso dankbarer, dass es so tolle Menschen gibt, die Rückgrat beweisen und sich gegen die Willkür unserer Krisenmanagerin und ihrer hochengagierten Ministerpräsidenten stellen.

      Wer glaubt, dass Interessensvertreter unsere Interessen vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

      1. Ja, das sollte man annehmen. Aber noch ist nicht alles verloren, wenn es noch ein paar vernünftige Menschen gibt, wie diese Richter, dann sehe ich Licht am Ende des Tunnels

    2. Oh Frau, … das ist ziemliches Wunschdenken, was Sie da von sich geben. In dieser Flughöhe der Politik zählt nur die Macht und wie diese erhalten werden kann. Wenn eine (!) Regierung so sehr um unser aller Wohl besorgt wäre, warum müssen heutzutage dann immer mehr ältere Herrschaften Pfandflaschen sammeln? Warum steuern wir dann sehenden Auges auf eine gewaltige Altersarmut zu? Und warum sterben dann alleine in Deutschland jährlich zwischen 30.000 – 40.000 Menschen an multiressistenten Keimen im Krankenhaus? Bitte mal nachdenken …

        • Stefanie auf 14. März 2021 bei 15:01
        • Antworten

        Bitte einmal nachdenken….was für eine Unterstellung🙄 Ich hab nur eine andere Meinung über unsere Politiker.
        Klar gibt es immer Sachen zu verbessern, aber deswegen werde Dich nicht die gute Absicht der meisten Politiker in Frage stellen, da sie auch tolle Sachen bewirken. Ich bin sehr zufrieden mit unserem System und dem Handeln unsere Politiker (Ausnahme paar schwarze Schafe, die es in jedem Bereich gibt).

      • Monika Dederding auf 14. März 2021 bei 11:54
      • Antworten

      „Dank unser tollem Rechtsstaat können wir alle unsere Meinung frei äußern“ und wird dafür als Querdenker, Aluhutträger, Rechter, Reichsbürger, Covidiot bezeichnet :o(

      „und ich respektiere natürlich die der anderen“ – das bezweifle ich schon aufgrund des Anfangs Ihres Kommentars. „OH MANN…“ kann man auch mit „Wie blöd seid ihr denn?“ übersetzen…

      „hochengagierten Ministerpräsidenten, die sich für ihr Bundesland die besten Massnahmen überlegen und eine bessere Krisenmanagerin als Frau Merkel kann es für mich gar nicht geben“ – an dieser Stelle möchte ich nur an die Herren Löbel und Nüßlein erinnern, die sich offensichtlich an diesem Krisenmanagement bereichert haben, oder auch Klaus-Peter Willsch, der scheinbar eine rauschende Party zum 60. mit 12 Personen – ohne Maske und Abstand – gefeiert hat (https://www.merkur.de/politik/cdu-masken-affaere-lobbyismus-corona-party-willsch-loebel-csu-nuesslein-sauter-hauptmann-zr-90238962.html).

      „und wünsche allen, bleibt gesund, lasst euch impfen, sobald man es kann, dann ist dieses Thema auch bald vom Tisch“ – und die Oma und der Opa, die man schützen wollte, vielleicht auch – siehe https://pflegefueraufklaerung.de/?p=914.

      Dies nur als Nachdenk-Anstoß….

    3. Heute Abend die Tagesschau nicht vergessen.

    4. Falsch, wir können unsere Meinung nicht frei äussern, weil wir dann als rechtsradikal verschrien werden. Eine freie Meinungsäußerung gestehen Sie selbst nicht zu, hier die Faschismuskeule? Wohl aus dem linksradikalen Lager? Wenn Sie die Frage stört – NACHDENKEN!

        • Stefanie auf 14. März 2021 bei 15:26
        • Antworten

        Nein nicht vom Linksradikalenlager einfach nur eine Demokratin die unsere Politiker unterstützt. Und natürlich kann jeder seine Meinung äußern z.B. hier und sonstwo. Selbst Nachdenken!

    5. Och Stefanie!

        • Stefanie auf 14. März 2021 bei 15:17
        • Antworten

        Och Peter😉🤗

      • Konstantin auf 15. März 2021 bei 17:11
      • Antworten

      Liebe Stefanie,

      nicht den Virus. Das Virus ist ein Neutrum, im Plural die Viridae. Aus dem Latainischen übersetzt : der Schleim, das Gift .

      Enkephalos ; im Kopf befindlich. Dort wo sich bei Dir keine aistesis ( Empfindung, Wahrnehmung ) abzuspielen scheint.

      Im Übrigen besteht das menschliche Virom aus ca. 380 Billionen Viren.

        • Joerg Chlistalla auf 16. März 2021 bei 12:52
        • Antworten

        Also, hier musste ich jetzt schmunzeln.

        Welch fein ziselierte Demontage!

        LG

      • Don Pasco auf 15. März 2021 bei 23:02
      • Antworten

      ……eine bessere Krisenmanagerin als Frau Merkel kann es für mich gar nicht geben. ……

      Werte Dame,….anhand Ihrer Worte, sind Sie noch Jung und unerfahren. Ich rate Ihnen, eine Auszeit zu nehmen und einige Geschichtsbücher zu lesen. Fangen Sie bei Anno 1915 und hören Sie bis zum heutigen Tag nicht mehr auf zu lesen!

  38. Vielen Dank für Ihr großartiges Engagement, es ist überfällig. Ich hoffe inständig, dass Sie (noch) etwas bewirken können, um diesen Wahnsinn, diese scheinbar zielgerichtete Zerstörung von Land und Leuten, zu stoppen, allein der Glaube daran schwindet jeden Tag ein kleines Bisschen mehr.

    Es fällt auf, dass unfassbar viele aus dem Bereich der Juristerei vergessen zu haben scheinen, wie das Grundgesetz aufgebaut ist und wann individuelle Einschränkungen von Grundrechten möglich sind. Die Umkehr dieses Prinzips in Form der scheibchenweisen Rückgabe von Selbstverständlichkeiten durch die „Raute von Gottes Gnaden“ an die „Achse der Höhrigen“ ist unerträglich. Namen wie Murswiek, Lepsius, Brocker, Kingreen, Scholz, uvm. mahnten bereits früh im letzten Jahr die Verfassungswidrigkeit des Vorgehens des dem Grundgesetz völlig fremden Werkzeugs „Telefonschalte“ an, allein es interessierte niemanden, nicht einen. Das macht sprachlos.

    Nachdem Derartiges TROTZ unseres Grundgesetzes möglich ist, stellt sich mir die Frage, ob dieses den Anforderungen an die – mit Verlaub – Bösartigkeit und Engstirnigkeit der Durchregierenden und der Lethargie Ihrer Kollegen noch gerecht werden kann: Verhindern konnte es dies ja offenbar nicht.

    In Zeiten, in denen Menschen, die ein Leben lang Seite an Seite verbracht haben, getrennt voneinander sterben, Angehörige keinen Abschied nehem dürfen und niemand ein Zusammenhang mit der angeblich unangreifbaren Menschenwürde herstellt und jegliche Beweisaufnahme mit „weil es das RKI sagt“ abgeschlossen ist, ist die optimistische Luft äußerst dünn.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt…

  39. Schauen Sie sich aus dem http://www.corona-ausschuss.de die Folge 43 an. Ab Stunde 4 ist eine Dame aus USA, die sich auf Studien bezieht zum Thema/Forschung Faschismus/Diktatur. Es werden 10 Schritte zum Faschismus beschrieben. Schritt 10 mit dem Wegfall der Rechtsstaatlichkeit ist erreicht. Nur noch kritisch sein, hilft nicht. Hier braucht es endlich mutige Frauen und Männer, nämlich Menschen und keine Personen mehr.

  40. Hoffentlich werden die Verantwortlichen mit größter Härte zur Rechenschaft gezogen!

      • Bettina Münter auf 14. März 2021 bei 10:58
      • Antworten

      Darauf hoffe ich auch!

        • Joerg Chlistalla auf 14. März 2021 bei 13:58
        • Antworten

        Arbeite als Arzt (Anästhesiologie) in Bayern in einer Kreisklinik vor den Toren Münchens, erlaube mir, somit von ‚vorderster Front‘ zu berichten:

        Zum einen, dies muss man ja heutzutage immer voranstellen:
        Ich bin keinesfalls ‚Coronaleugner‘.
        Das ‚Ding‘ ist tatsächlich keine Grippe!
        (Disclaimer)

        ABER:

        – seit Mitte Januar war ‚unser‘ CoVID Bereich auf ‚meiner‘ Intensivstation über Wochen leer!
        Aktuell haben wir 1 beatmete Tschechin mit Südafrika-Variante

        November-Dezember waren in der Klinik hart an der Belastungsgrenze, zugegeben.

        – jedoch wurde nun seit Jahreswechsel in einer viel zu undifferenzierten Lockdownhysterie verharrt.
        – Stichwort: Maskenpflicht im Freien!

        Mein Eindruck ist:

        Der Lockdown wird als pauschales Allheilmittel genutzt, um Ineffizienzen und Defizite auf allen anderen Ebenen zu kaschieren:

        Wem ist eigentlich eingefallen, zigtausend Menschen ausschliesslich aufgrund einer hoch fehleranfälligen PCR Test-Technik ‚einzusperren‘?
        Weshalb wurde die Effizienz einer Corona-App dem Goldenen Kalb des Datenschutzes geopfert?
        Weshalb haben die Schulen noch keine Raumluftfilter?
        Weshalb gibt es Wechselunterricht erst nach 3 Monaten Schulschliessungen?
        Warum gab es die FFP2 Masken erst so spät (Januar!) im Strassenbild/in öffentlichen Innenräumen?
        Wo sind die Desinfektionsteams auf den Bahnsteigen und im ÖPNV?
        Warum sind Lehrer/Polizisten/KiGa-Personal/Taxler/Busfahrer noch nicht geimpft?
        Weshalb sind die Antigen-Schnelltests erst so spät flächendeckend verfügbar?

        … nee, brauchen wir alles nicht!

        … wir können ja Ausgangssperren verhängen ganze Branchen mit (faktischem) Berufsverbot belegen, und am Rheinufer eine Maskenpflicht einführen…

        Ich bitte Sie, liebe Kräfte der 3. Gewalt, sehen Sie bitte genau hin, was unsere Administration so treibt, da ist wirklich sehr viel Unfug dabei!

          • Steffen Reukauf auf 14. März 2021 bei 14:43
          • Antworten

          Lieber Herr Chlistalla,

          ich habe eine Frage an Sie als Mediziner. Sie fordern ja in Ihrem Kommentar Impfungen, Desinfektionen und viele andere Dinge. Sie schreiben SARS-COV-2 ist keine Grippe usw..

          Sie fordern also deutlich verstärkte Maßnahmen im Verhältnis zu den letzen 70 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland.

          Wie passt das zu den Sterbezahlen in Deutschland die jüngst veröffentlicht wurden. Nach denen haben wir in 2020 mit 960000 verstorbenen Menschen etwa genauso viel Tote wie in 2018 mit ca. 955000 verstorbenen Menschen. Wie erklären Sie die von Ihnen geforderten Maßnahmen?

          Wir wissen weiter, dass die Sterblichkeit in Deutschland auch 2020 bei über 80 Jahren liegt. Wie kann es eine erhöhte Sterblichkeit geben, wenn gleichzeitig das Durchschnittsalter der Verstorbenen nicht sinkt?

          Ich frage wirklich wertfrei. Können Sie mir das erklären? Ich möchte es nur verstehen.

            • Joerg Chlistalla auf 15. März 2021 bei 0:20

            Hallo nochmal,

            zunächst: ich bin kein Statistiker.

            Insofern kann ich zu den Todeszahlen wenig qualifiziertes sagen.

            Meine Vermutung wäre, dass für die von Ihnen beschriebenen Effekte in den Gesamtzahlen zwei Gründe in Frage kommen, zum einen sind – salopp gesagt – noch nicht ‚genug‘ an Corona gestorben, vor allem in den jüngeren Altersgruppen, um Effekte i.d. Lebenserwartung zu zeigen.

            Es sterben ja an Corona auch überwiegend Menschen weit jenseits der 80, während gleichzeitig diese Gruppe (Menschen in einem Alter jenseits der statistischen Lebenserwartung) Jahr für Jahr grösser wird.

            Die Leute werden ja immer noch immer älter.
            Wir operieren ja Leute, bei denen man vor ein paar Jahren nur abgewunken hätte.

            Die Corona-Toten kommen in ihrer überwiegenden Mehrheit aus eben den ältesten Bevölkerungsteilen.

            Wenn aus einer Gruppe, deren Alter sowieso höher als die durchschnittliche Lebenserwartung ist, und die sich zumal von Jahr zu Jahr vergrössert, einige Tausend wegsterben, wird das noch keine Effekte auf die durchschnittliche Lebenserwartung zeigen.

            Da ‚müssen‘ dann noch mehr jüngere sterben.

            Wenn man die Dinge hätte laufen lassen, wäre das nach meiner Meinung sicher auch passiert.

            Insofern hat uns der erste Lockdown im März sicher ‚den Arsch‘ gerettet, wenn auch der fast ‚zu spät‘ kam: meine Kollegen und ich waren Anfang März 2020 schier am Durchdrehen.

            Der eine Kollege hat damals in einem(!) Dienst 6 Covid-Kranke auf die Intensiv übernommen.

            So etwas ’schafft‘ keine Grippewelle!

            Der Lockdown *vor einem Jahr* war damals die Rettung, sei es auch nur, um die Leute zu sensibilisieren.

            In unserer doch etwas saturiert-komfortablen Gesellschaft fehlt ein wenig das Gefahrenbewusstsein.
            Anderes Thema.

            Aber genauso zögerlich, wie man damals reagiert hat, wurde sowohl im letzten Frühjahr gelockert, und nun ebenfalls…

            – Wobei die Frage für mich wäre, ob der Lockdown diesen Winter nicht vermeidbar gewesen wäre, eben mit Versuchen spezifischer die Virusausbreitung zu unterbinden, und ja, dazu gehören meiner Meinung nach auch Desinfektionsmittelspender an U-Bahnhöfen und Masken in Innenräumen… 🙂

            Bitte googeln Sie ‚Hammer and Dance‘, exemplarisch:
            https://tomaspueyo.medium.com/coronavirus-the-hammer-and-the-dance-be9337092b56

            Beim ‚Hammer‘ waren wir ganz ok, was den ‚Dance‘ angeht stellen wir uns ziemlich blöde an.

            Die Antigen-Schnelltests hatten wir in der Klinik schon April letzten Jahres, wieso hat das verdammtnochmal so lange gedauert, die Dinger in Verkehr zu bringen?

            Ich fordere spezifische Massnahmen zur Transmissionskontrolle, d.h. wie und in welchen Situationen kann ich möglichst effektiv die Virusübertragung minimieren?

            Dazu gehören sicher nicht pauschale nächtliche Ausgangssperren oder Geschäftsschliessungen.
            Oder Maskenpflicht im Freien.

            Aber z.B. gehören meiner Meinung FFP2 Masken in Innenräumen bei nicht ausreichend zu gewährleistenden Abständen.

            Auch hier muss man genau hinsehen: Expositionszeit spielt sicher auch eine Rolle, Aber für die geschäftliche Grundlage der Industrieviertelmassendiskosehe ich eh schwarz… 🙂

            Was Impfen angeht: ich bin geimpft. Ich lebe noch. Bin auch noch nicht am Steuer eingeschlafen… 🙂

            Die Impfung hat ihre Fragezeichen, ich plädiere auch keinesfalls für eine Impfpflicht in diesem Falle!

            (Im Gegensatz zur Corona-Impfung wäre bei einigen Impfungen eine Impfpflicht durchaus angebracht, auch in dieser Frage ist das Gefahrenbewusstsein der Leute etwas verkümmert. Brutal gesagt: wenn auf den Strassen wieder mehr Polio-Humpler oder Kinder im Rollstuhl -oder auch nur mit Hörgeräten- nach Masernenzephalitis unterwegs wären, würde das Krakeelen der Impfgegner schnell verstummen)

            Bei der Coronaimpfung muss man sehr genau aufs Risikoprofil schauen, und es den Leuten nach angemessener Information selbst überlassen.

            Wenn sie ein kerngesunder 20jähriger Förster oder Strassenbauarbeiter ohne wesentlichen Kontakt zu älteren Menschen sind, können Sie sich des sparen.
            Überlassen Sie dann lieber ihre Dosis der 50jährigen Kindergärtnerin mit Diabetes.
            Wenn Sie über 40 sind, viel unter Leute kommen, auch in Innenräumen, nehmen Sie was kommt.

            Wenn es denn kommt…

            Just my 2 cents.

    • Frank M. Müller auf 14. März 2021 bei 1:46
    • Antworten

    Danke, dass Sie die Demokratie verteitigen wollen, nur glaube ich es ist bereits zu spät.
    Wir werden von Pollitikern regiert die sich schamlos bereichern und dem Volk die Grundrechte des Grundgesetzes rauben und ein BGH schaut wortlos zu.
    Die Rolle unserer öffentlich-rechtlichen Medien spielt dabei eine große Rolle, da sie ihrem Staatsvertrag nicht nachkommen und jede Andersdenkenden totschrein.

    MfG

  41. Vielen Dank für Ihr mutiges Engagement. Ich hoffe, Sie können etwas bewegen!

    • Gabriele Kraus auf 14. März 2021 bei 0:41
    • Antworten

    Das ist ein Hoffnungszeichen!!!

    • Almut Starke auf 14. März 2021 bei 0:32
    • Antworten

    Unbedingt unterstützen! Wir müssen alle gemeinsam aufstehen und diese Politik des Wahnsinns, der Willkür , Korruption sowie Gesundheitsdiktatur etc beenden!

    • A. Rheinheimer auf 14. März 2021 bei 0:15
    • Antworten

    Danke! Wir brauchen dringend wieder Vertrauen in die Justiz.

    • James Siever auf 13. März 2021 bei 23:48
    • Antworten

    Gratulation an Dr Schleiter. Ich unterstütze seine Verfassungsbeschwerde ist notwendig im Interesse der Verteidigung von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie, die durch das derzeitige Coronaregime akut bedroht ist. Das Bundesverfassungsgericht muss sich damit befassen, wenn es sich nicht selbst obsolet machen will. Hoffentlich trägt diese Initiative dazu bei, daß Freiheit und Grundrechte wieder hergestellt werden.

    • Gerd Wirtz auf 13. März 2021 bei 23:17
    • Antworten

    Das wurde dringend Zeit!!! Wenn nicht endlich das Regime in seine Schranken gewiesen wird, ist dieser Staat verloren.
    Von dem begangenen Unrecht werden wir noch viele Jahre betroffen sein, selbst wenn der Irrsinn heute gestoppt würde!

    • Frank Daarsten auf 13. März 2021 bei 23:16
    • Antworten

    Ich freue mich über die Gründung von diesem Netzwerk und wünsche den Mitgliedern viel Erfolg in ihrem Handeln. Das Schmierentheater der Bundesregierung mit der Zerstörung der Grundrechte ist kaum noch zu ertragen. Was ich Spahn, Merkel, etc wünsche, darf ich hier nicht schreiben – aber die Gedanken sind frei.

    • Peter Schmidt auf 13. März 2021 bei 23:15
    • Antworten

    DANKE!

    • Bernd Weniger auf 13. März 2021 bei 21:48
    • Antworten

    Die Gründung dieses Netzwerkes und die Verfassungsbeschwerde sind gute und wichtige Nachrichten. Ich selbst bin POLIZEIBEAMTER und ich betrachte die Entwicklung unserer Demokratie und die Erosion der Grundrechte seit März 2020 mit großer Sorge.

    1. Hallo Herr Weniger,
      Ich finde es interessant, die Sicht eines Polizeibeamten zu lesen. Ich persönlich frage mich schon seit vielen Monaten, wie die Polizisten es mit sich selbst vereinbaren können, aktiv dazu beizutragen, die Einschränkung der Grundrechte und Freiheit der Bürger durchzusetzen. Wenn Beamte Häuser stürmen, um den Kindergeburtstag eines gerade 6 Jahre alt gewordenen Kindes aufzulösen, sie in ein Restaurant gehen, das aufgemacht hat um nicht komplett Pleite zu gehen und dieses dann zu schließen, sie Ausgangssperren kontrollieren und somit dafür sorgen, dass die Bürger Zuhause eingesperrt werden, kommen sich diese Beamte bei der Ausführung dieser Sachverhalte nicht irgendwie schlecht vor? Wie kann man so etwas nur mit seinem Gewissen vereinbaren? Ist die polizei nicht dafür da, dass Volk zu schützen anstatt die Regierung? Wieso handeln die Polizeibeamte so? Ich kann dies absolut nicht verstehen, wie diese so aktiv dabei mithelfen können. Können sie mich vielleicht aufklären?

    • Olaf Preuß auf 13. März 2021 bei 20:31
    • Antworten

    Was eine Augenwischerei. Welche Verfassung meinen denn die Herren „Richter“ und „Staatsanwälte“ ???? Von wem wurden sie denn ins „Amt“ befördert ???? Ich sehe es mal wieder als ein tolles Ablenkungsmanöver der ReGIERenden mit Hilfe der Parteibücher. Die Gewaltenteilung wurde doch spätestens mit dem Inkrafttreten der Ermächtigungsgesetze und dem Infektionsschutzgesetz außer Kraft gesetzt. ALSO merke : TEILE UND HERRSCHE läuft in Deutschland auf Hochtouren.

      • Steffen Reukauf auf 13. März 2021 bei 22:03
      • Antworten

      Ich kann Ihre Gedanken gut nachvollziehen. Dieser Tage hat man oft den Eindruck, als ob Recht und Gesetz keine Rolle mehr spielten, ganz zu schweigen vom gesunden Menschenverstand.

      Wir machen allerdings häufig den Fehler Recht und Gesetze als starr und unumstößlich zu verstehen. Sie existieren aber nur in unseren Gedanken, es sind Geschichten an die einfach genug Menschen einer Gruppe glauben. Wenn es nicht mehr genug sind, fangen diese Geschichten an zu bröckeln und werden durch andere ersetzt. Wenn Sie auf das Grundgesetz wert legen und ihnen dieses gefällt, haben Sie nur eine Möglichkeit: Netzwerke bilden, die sich dafür stark machen. Oder sie stellen sich an die Seite und die Welt um Sie herum wird sich verändern auch ohne ihren Einfluss.

      Die Welt und unsere Regeln sind dynamisch und es gibt viele Menschen, denen Selbstbestimmung offenbar nicht sonderlich wichtig ist. Die Zukunft ist nicht fest geschrieben. Wir gestalten sie gerade, entweder man versucht sie mit zu gestalten oder gibt auf. Ich freue mich sehr über dieses Netzwerk und denke es hat ein erhebliches Potential. Ich wünsche allen viel Erfolg und es hat schon jetzt Einiges bewegt. Vielen Dank an alle Juristen die hier Farbe bekennen und sich für unser tolles GG und seine freiheitliche Auslegung einsetzen.

      Das Glück ist mit den Mutigen!

    • Irgend Wer auf 13. März 2021 bei 20:12
    • Antworten

    Ich hatte schon geglaubt:“Das passiert nie.“
    Aber seit dem sowohl klugen als auch tapferenRichterspruch ausWeimar bewegt sich etwas.Immer mehrJuristen verhelfen demRecht u.demGesetz zumWort,indem sie ihnen ihreStimme geben.Besser so,als in einemAufstand.Danke dafür an alle tapferenJuristen.Denn ist nicht risikolos,sich gegen dasSystem zu stellen.

    • Eric Metzen auf 13. März 2021 bei 20:05
    • Antworten

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    erst gestern habe ich auf FB bezüglich dieses Artikels (https://www.tagesschau.de/investigativ/swr/corona-daten-inzidenz-101.html) ein längeres Posting verfasst.

    Ich möchte Ihnen hierzu den Schlussabsatz widmen:

    „Denn diese Entwicklung lässt sich nur noch aufhalten, wenn insbesondere die mittlere und untere Ebene der Staatsbediensteten bei diesem erkennbaren Schwachsinn nicht mehr mitmacht. Wenn Landräte, Bürgermeister, Verwaltungsmitarbeiter, Richter, Rechtspfleger, Staatsanwälte, Polizisten, Ministerialbeamte, Lehrer und Feuerwehrleute ihren Kadavergehorsam fallen lassen und sich an ihren Eid erinnern:
    „Ich schwöre Treue dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung für Rheinland-Pfalz, Gehorsam den Gesetzen und gewissenhafte Erfüllung meiner Amtspflichten, so wahr mir Gott helfe.“
    Amen.“

    Dafür, dass Sie hier dazu einen äußerst wichtigen Beitrag leisten, meinen herzlichen Dank.
    Eric Metzen

  42. Leider glaube ich nicht,daß die etwas verändern können.Sie müsten schon veranlassen,dass die gesamte Regierung verhaftet wird.Die Gründe wurden im Artikel ja selbst benannt.Dann eine Übergangsregierung,aus wirklich demokratischen Leuten.Erst dann wird sich etwas ändern.

      • Olaf Preuß auf 13. März 2021 bei 21:22
      • Antworten

      Das wird aber nicht pasieren, denn das Hamsterrad dreht sich weiter. Sie werden bis zu einem bestimmten Punkt gehen und dann ist Schluss.

    1. Zumindest wird es in den Medien besprochen werden müssen. Und vielleicht werden dann mehr Leute sich fragen, ob hier alles mit rechtsstaatlichen Mitteln verläuft.

    • Petra Dederding auf 13. März 2021 bei 18:49
    • Antworten

    Endlich mal wieder eine gute Nachricht. Dieses Netzwerk wird hoffentlich eine der letzten (und viel zu wenigen) Bastionen vor dem Rückfall in die Autokratie … – großes DANKE!

  43. Ich wünsche Ihnen (und mir) ein riesiges Medienecho, ein gigantisch wachsendes Netzwerk und jede Menge wütende Politiker*chen.
    Viel Kraft und Mut. Danke im voraus.

    • Delion Delos auf 13. März 2021 bei 18:29
    • Antworten

    Sie geben uns wieder Hoffnung! Bitte lassen Sie uns – damit glaube ich auch im Namen Anderer sprechen zu dürfen – Bescheid, wenn wir Ihnen auf irgendeine Weise helfen können. Jeder kann etwas, das vielleicht gebraucht wird.
    Wir hoffen so sehr, dass ihre Verfassungsklage Erfolg haben wird und nicht einfach abgewiesen wird wie so viele ähnliche Klagen vorher.

    Und bitte, werben sie immer wieder im Kollegenkreis für Ihre Arbeit: SIE sind die GUTEN!
    Beamte werden heute – anders als bei Hitler und als Lerneffekt aus dieser Zeit – nicht mehr auf eine Person oder auf eine Regierung vereidigt, sondern auf das Grundgesetz. Damit dies bei dem derzeit ausgeübten politischen Druck nicht vergessen wird, müssen Ihre Kollegen immer wieder daran erinnert werden.
    Danke!

  44. Danke das würde auch Zeit.. Das ihr es entlich seht das dass so mich tmehr weitergeht.. Ich bekomme seit anfang Nov. KEINE Atemtherapie mehr ich bin 60 u wegen der Maskenpflicht,geht nichts mehr, ich Pflege meinen Schwermehrfach Behinderten100% Sohn, Pflegestufe 5 u Blind. Er bekommt auch seit Sept. Keine Therapie mehr.Ich habe jeden Tag Probleme weil ich wegen meiner COPD & Asthma eine Maskenbefreiung habe nur Stress beim Einkauf der Lebensmittel es ist nur noch schrecklich. Es kostet soviel Kraft die ich für uns benötige i nicht um mich als Mörder Masken verweiger usw Denozieren lassen muß. Bitte sorgen Sie wieder für recht und Ordnung und Freiheit das unser Grundrechte wieder in vollem Umfang vollzogen wird.🗽 Ich wünsche Ihnen allen viel Erfolg 🍀 und baldiges gelingen für das Volk zu Arbeiten. Danke LG Birgit Jones

      • Hildegard wiesner auf 13. März 2021 bei 21:24
      • Antworten

      Hoffentlich werdet Ihr bald mehr. Jeden Staatsbediensteten muss sich im klaren sein, daß er sich mitschuldig macht. Ein habe ich nicht gewusst wird ganz bestimmt nicht durchgehen. Sie haben einen Eid au das Grundgesetz geleistet und nicht fuer die Regierung. Auch viele von Ihnen werden später auch noch ihren Beruf ausüben wollen.
      Jetzt ist noch Zeit zum umdrehen, aber jeder Tote egal ob Selbstmord, mangels Versorgung oder Impfung macht die Umkehr schwerer.
      Dem NETZWERK wünsche ich viel Kraft und bedanke mich für Ihr Eintreten zu Gunsten der Bevoelkerung

      • Armin Liebig auf 13. März 2021 bei 22:06
      • Antworten

      Liebe Birgit!
      Das was du beschreibst mit der Anpöbelei wegen der Maskenbefreitung, kann ich nur zu gut verstehen! Ich hab auch eine Befreiung und musste mich auch schon als Mörder beschimpfen lassen! Zum Glück kann ich noch kurzzeitig mit Maske einkaufen, dass halte ich aus. Und ich bin ein großgebauter Mann, da trauèn sich nicht viele was zu sagen. Aber die Obergutmenschbelehrerblockwarte sind eine Pest an Intoleranz in unserer Gesellschaft! Und als Maskenbefreiter kommt man trotz Attest nicht in alle Läden. Beispiel Rostock Siemes Schuhcenter! Und wird nicht freundlich auf die unsägliche Maskenpflicht hingewiesen, sondern wird ohne Begrüßung mit dem Wort „Mundschutz “ vollgepflaumt. Ich antworte dann einfach: Liebig, angenehm! (ist mein Name). Aber unsere hehre ,bescheuerte Hexe namens Merkel, hat für solche „Kleinigkeiten “ in einer ignoranten und menschenverachtenden Weise kein Verständnis!
      Na ich will dich einfach nur etwas trösten und dir sagen, dass du nicht alleine bist!
      Liebe Grüße Armin

    • Oblivion auf 13. März 2021 bei 18:20
    • Antworten

    Ich drücke Ihnen und uns allen die Daumen !!!
    Wenn ich für jeden Menschen, der zu Unrecht allein aufgrund dieses unsäglichen PCR-Tests als „Infizierter“ abgestempelt wird, einen Daumen besäße, dann würde ich alle Daumen gleichzeitig drücken . . . Ich danke Ihnen und wünsche Ihnen GANZ VIEL ERFOLG bei Ihrer Aktion. Wenn es selbst auf juristischer Ebene keine Möglichkeit gäbe, diese massiven Grundrechtseinschränkungen zu stoppen, dann würde das erheblich an meiner Zuversicht kratzen und mich sehr still und ratlos machen. Das darf einfach nicht passieren…..

    • Monika Dederding auf 13. März 2021 bei 18:19
    • Antworten

    Ich bin 65 Jahre alt und – gottseidank – in einem im wesentlichen freiheitlich denkenden Staat mit einem funktionierenden Grundgesetz und demokratischer Grundordnung , nämlich Deutschland, aufgewachsen. Beruflich bedingt bin ich in vielen Ländern dieser Erde unterwegs gewesen, in denen dies anders aussah und -sieht. Dadurch habe ich meine persönlichen Freiheiten hier in Deutschland (wie auch in anderen EU-Ländern) wertschätzen gelernt. Umsomehr macht mir Angst, was uns in diesem einem Jahr der „Corona-Pandemie“ an Freiheiten genommen wurde. Verbote, Familienmitglieder zu treffen – auch wenn man sich als erwachsener Mensch schon bei einer normalen Grippe oder Erkältung angemessen und vernünftig verhält. Fast überall Hinweisschilder, wie ich mich hygienisch zu verhalten habe – das weiß ich bereits seit 60 Jahren! Abstandsgebote, Verweilverbote, Maskenpflicht, Lockdown und allgegenwärtig die stereotypen Warnungen einer 2. und 3. und x-ten Welle. Die Androhung von vielen, vielen Toten (?) und – was ich am allerschlimmsten finde – die Manipulation von Kindern, sie könnten ihre Eltern oder gar Großeltern anstecken und damit töten!! Es ist dennoch schwer, sich als Einzelner aus diesem ganzen Strudel herauszunehmen. Entweder man wird als „Querdenker“ verurteilt (wobei das Querdenken an sich ja positiv und inspirierend zu werten ist) oder unsere Ordnungshüter (die ich nicht per se verurteilen will) heften Dir einen Bußgeldbescheid an, welches auf die Dauer ziemlich teuer wird.

    Aus diesem Grunde bin ich ganz besonders froh, daß neben den „Ärzten für Aufklärung“ und „Pflege für Aufklärung“ nun auch Sie als Rechtsvertreter sich formuiert haben. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, alles Gute und Durchhaltevermögen.

      • Andrea Gräser auf 14. März 2021 bei 1:08
      • Antworten

      👌🏼🙏🏼

    • Helmut Wilde auf 13. März 2021 bei 18:05
    • Antworten

    Prima, herzlichen Dank für ihr Engagement.

    Ich habe – neben der Wissenschaft – auch große Hoffnungen auf die Judikative, ebenso für das Engagement von Dr. Reiner Fuellmich und sein Team sowie seine Beweiserhebungen und -sicherungen in allen relevanten Themenfeldern.

    Danke an dieser Stelle auch für das Engagement von Prof. Dr. Michael Elsfeld (Leopoldina – „Pol. Missbrauch der Wissenschaft“ sowie der Hinweis auf die „Zerstörung der offenen Gesellschaft“ – Poper) und Prof. Dr. Thomas Aigner (Akademie der Wissenschaften Mainz) für die Begründung die Akademie zu verlassen.

    Ich habe bereits Mitte letzten Jahres appelliert die unsachgemäße Anwendung des Infektionsschutzgesetztes (IFSG) rechtlich prüfen zu lassen.

  45. Liebes Netzwerk,
    sie sprechen mir aus der Seele und ich bin froh, dass kompetente Juristen die initiative ergreifen,
    den längst überfälligen Einspruch zu starten.; ein Weckruf an die regierenden Parteien.
    Danke und viel Erfolg bei dieser wichtigen Aktion.

    • Maria Juster auf 13. März 2021 bei 17:23
    • Antworten

    Bin ich froh 🙏🙏🙏 dass sich nun auch die höher gestellten Personen vereinen gegen diese Massen Menschenrechtsverletzungen!!
    Großes Danke 🙏🙏🙏

    • Christian auf 13. März 2021 bei 17:19
    • Antworten

    Sehr geehrte Kollegen,

    vielen Dank für Ihre Initiative. Gut zu wissen, dass wir Anwälte nicht alleine sind.

    Kollegiale Grüße, Christian

  46. Super! Ihr seid unsere letzte Hoffnung! Ihr habt meine vollständige Unterstützung! Wenn ich helfen kann, als Software Ingenieur, stehe ich gerne zur Verfügung!

    • Jürgen auf 13. März 2021 bei 15:13
    • Antworten

    Helft bitte, damit wir unsere Grundrechte und die Berufsfreiheit zurück bekommen

  47. Endlich! Endlich erwachen immer mehr Juristen.

  48. Immer wieder dachte ich, es muß doch möglich sein, dass ganze monströse Coronagebilde auf dem Rechtswege zu stoppen, es kann doch nicht alles so 100% geschickt eingefädelt sein, diese Instrumentalisierzung der armen Alten, die in ihren Heimen nur noch maskierte Pflegekräfte sehen und von den Medien in Angst und Schrecken versetzt werden, es sind nicht nur die Kinder, sondern auch die Alten und Behinderten und psychisch Kranken die traumtisiert werden und Demütigungen erleben, zB in ihrem Wohnbereich Masken tragen müssen, ständig gegängelt werden „ziehen Sie die Maske bitte über die Nase“, es sind Mitarbeiter, die sich gegenseitig anfeinden durch diesen Keil der Virus-Angst, ein Volk so zu zersetzen müsste doch strafrechtlich verfolgbar sein.. bin durch meinen Arbeitsplatz in der Pflege sowas von frustriert, habe kaum noch Freude dabei . Ich danke Ihnen sehr herzlich für Ihren Einsatz und hoffe Sie haben einen langen Atem und bleiben unerbitterlich dran, alles Gute!

    • E.Christoph auf 13. März 2021 bei 12:42
    • Antworten

    Danke, und viel Kraft und Glück, und lasst euch nicht einschüchtern.

    • Armin Liebig auf 13. März 2021 bei 12:19
    • Antworten

    Ich freue mich, dass es noch Menschen wie sie gibt, die Rückgrat zeigen und für die Verteidigung unserer GRUNDRECHTE starkmachen! Ein Grundrecht ist für mich auch ,dass Entscheidungen nach dem Grundsatz der Vernunft und Logik getroffen werden. Dies wurde und wird von der Merkeldiktatur und allen willigen Speichelleckern gröblichst vernachlässigt!
    Alles Gute für sie!!!

    • Romuald auf 13. März 2021 bei 12:13
    • Antworten

    Chapeau meine Damen und Herren, endlich nach einem Jahr, es war höchste Zeit etwas gegen den Willkür vom Staat zu unternehem.
    Die Frage ist wie verhält sich BGH, ob sich das noch vor oder nach der Wahlen entscheidet.
    Ob dem „Graf ..“ wird das Recht gegeben oder der „Graf ..“ wird untergehen.
    Die Geschichte ist wie ein Lehrbuch und die besten Absichten werden nicht immer gewürdigt.
    Das Recht haben bedeutet nicht automatisch das Recht bekommen – nach diesem schrecklichen Jahr bin ich nicht mehr sicher wie die Richter von BGH sich entscheiden aber es wird auf jeden Fall ein ewig langes Prozeß sein.

  49. Endlich! Endlich stehen mutige Menschen auf und wenden sich gegen diesen Irrsinn. Die Schweiz und Schweden zeigen schon seit langem, dass mit wesentlichen mehr Mass und Rücksicht auf die demokratischen Bürgerrechte der gleiche Verlauf der Pandemie erzielt wird. Dies zeigt die Unverhältnismäßigkeit in Deutschland!!!!
    Viel Erfolg 👍

      • Joerg Chlistalla auf 15. März 2021 bei 0:36
      • Antworten

      Nö.

      Die Schweiz verlegt seit Dezember Intensivpatienten nach Baden Württemberg, weil deren eigene Intensivbetten voll sind.

      Kann man machen.

      Die Kliniken können ja auch abrechnen… 🙂

      Muss man aber nicht.

      Da werden Risiken externalisiert, um bloss nicht der Wirtschaft zu schaden.

      Typisch neoliberal. Schweiz halt.

      1. Wo haben Sie denn den Quatsch her? ARD/ZDF, Spiegel, Süddeutsche, ZEIT, FAZ und wie sie alle heissen?

        Ich wohne in der Schweiz. Die Massnahmen waren hier weniger streng als in Deutschland und es gab zu keiner Zeit eine Ueberforderung des Gesundheitssystems. Die Schweiz verfügt über ein hervorragendes Gesundheitssystem. Die Intensiv-Betten wurden sogar während der „Pandemie“ reduziert, weil sie nicht gebraucht wurden. Eine Uebersterblichkeit gibt es bei uns auch nicht.

        Ich kenne keinen einzigen, der wegen Covid-19 hospitalisiert werden musste oder verstorben ist. Die Zahlen waren bei uns ab Oktober rückläufig. Und das trotz internationalem Flughafen, wo all die vielen gefährlichen Mutationen täglich ein- und ausfliegen (müssten).

        Die Kinder in der Westschweiz gingen wie die schwedischen Schüler ganz normal in die Schule – ohne Lockdown, ohne Homeschooling, ohne geteilte Klassen, ohne Ausgangssperren – man glaube es kaum. Und ich lebe immer noch.

        Eine Erkältung hatte ich in diesem Winter nicht. Man kann auch selbst präventiv etwas für die Stärkung seines Immunsystems tun.

          • Joerg Chlistalla auf 16. März 2021 bei 13:34
          • Antworten

          Moin.

          Ich arbeite seit über 20 Jahren in den Bereichen Intensivmedizin/Notfallmedizin/Anästhesiologie.

          Auch international.

          Da hat man dann so seine Infokanäle, die laufen völlig abgekoppelt von elektronischen oder Printmedien.

          ‚Öffentlich‘ z.B. hier:

          https://www.sgi-ssmi.ch/files/Dateiverwaltung/COVID_19/Stellungnahmen%20SGI/IMSGCVCM_Stellungnahme_COVID-19_201117_DE_10.pdf

          Ich vermute, Sie sind in einer Branche, die gerade ‚leidet‘?

          Flughafen? Womöglich gar im Marketing?

          Die haben dort öfter mal Probleme mit der Realität, wenn sie hin und wieder mal den Blick über Excel & PP Data Sheets heben.
          Und das meine ich durchaus grenzübergreifend.

          Aber wie weiter oben geschrieben: ist ja aus marktliberaler Sicht nicht schlimm, wenn die Schweiz rausverlegt.

          Und ich bin sicher, die Kliniken in Tübingen und Freiburg haben das auch grosszügig in Rechnung gestellt.

          Letztlich wurde da auch von deutlich niedrigeren Fallzahlen in BW profitiert.

          Die wiederum durch die dortigen Schulschliessungen oder andere Massnahmen ‚erkauft‘ wurden.

          Externalisieren von Risiken, nicht?

          Wären die Betten voll gewesen, hätte man sich nicht so bequem freikaufen können.

          Wie geschrieben: Schweiz halt. Neoliberal.

          Ich möchte mich hier auch überhaupt nicht in nationalistisch aufgeladene Diskussionen verstricken:

          In der Stromfrage verhalten ‚wir‘ uns in Deutschland ja ähnlich scheinheilig wie die Schweizer.

          Nach innen Feelgood Atmosphäre mit immer höheren Ökostrom Anteilen, dafür die höchsten Strompreise in Europa, ein immer instabileres Stromnetz, und die Nuklearwissenschaft und -technologie ‚gekillt‘.

          Fantastisch.

          Kriegen wir noch einen Orden für.

          – hintenrum wird dann Atomstrom aus F und CZ importiert

          LG

  50. Spät, aber richtig und wichtig, uns – das Volk – endlich zu vertreten. In der Hoffnung auf schnelle Beschlüsse oder Urteile – alles Gute und viel Erfolg!

  51. Sehr geehrte Damen und Herren, in Österreich existiert ein derartiges Netz unter Rechtsanwälte. Unsere Homepage lautet: afa-zone.at. Als Deutscher, der seit 25 Jahren in Österreich lebt und mit Kanzleien in Wien und Heidelberg, stehe ich gerne für Rückfragen (Adresse unter ra-parusel.at) zur Verfügung – Mit freundlichen kollegialen Grüßen

    • Wolfgang Schumann auf 13. März 2021 bei 10:53
    • Antworten

    Vielen Dank für Ihren Einsatz zum Erhalt unser freiheitlich demokratischen Grundordnung. Ich hoffe und wünsche Ihnen, dass Sie durch Ihr Engagement keine persönlichen Nachteile beruflich und privat erleiden werden. Die Strategie der Merkel-Administration ist es ja seit Jahren alle Kritiker mundtot zu machen und sozial zu eliminieren. Bleiben Sie stark und wehren sich wenn es passieren sollte. Für Ihre Verfassungsbeschwerde viel Glück!

  52. Das ist wunderbar denn mein Herz weint um die Freiheit der Meinung und der Selbstbestimmung. Ein grosser Teil der Bevölkerung möchte nicht zum Sklaven des Staates werden, alte Menschen in Heimen möchten nicht wie im Gefängnis leben. Demente Menschen brauchen Berührung und Kinder lernen indem sie die Mimik des gegenüber lernen einzuschätzen und emotional zu verknüpfen. Ich möchte in einem Staat leben indem ich über meinen Körper selbst entscheiden kann. Ich werde keine Regierung wählen die mir selbst mein Wahlrecht an Entscheidungsmöglichkeiten dermaßen einschränkt wie es grad passiert. Die justiz selbst wird hintergangen und alles was nicht ins Konzept der bisherigen Maßnahmen passt , wird herabgesetzt und abgetan. Die Justiz ist die Instanz die eigentlich unsere Rechte bewahren kann und wird grad selbst mit Füssen getreten. Wie können wir uns das gefallen lassen .
    Was ist aus dieser gewählten Regierung geworden uns so zu behandeln?

    • Horst Männel auf 13. März 2021 bei 10:25
    • Antworten

    Bei Erreichen dieser Nachricht, ereilt Einen wieder ein Gefühl der Selbstbestimmung. Das es Möglich ist, entgegen von Politik und Wirtschaft, was Hier im Moment als Kongloremat auftrit und Beispielhaft in der Geschichte in Diktaturen zu finden ist. Wo die Interessen des Kapitals an der Spitze der Pyramide einer Gesellschaft gestellt werden. Die im Moment verlautbaren Korruptionen in höchsten Gremien der Politik ist das Ergebnis von der Verflechtung des Kapitals mit der Politik. Was wir Hier „Lobbyismus“ nenne. Wir werden hier noch besser Erkennen, wie die “ gewählten “ xxxxxxxx Entschuldigung Volksvertreter natürlich, im Namen der Interessen des Volkes hier Auftreten werden. Ich finde es Ehrenwert und Patriotisch

    • Dr. Christiane Kühne auf 13. März 2021 bei 9:37
    • Antworten

    Liebe Mitglieder von netzwerkkrista,
    herzlichen Dank für Ihre Initiative. Der Charakter der Corona-Maßnahmen, ihr Zustandekommen und ihre Begründung sind rechtsstaatlich unerträglich. Die Beweislastumkehr bei den Grundrechten macht mich fassungslos. Ich hoffe sehr, dass es Ihnen gelingt, dem Grundgesetz wieder Geltung zu verschaffen und so auch mehr Bürger aufzuklären und zu ermutigen, für ihre Grundrechte einzustehen. Wer sollte das schaffen, wenn nicht Richter und Staatsanwälte!
    Ich wünsche Ihnen von Herzen Erfolg dabei.

    • Helga Kohlrusch auf 13. März 2021 bei 9:33
    • Antworten

    Danke, danke , danke! Endlich kann man in dieser schrecklichen Zeit – schrecklich nur durch die staatlichen Maßnahmen – wieder Mut schöpfen. Auf meinem eigenen bisherigen Weg der Verteidigung meiner Persönlichkeitsrechte durch Teilnahme an entsprechenden Demonstrationen geht mir inzwischen die Luft aus wegen der Diffamierungen, denen ich dadurch ausgesetzt bin. Ich bin froh, dass die Judikative sich endlich laut äußert.

    • J. Rasztovits auf 13. März 2021 bei 8:32
    • Antworten

    Ich stimme meinen Vorschreibern in vollem Umfang zu. Diese Regierung macht was sie will, nur was hat es für einen Grund? Sie vernichten ganze Unternehmen, die kleineren natürlich. Begründung: wir haben sooo viele Leben gerettet! Wir machen die unmöglichen Maßnahmen mit, sie erziehen uns um. Die Mehrheit lebt im Tal der Ahnungslosen und will nicht verstehen, was hier passiert. Angst fressen Seele auf!!! Das haben sie geschafft. Bravo, gute Arbeit ihr sogenannten Volksvertreter!

  53. Es ist erfreulich, dass sich endlich auch Widerstand im Juristenstand formiert.
    Das was hier gerade passiert ist wie ein kafkaesker Albtraum für die Menschen und bedarf dringend der Untersuchung durch unabhängige nicht korrupte Stellen.
    Vielleicht entgehen wir noch knapp dieser Gesundheits Plutokratie, aber dann müssen wesentlich mehr Menschen aufwachen, als bisher.

  54. Ich bin überaus erleichtert über diese Initiative! Es fällt mir schwer, in Worte zu fassen, wie unerlässlich Ihre Bemühungen sind. Sie sind in dieser unerträglichen Situation gewissermaßen die „Last Line of Defence“. Bleiben Sie standhaft! Ich wünsche Ihnen hierfür alle Kraft dieser Welt.

  55. Ich finde es einfach nur super, dass Richter und Staatsanwälte endlich kritisch hinterfragen und auch aufstehen. Bisherige Hinweise und rechtliche Entscheidungen gegen einzelne Maßnahmen haben die Regierungen nicht bewogen umzudenken. Unbeirrt sind es vereinzelte Politiker die stur und ohne jegliche wissenschaftliche Evidenz ihre falsch angesetzten / eingesetzten Maßnahmen durchziehen und die Bevölkerung bevormunden. Die Maßnahmen entbehren jeglicher Verhältnismäßigkeit etc.

    Danke, dass Sie sich organisieren!

    • Janne Virtannen auf 13. März 2021 bei 8:05
    • Antworten

    Vielen Dank für Ihre Arbeit und Ihr Engagament um den Rechtstaat wie wir ihn kennen zu verteidigen!

    • Rosi Müller auf 13. März 2021 bei 8:00
    • Antworten

    GOTT sei mit Ihnen. DANKE

  56. Mit Tränen in den Augen las ich iIhren Bericht… ich hatte die Hoffnung schon verloren, dass es Richter gibt, die für das Natürlichste des Menschen einsteht. Die Grundrechte!! Danke!!

    • Ines Zitzmann auf 13. März 2021 bei 7:42
    • Antworten

    Endlich, ich wünsche Allen, die hier für uns (die Menschen, die noch einen klaren Verstand haben) kämpfen..alles erdenklich Gute… ist nicht mehr selbstverständlich in dieser Zeit 👍

    • Weiße Rose auf 13. März 2021 bei 4:06
    • Antworten

    Mittlerweile gibt es weit über 100 Urteile deutscher Richter, in denen diese unverhältnismäßigen Verordnungen für rechtswidrig erklärt und gekippt wurden. Eine entsprechende Reaktion der BuReg gab es bis heute nicht, das Gegenteil ist sogar der Fall. So hörte man von so manchen Abgeordneten, das jene klagenden Bürger, der Bevölkerung schaden zufügen und unsoziale Egoisten seien. Merkel und der Rest dieser korrupten Regierung sind deutsche Gerichte völlig egal, es passiert sowieso nie etwas, abgesehen von diesen lächerlichen Untersuchungsausschüssen.
    Leute, aufwachen!!!!mittlerweile sterben weltweit Menschen innerhalb weniger Tage, teilweise sogar nur weniger Stunden/Minuten nach der experimentellen Impfung. Darunter sind auch Männer und Frauen zwischen 20-50 Jahren, die kerngesund zum Impftermine gekommen sind. Die Zahl der schweren Nebenwirkungen, also Arbeitsunfähig bis ärztliche/klinische/intensivmedizinische Behandlung, gehen in die Mio. Sie schrecken wieder einmal vor nichts zurück, selbst vor einem weiteren Genozid nicht. Für sie gibt es kein zurück mehr, sie können es nicht beenden, es käme einem selbstmord gleich. Wieder sind Pharmariesen, globalistische Oligarchen und global agierende Megakartelle(Konzerne) ganz vorne mit dabei. Flankiert werden sie auch diesmal von Funk-u. Fernsehen, der Printmedien und korrupter Wissenschaft. Geschichte wiederholt sich, ist eben nicht nur ne hohle Phrase….

      • Joerg Chlistalla auf 15. März 2021 bei 12:44
      • Antworten

      ‚Die Zahl der schweren Nebenwirkungen, also Arbeitsunfähig bis ärztliche/klinische/intensivmedizinische Behandlung, gehen in die Mio. ‚

      Sorry, aber wo haben Sie denn den Unfug her?

      SARS-CoV2 verursacht Krankenhausbehandlungen in Millionenhöhe!

      Aber keine Sorge, auch Sie bekommen ein Bett! – wenn auch nur auf dem OP Flur, wenn nichts anderes frei ist. Kann aber passieren, dass Sie sich Ihre Verwandten mitbringen müssen, die Ihren Beatmungsbeutel drücken, falls gerade keine Krankenschwester verfügbar… 🙂

      Wir haben auf unserer Intensivstation am Eingang ein ganz lustiges Plakat: ‚Wenn Ihnen ein Mundschutz nicht gefällt, werden Sie einen Beatmungsschlauch in der Lunge hassen.‘

      Alles Gute!

    • Ingo von Dahlern auf 13. März 2021 bei 2:24
    • Antworten

    Endlich, kann ich als normaler Bürger nur sagen! Es ist geradezu dramatisch, wie unter dem Schlagwort Corona-Pandemiebekämpfung geradezu gezielt massivster Demokratieabbau betrieben wird. Noch dramatischer ist, dass die breite Masse gar nicht zu bemerken scheint, was hier real geschieht und wie sie mit fragwürdigsten Argumenten und Daten – insbeondere nicht aussagefähigen und alles andere als wissenschaftlich belegten „Inzidenzzahlen“, die sich nach Belieben manipulieren lassen – bewusst in die Irre geführt und verängstigt wird. Ich wünsche KRIStA jeden denkbaren Erfolg und gebe die Hoffnung nicht auf, dass Deutschland sich nicht nur als Demokratie bezeichnet, sondern in seinen Grundfesten zu einem Gemeinwesen geworden ist, das Demokratie im Rahmen des Möglichen lebt. Und angesichts der weitestgehend zu unkritischen „Hofberichterstattern“ verkommenen Medien setze ich auf die bei KRIStA aktiven Juristen und deren geballtes Fachwissen und Verantwortungsbewusstsein und deren Entschlossenheit bei der Verteidigung unserer mühsamst erkämpften demokratischen Grundrechte.

  57. Liebes Netzwerk,

    vielen Dank für Ihren Mut und Willen, dem Unrecht die Stirn zu bieten – unabhängig davon, wer dieses Unrecht ausübt.

    Wie kann man Sie unterstützen?

    Benötigen Sie Spenden oder sonstige Leistungen?

    Viele Grüße
    DB.

    • A.Bellafiore auf 12. März 2021 bei 22:57
    • Antworten

    Vielen Dank. Vielleicht werden ihre Stimmen gehört. Die einfachen Bürger wurden aus meiner Sicht in der letzten Zeit überhaupt nicht gehört.

    • Jörg Krügel auf 12. März 2021 bei 21:37
    • Antworten

    Auch ich möchte mich für das Engagement und den Mut der Richter und Staatsanwälte bedanken. Es ist in der heutigen Zeit außergewöhnlich,dass sich Menschen in der Öffentlichkeit für Rechte und Freiheiten der Bürger einsetzen.
    Viele haben Angst oder denken, die Anderen werden es schon machen. Wir müssen lernen, dass jeder sich für die Demokratie engagieren muss. Wir sehen ja jetzt wohin das führt, wenn wir nur alle 4 Jahre wählen gehen oder auch nicht.
    Ich gehe mit meiner Familie demonstrieren, unterstützte finanziell freie Medien und vertrete klar meinen Standpunkt.
    So sollte jeder nach seinen Möglichen die Welt etwas besser machen.
    In diesem Sinne wünsche ich uns allen viel Kraft und Freude bei dieser Aufgabe.

    • A.Meibaum auf 12. März 2021 bei 21:00
    • Antworten

    Ich bin sehr dankbar für diese Nachricht und hoffe sehr auf Erfolge.
    Es ist ja nicht mehr zu ertragen jeden Tag diese fragwürdigen Nachrichten zu hören und fast alle machen mit und denken nicht selbst.

    • Wolfgang Blösl auf 12. März 2021 bei 20:57
    • Antworten

    Diese Politik, auch EU weit gesehen muss so schnell wie möglich in eine Normalität gebracht werden. Erschreckend dass seit einem Jahr keine Partei, keine andere Institution überhaupt nur Ansatzweise was dagegen getan hat. Nur Hirnlose mitlauferei mit der Masse. Diktatur lässt Grüßen.
    Wir hoffen und Zählen auf Euch.

  58. Liebes Richter- und Staatsanwälte-Team,

    kann ich mich Ihnen auch als Bürger anschließen, der kein Richter oder Staatsanwalt ist?

      • Hornung- Hutzler Jutta auf 21. März 2021 bei 11:43
      • Antworten

      Da schliesse ich mich an. Kann ich das Gremium irgendwie unterstützen??
      Ich würde das sehr gerne tun. Wir stehen alle in der Pflicht diese mutige Initiative zu unterstützen

    • Andreas Kehlenbeck auf 12. März 2021 bei 19:30
    • Antworten

    Ich bin glücklich, das sich jetzt auch auf Ebene der Justiz ein solches Netzwerk gebildet hat! Danke dafür. Es ist so augenscheinlich, dass amtierende Regierungen ein Augenmaß der Verhältnismäßigkeit völlig aus den Augen verloren haben. Angetrieben durch eine faschistoide ÖR- und Leitmedien Berichterstattung. Helfen Sie mit, einer Vielzahl von Bürgern klarzumachen, auf welchen gefährlichen Pfaden wir uns bewegen, dabei unsere freiheitlich demokratischen Werte zu opfern.

    • Matthias Meyer auf 12. März 2021 bei 19:23
    • Antworten

    Ich teile viele der Bedenken von Herrn Pieter Schleiter,
    die ich heute in seinem Gastbeitrag in DIE WELT gelesen habe
    aus juristischer Sicht und möchte die Initiative gern unterstützen.
    Bin Jurist mit 2.Staatsexamen, zwischenzeitlich Ruheständler.
    Wie kann ich dazustoßen ?

    • Dr. med. Malika Lakhal auf 12. März 2021 bei 18:55
    • Antworten

    Gemeinsam werden WIR es schaffen. Bin Ärztin und freue mich, daß die Juristen uns jetzt zur Seite stehen. Es ist ernst und verlieren können wir nur unsere Freiheit und unser „Menschsein“….MUTIG sein!

    • Joachim Zenger auf 12. März 2021 bei 18:22
    • Antworten

    Ein Gremium, dem ich viel Mut und Durchhaltevermögen wünsche. Die kleinen Landesdiktatoren gehören wieder in ihre Schranken gewiesen.

    • Alla Dobriko auf 12. März 2021 bei 17:58
    • Antworten

    Wenn man alle diese Worte liest, bekommt man endlich die Hoffnung, dass noch nicht alles in diesem Staat verloren ist, dass Gesetz nicht mit Füßen getreten wird.

  59. Der Initiative wünsche ich viel Erfolg! Sie ist längst überfällig. Über den Fortgang würde ich gerne auf dem laufenden gehalten werden.

    • B. Gräfin von Bredow auf 12. März 2021 bei 15:19
    • Antworten

    Vielen Dank für Ihr Engagement viel Erfolg!

    • Anne Müller auf 12. März 2021 bei 14:45
    • Antworten

    Endlich. Es wird höchste Zeit für ein derartiges Gremium. Nicht nur die mE völlig überzogenen Corona Maßnahmen (zB Restaurants uvam komplett schließen u. zeitweise total überfüllte DB IC- u. Regionalzüge, SuU Bahnen fahren lassen)
    Das über Jahre zum betreuten Denken erzogene und damit einhergehend eingelullte Staatsvolk muss langsam aber sicher aus seiner Lethargie wachgerüttelt werden.

    • E.Geerk auf 12. März 2021 bei 12:48
    • Antworten

    Das ist eine mehr als nur gute Nachricht! Ich wünsche diesem mutigen Vorstand/Mitgliedern von Herzen viel Erfolg!!

    • Klaus Zinser auf 12. März 2021 bei 12:37
    • Antworten

    Vielen Dank daß das Vorgehen der Herrschenden Politiker hinterfragt wird. Zumindest einige kritische Richter gibt es hier in diesem Fall bei den Covid Restriktionen. Ähnliches, wie eine solche Seite, würde ich auch gerne bei den Familienrichtern sehen.
    Aktuell schaue ich meist die Tagesschau in der Schweiz und die ZIB bei Österreichischen Fernsehen. Da wird einiges hinterfragt.

      • Thomas Braunsdorf auf 12. März 2021 bei 22:44
      • Antworten

      Lieber Herr Zinser,
      Danke für Ihre wohlwollenden Bemerkungen. Ich möchte Sie aus diesem Anlaß darauf hinweisen, daß unser Verein verschiedene fachliche Arbeitskreise eingerichtet hat, an prominenter Stelle unter anderem Familienrecht/Kindeswohl. Hier sind erfahrene kritische Familienrechtler tätig, die auch mit externen besonders kompetenten Fachwissenschaftlern (Psychologen, Soziologen, Erziehungswissenschaftler, Kinderärzte u. a.) zusammenarbeiten. Die Gruppe untersucht, wie sich Maßnahmen wie Isolation, Maskenzwang u. a. ) mental und psychisch die kindliche Entwicklung auswirken.
      Mit freundlichen Grüßen
      Thomas Braunsdorf, VRiLG I. R.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner